Hund für Beruftätige? Hundekindergarten?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Mal ganz ehrlich, dieses ständige "Wenn ihr keine Zeit habt warum wollt ihr dann einen Hund?" nervt einfach nur noch!!!! Ich selber gehe neun Stunden am Tag arbeiten, wenns geht ist der Hund bei meiner Mutter und wenn nicht dann halt einmal vier Stunden alleine, in der Pause bin ich dann mit ihm drausen (Ich wohne 5min von meiner Arbeit weg)und dann nochmal 4 stunden, solche Tage kommen einmal in der Woche vor. Ein Hund kostet Geld (Futter, Spielzeug, Tierarzt etc.)und logischerweise muss ich dafür arbeiten, und Teilzeit reicht da vom Geld her nicht aus. Es können doch nicht nur Harz 4 Leute oder Rentner Hunde halten!!!! Meine freien Tage sowie die Zeit vor und nach der Arbeit sind komplett meinem Yorkshire gewidmet! Also einfach wenns geht Verwandte mit einspannen und sonst hällt es der Hund auch mal acht Stunden aus, solang dass nicht jeden Tag ist und er zwischendurch mal sich erleichtern kann. Meinem Hund gehts gut mit der Situation, er ist ausgeglichen, aufgeweckt, ein kleiner Lausebengel, so wies sein soll. Und ein Hund passt sich bis zu einem gewissen Grad dem Alltag des Besitzers an. Meiner nutzt die Zeit wo er alleine ist dann zum ausruhen und wenn ich komme wird er dann erstmal richtig gefordert, heißt mindestens eine Stunde raus (wirklich mindestens!!!!!!! Besser ist 1,5 bis 2) dann gibts essen, es wird gespielt und vorm Bettgehen dann schön auf der Coutch gekuschelt!!!!! Funktioniert super!!!!!!!!! Und ich hoffe, dass jetzt alle die Meinen dass ein Hund 24 Stunden Aufsicht braucht, mal nachdenken bevor sie schreiben!!!!!

Es gibt inzwischen schon sehr viele Hundetagesstätten. Ich weiß ja nicht wo ihr wohnt, aber nur als Beispiel, wie so einen Hundetagsstätte aussehen kann, kannst du hier mal reinschauen: http://huta-ratingen.de/
Ein Vorteil für den Hund ist, dass er so auch viel Kontakt zu Artgenossen und jede Menge Auslauf hat. Google mal "huta" oder "Hundetagessätte" und schau einfach mal, ob es in eurer Nähe sowas gibt.

Eine andere Möglichkeit wäre zum Beispiel der Tiersitterexpress. http://www.tiersitterexpress.de

0

Meine Hündin geht bei Bedarf in den Hundekindergarten in Rellingen bei Hamburg (Rellinger Hundedorf). Sie scheint dort gerne zu sein. Sobald die Tür geöffnet wird flizt sie durch…. Sie weiß genau wo sie ihre Kumpels findet!

Es ist mit Sicherheit nicht das Beste, einen Hund 8 Std.alleine zu lassen, aber wenn er vom Welpenalter daran gewöhnt ist, ist es kein Problem. Mein Hund ist auch 8 Std. alleine in der Wohnung, wenn ich zur Arbeit bin. Bin ich dann zu Hause nehme ich ihn überall hin mit. Der Hund muß sich nur daran gewöhnen, daß er eine bestimmte Zeit des Tages eben alleine ist. (bitte jetzt keine dummen Kommentare, das ist einfach nur die Erfahrung, die ich gemacht habe !!)

