Was bedeutet Stragrami oder Dokö?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also, wenn du natürlich eine andere Rasse wolltest und statt dessen einen Dokö bekommst, ist das sicher nicht schön, aber vielleicht entscheidest du dich ja gleich für diese edlen Rassen? Keine schlechte Wahl, zumal man zum Preis eines Hundes gleich zwei oder mehr Rassen bekommt! ;-)

Achte einfach bei deiner Auswahl des Hundes was für ein Wesen er/sie hat, dann ist es total egal ob Mischling oder Reinrassig. Ich bevorzuge Tiere die in Not sind (Tierheim-/hilfe)die haben es nötiger aufgenommen zu werden. Hatte selbst über 10 Jahre einen "Scheidungshund".

Fragst Du das im Ernst? Du kommst mir vor wie der Tischlerlehrling, der an seinem ersten Arbeitstag "A...löcher für Schaukelpferde" besorgen soll!

Dokö sind Dorfköter und Stragrami Strassengrabenmischungen. Davon abgesehen, dass Dein Ratgeber offenbar wahnsinnig witzig ist, hat er keine Ahnung von Hunden. Mischlinge sind oft gescheiter, wesensfester und sogar gesünder als manch überzüchteter Rassehund (ich sage nur HD-Dysplasie).

Aber wenn Du planst, Dir einen Rassehund zuzulegen, dann solltest Du schon sorgfältig den Züchter aussuchen und nicht auf dem Polenmarkt einen Hund aus dem Kofferraum kaufen.

Wau, lass dich mal nicht erwischen wenn du die Wurstmaschine im Einkaufcenter suchst! oder um den Kulifumdenteich läufst. War Spaß.

0

Wer dir von einem Stragrami abrät, hat keine Ahnung von Hunden! Ein ausführliches Rasseportrait über diese Traumhunde findest du hier:

http://alexdogblog.blogspot.com/2007/08/rasseportrait-stragrami-individualisten.html

;o)

Was möchtest Du wissen?