Was bedeutet links, sehr links, konservativ und liberal?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • konservativ = wörtlich "bewahrend", bezogen auf Werte und Traditionen; in Deutschland vertreten durch: CDU/CSU;

  • liberal = wörtlich "freiheitlich", bezogen auf Rechte und Entfaltungsmöglichkeiten des einzelnen; in Deutschland vertreten durch: FDP

  • links = Gedankengut, dass sich durch staatliche Eingriffe, Regulierung, Umverteilung, angestrebte Gleichheit auszeichnet; in Deutschland vertreten durch: SPD

  • sehr links = Gedankengut, dass radikal sozialistisch, kommunistisch ist; Klassenkampf gegen bürgerliche Schichten betriebt; Umverteilung und aggressive Gleichmacherei vertritt; in Deutschland vertreten durch: Die Linke

Als Aphorismus: "Linke" wollen Gleichheit, obwohl eindeutig Unterschiede vorhanden sind. "Rechte" wollen Unterschiede, wo gar keine sind.

Moderat links-gerichtete Politik (SPD) will viel staatliche Regulierung, viel Sozialwesen, Umverteilung, Förderung der sozial Schwachen, will den Markt stark staatlich beeinflussen.

Moderat rechts-gerichtete Politik (CDU) fördert Eigenverantwortung und Leistungsbereitschaft des einzelnen; greift staatlich möglichst wenig in die Marktmechanismen ein.

Ist nicht böse gemeint, aber befasse Dich selbst damit und mache Dein eigenes Bild.

Meinungen über links, rechts etc. sind leider durch die Medien heutzutage entstellt bzw. die Begrifflichkeiten nicht mehr so wie sie sind.

Liberal war früher etwas anderes und konnte durchaus positiv bewertet werden. Heute ist es so wie es die liberalen Parteien vorleben mit Kapitalismus und Lobbyismus gleichzusetzen.

Dies nur um mal ein Beispiel zu nennen.

Daher empfehle ich jedem, sich ein eigenes Bild durch unabhängige Medien zu machen und sich einfach vielleicht mal ne politologische Doktorarbeit dazu anzuschauen.

Die sind oft durch mehr Hintergrundwissen gekennzeichnet.

Es war eine simple Frage. Und da fängst Du hier mit solchen saudummen Vorurteilen gegen Kapitalismus und Lobbyismus an.

0
@Smash

Saudumme Vorurteile? Ich habe lediglich erklärt wie z.B. dieses Lager heutzutage anzusiedeln um deutlich zu machen, das die alten "Lager" so heute nicht mehr einzuordnen sind.

Oder willst Du etwa sagen Lobbyismus und Kapitalismus sind etwas Gutes?

Schau Dir die aktuelle Politik an, dann wirst Du sehen das die Liberalen lediglich für die Unternehmen arbeiten. Das ist Lobbyismus und Kapitalismus par excellance.

Und Worte wie "saudumm" kannst Du dir sparen oder ist das Dein normaler Umgangston?

0
@Smash

Kleiner Tipp:

Buchstaben lesen heißt nicht gleich verstehen. Versuche erst einmal eine Aussage korrekt zu interpretieren bevor Du in die Offensive gehst.

0
@KriZzAC

Der Kapitalismus ist etwas Gutes. Es gibt keine besseres Wirtschaftsystem. Das allerdings gepaart mit der Sozialen Marktwirtschaft. Ja das ist meine Meinung, und nicht nur meine.

Lobbyismus muss nicht negativ sein. Es ist Praxis und bewirkt auch Gutes. Es nicht Übles daran seine guten Interessen zu vertreten. Es machen alle Links, Rechts, Verbände, Vereine, Parteien, Wirtschaftsunternehmen, Gewerkschafen usw. Es gehört zur Demokratie.

0
@Smash

Was ist denn an Kapitalismus gut?

Der Kapitalismus hat uns dazu getrieben, das es Millionen Arbeitslose und immer mehr verarmte Menschen gibt. Warum?

Weil Kapitalismus gleichzusetzen ist mit Gier und "Profit über Allem".

Lobbyismus ist ganz gewiss nichts Gutes. Es kann nicht sein, das die Stärksten durch "finanzielle Spritzen" ihre Interessen z.B. bei Gesetzgebungen durchsetzen.

0
@KriZzAC

Ich habe deswegen auch extra etwas ausführlicher geschrieben, damit ein solches Bild nicht entsteht.

Aber wähl Du schön weiter Deine liberalen lobbyistischen Kapitalisten und Du wirst sehen, wo Du in 10 Jahren stehst.

0
@Smash

Wo ist denn nun unsere Friedenspfeife hin?

0
@KriZzAC

"Pack schlägt sich, Pack verträgt sich"

Da haben die doch gleich unsere kleines Geplänkel geloscht.

Also nochmals: Frieden auf Erden!

0
@Smash

Vor allem haben die unser "Vertragen" gelöscht und den Rest stehen gelassen.

0

Links und rechts ist der Sitz, vom Bundestagspräsidenten aus gesehen. Rechts sitzen die Konservativen (CDU), die Rechten, links die Linken. Je weiter links, umso radikaler. Obwohl das nicht genau eingehalten werden kann.

Liberal - wenig Staat, mehr Freiheit für den Einzelnen. Konservativ - Werte "bewahrend".

Aber das sind oft nur Klischees. Viele Bezeichnungen sind für alle Parteien durcheinander anzuwenden.

"Je weiter links, umso radikaler."

Das trifft nicht zu.

Radikale befinden sich im Rechts-Links-Schema sowohl links als auch rechts.

0
@heinmueck

Okay. Ich hatte das Bild des alten Bundestages vor Augen und dachte an die KPD damals. Die saß ganz links. Die Rechtsradikalen gab es so noch nicht, waren in der CDU, bzw. saßen auf der rechten Seite. (Wo saß denn der BHE?)

0

Was möchtest Du wissen?