Der Rat "rohes Ei" wird zwar sehr oft gegeben, er ist aber leider falsch! Vom rohen Ei sollte man - wenn überhaupt - nur das Eigelb füttern, nicht das Eiklar! Es enthält ein Protein, das Biotin bindet, ist somit also eher kontraproduktiv um Bezug auf ein gesundes, glänzendes Fell. Mehr zu Haut, Fell, Vitamine usw. hier: http://alexdogblog.blogspot.com/2007/10/fellwechsel.html
Zum 2. Teil deiner Frage: Ja, Hunde können auch an Salmonellen erkranken.

...zur Antwort

Da kann man sich sehr gut mit speziellen Tüchern und Handschuhen helfen, die eigentlich für die Pflege von Hunden konzipiert wurden, für Pferde aber mindestens genau so gut geeignet sind. Ganz besonders für dieses Problem. Wie und warum erfährst du hier:

http://pferdemagazin.blogspot.com/2008/10/winterfell-so-werden-pferde-schneller.html
.
Ich habe damit die besten Erfahrungen gemacht. Es verkürzt die Trockenzeit wirklich enorm und die unter dem Link beschriebenen weiteren Vorteile sind auch nicht unerheblich.
.
Scheren und eindecken würde ich nur dann empfehlen, wenn das Pferd wirklich hohe Leistungen bringen muss, ansonsten würde ich davon abraten - besonders bei Offenstallhaltung.
.
Ein Solarium ist relativ teuer und wenn er wirklich einen dicken Winterpelz hat, braucht er auch unter dem Solarium noch relativ lange, bis er trocken ist. Mein Tipp wären wirklich die unter dem Link beschriebenen Tücher.

...zur Antwort

Von Flexi-Leinen halte ich nichts. Ich verwende sythetische Leinen aus weichem Material und mit stabilen Haken. Schlechte Erfahrungen habe ich mit Reflektorleinen vom Fressnapf gemacht. Mehr dazu hier: http://alexdogblog.blogspot.com/2008/04/praxistest-hundeleine-leider.html

...zur Antwort

Erst mal ein Kompliment: schön, dass du dir VOR der Anschaffung eines Hundes Gedanken darüber machst! Leider sind nicht alle Leute so verantwortungsbewusst...
Ich denke, die Frage ist aber kaum so allgemein beantworten. Hunde können sich im Allgemeinen der Lebenssituation ihrer Zweibeiner gut anpassen. Und damit der Hund dabei glücklich ist, muss der Zweibeiner eben Ausgleiche schaffen, die dem Hund das Leben schön machen. ;o)
.
Wenn ein Hund genug Auslauf und Zuwendung bekommt, denke ich schon, dass er auch als Wohnungshund glücklich sein kann, denn es gibt viele Möglichkeiten Ausgleiche zu schaffen. Neben langen Spaziergängen, auf denen der Hund auch Artgenossen treffen darf, gibt es zusätzlich die verschiedensten Hundesportmöglichkeiten, Kurse & Spielgruppen in Hundeschulen, Ausbildung zum Rettungshund und, und, und. Alles Dinge, die den Hund geistig und körperlich fordern, und beschäftigen. Allerdings muss der Hundebesitzer auch einiges an Zeit dafür aufwenden.
.
Ich denke, ein Wohnungshund, dessen Besitzer sich viel mit seinen Bedürfnissen auseinander setzt und sich um den Hund kümmert, kann durchaus glücklich sein. Ein Garten ist toll, aber der Garten allein macht nicht automatisch einen glücklichen Hund aus. Sicher ist es schön für einen Hund, wenn er das zusätzlich hat, aber manche Hundehalter gehen dann auch deutlich weniger mit dem Hund spazieren und beschäftigen sich weniger mit ihm. Nach dem Motto “er kann ja im Garten spielen” werden Hunde sich dort oft selbst überlassen und langweilen sich dann. Es fehlen oft Sozialkontakte zu anderen Hunden, und .
.
Golden Retriever sind ursprünglich Jagdhunde, eine Beschäftigung, die den Hund geistig und körperlich fordert sollte man ihm also schon verschaffen, damit er glücklich und ausgeglichen ist. An deiner Stelle würde ich mich noch mal über verschiedene Hunderassen informieren, und überlegen welcher Hund von seinen Eigenschaften & rassespezifischen Bedürfnissen am besten zu dir und deiner Lebenssituation (zeitlichen Möglichkeiten usw.) passt. Ich denke, du wirst sicher den richtigen Hund finden und ihr werdet ein tolles Team!

...zur Antwort

Ob im Taxi oder im Privatwagen - Hunde müssen im Auto grundsätzlich, etweder durch ein entsprechendes Gurtsystem, oder eine Transportbox gesichert werden. Ansonsten gelten sie lt. StVO als "ungesicherte Ladung" und dem (Taxi) Fahrer würde bei einer Kontrolle ein Bußgeld drohen. Es gibt aber inzwischen auch schon Tiertaxis, die mit sicheren Transportboxen entsprechend ausgerüstet sind. Siehe hier: http://alexdogblog.blogspot.com/2008/05/tier-taxi-jetzt-auch-in-dsseldorf.html
Ansonsten würde ich empfehlen den Hund 1.) anzumelden, wenn man ein Taxi bestellt, und 2.) ein Gurtsystem mitzuführen, das in jeden Sicherheitsgurt eingeklickt werden kann. (Gibt es im Fachhandel und dient ja auch der Sicherheit des Hundes).

...zur Antwort

Umgerechnet in Menschenjahre wäre er dann jetzt etwa 48 (nur ein grober Richtwert) - also im besten Alter! ;o) Die Umrechnungstabelle findest du hier: http://alexdogblog.blogspot.com/2008/06/wie-alt-ist-der-hund-umrechnungstabelle.html Kleine Rassen altern ja langsamer als große Rassen, aber das kannst du in der Tabelle schön sehen.

...zur Antwort