Also, ich würde mir auf keinen Fall einen Hund zulegen, wenn ich keine Zeit für ihn hätte und es gibt auch keine spezielle Rasse, die man einfach so 8 Stunden allein lassen kann. Ich persönlich habe mit meinem Mann einen Hund, der auch manchmal allein ist, allerdings nicht zu oft. Wir kommen dann immer abwechselnd in der Mittagspause oder so nach Hause und sehen nach ihm. Als Welpe geht das aber keinesfalls und ich würde meinen Hund auch keinesfalls in eine Hundetagesstätte schicken, da hat er dann andere Bezugspersonen, er sieht dich nie und mag dich am Ende nicht mal! Ich würde auf jedem Fall von jeder Art von Hund oder Katze abraten!!!!!!!!!

Einen Hundekindergarten gibt es bestimmt,aber ob es für den Hund gut ist?Ich könnte es nicht,einen Hund nur Abends oder am Wochenende zu haben.

hab n schäferhund und bin ebenso berufstätig.

hab ne sehr empfehlenswerte hundesitterin vom freund genannt bekommen, guck dir mal die hp an da findest alles weitere:

www.derhundeclub.de

warum einen hund anschaffen wenn sie eh keine zeit haben????? am wochenende können sie im tierheim was gutes tun und die tiere gassi führen!! da tun sie auch ein gutes werk!!

also mal ehrlich, als ob nur Harz 4 Empfänger und Rentner Hunde halten dürften........ DAS ist egoistisch!

0

ich mache schon seit Jahren den Hundesitter...tägliche, WOchenend der Urlaubsbetreuung...kannste alles bei mir haben...besser priv. als in Pansion unterbringen...kostet auch weniger...

.

schön das ihr euch VORHER darüber Gedanken macht!!! Lob dafür

Wo finde ich denn einen Hundesitter, gibt es da ein Verzeichnis, wo man nach Ort suchen kann? Was kostet sowas ungefähr? Danke für das Verständnis, vermutlich wird es leider nicht klappen die nächsten Jahre, aber trotzdem möchte ich mich informieren.

0
@user62

ich weiß nicht wo ihr wohnt...In Zeitungen schauen oder selbst Anzeigen schalten..im Internet könnt ihr auch schauen... Ich mache das wie gesagt seit Jahren und das spricht sich rum... Angefangen habe ich über eine Tiersitteragentur...ist aber für den Tierhalter recht teuer. Ich nehme für kleine 8, mittlere 9 und große 10 Euro für eine Betreuung täglich und dauerhaft. Urlaubsbetreuung 2 Euro mehr. Futter bringt der halter mit.

0

holt euch doch am Wochenende einen Hund aus dem Tierheim, den ihr verwöhnt, das wäre weniger egoistisch

Nimm es mir nicht übel, aber ist das nicht ziemlich egoistisch ?

Wenn Ihr keine Zeit für einen Hund habt, solltet Ihr Euch ein Tier zulegen, das problemlos alleine sein kann ...

Das sehe ich auch so. Das arme Tier.

0

Was für ein Tier? Ich finde alle anderen Haustiere langweilig, man kann nicht rausgehen mit ihnen, in der Natur sein, Ausflüge unternehmen... Ich habe ja schon Zeit, eben vor und nach der Arbeit. Ich wollte mich ja auch nur informieren, wenn es nicht geht muss ich halt ein paar Jahre warten mit dem Hundewunsch bis ich mehr zuhause bin.

0
@user62

Eine Katze kann auch mal alleine sein, möchte aber vermutlich keine Ausflüge machen...

Vielleicht solltet Ihr wirklich noch warten - Ihr hättet alle mehr davon.

0

Egoistisch fänd ich, wenn sie sich einfach ohne zu überlegen einen Hund anschaffen würde. Wenn sie sich doch aber vorher Gedanken um eine vernünftige Betreuung macht ist das doch OK. Manche Leute sind zwar den ganzen Tag zu Hause, kümmern sich aber gar nicht um ihre Hunde. Da ist so ein Hundekindergarten wo der Hund sich mit anderen Hunden austoben kann und betreut wird doch sicher die bessere Lösung.

0

Hundesitter, viele Senioren machen das gerne.

ja genau.Machen sie sehr gerne!

0

Was möchtest Du wissen?