Was bedeutet das Zitat-> Was du liebst lass frei...?

7 Antworten

Konkretes Beispiel:

Du hältst eine Katze in der Wohnung. Eines Tages entscheidest Du Dich, sie mal in den Garten zu lassen, weil das Wetter schön ist, weil sie Dich anscheinend mag und weil sie weiss, wer ihr die Dosen öffnet.
Aber sie kommt nicht zurück. Sondern bevorzugt es, in den Feldern herumzuhüpfen und ihr eigenes Ding durchzuziehen.
Schlussfolgerung --> sie fand es bei Dir zuhause beschissen.

Jetzt klar?

Ou okay danke, ja jetzt verstehe ich es😂

0

Das ist nicht unbedingt gesagt, denn das ist schließlich relativ. Das schöne Wetter bleibt ja nicht, Mäusefangen hat die Katze nicht gelernt, und wenn sie zurückkommen will, bist Du längst umgezogen. Was macht die Katze dann ?

0

Ich kenne den Spruch in der Form, "Lieben heißt loslassen können." Es ist hier viel geschrieben worden zu seiner Rechtfertigung; dennoch halte ich ihn für außerordentlich problematisch. Wenn etwa eine Ehefrau nach dem zweiten Kind und zehn Jahren Beziehung ihren Mann "freisetzt", weil sie das für einen Akt der Liebe hält, heißt das keineswegs, dass auch er das so versteht. Es kann auch das Gegenteil der Fall sein. Vielleicht wollte er ja gar nicht "freigesetzt" werden ? Wie oft sollte man denn jemanden freilassen ? Wenn die Antwort sein soll "immer wieder", was soll dann heißen "für immer"?

Wenn Du eine Nachtigall liebst, die in Deinem Garten singt, dann lass ihn verwildern, und sie wird immer wieder kommen, ohne Dir je zu gehören. Wenn Du einen Kanari liebst, der in seinem Käfig singt, dann öffne ihn nur bei geschlossenem Fenster. Sonst fliegt er hinaus, findet nicht zurück und erfriert im Winter.

Ich glaube, das war mit dem Spruch nicht gemeint. Liebe heisst nicht, jemanden verhungern lassen. Liebe heisst, jemanden gehen zu lassen, der einen anderen Weg gehen will. Vorerst. Wenn der andere auch liebt, kommt er zurück und er gehört dir.

1
@MarcoAH

Gemeint von wem ? Ich habe da Erfahrungen mit einer Frau, die diesen Spruch sehr gerne auf den Lippen führte. Aber die Erfahrungen waren nicht nur gut.

0

Es geht um Menschen, die freiwillig und absolut bedingungslos mit Dir zusammen sein möchten. Ohne Zwang, ohne nur eine Gewohnheit zu leben und ohne nur gesellschaftliche Verpflichtungen zu erfüllen. Frei wie ein Vogel. Sie können gehen wenn sie wollen. Sie haben die Wahl, weil Du ihnen keine Bedingungen stellst, nicht böse auf sie bist oder sie irgendwie anders beeinflusst. Wollen sie dann trotzdem bei Dir und mit Dir zusammen sein, kannst Du Dir sicher sein, sie mögen bzw. lieben Dich aufrichtig. 

Anhand der Liebe versuche ich das mal zu erklären: Liebe kann man nicht erzwingen. Wenn du einen Menschen liebst und er geht, solltest du ihn nicht belagern, nicht stalken usw. Das ist dann keine Liebe mehr, das ist ein egoistisches und Besitzergreifendes Denken. Wenn du aber die Person, die du liebst, gehen lässt und sie kommt aus freien Stücken zurück (nicht, weil sie irgendjemanden braucht, sondern weil sie ein ersnthaftes Verlangen hat), dann gehört dir ihr oder sein Herz. Für immer kann ich leider nicht sagen.

Naja ich höre sowas oft in einer Beziehung.
Ich bin eine sehr sehr eifersüchtige Person und höre von Freundinnen oft diesen Spruch wenn ich mich gerade schlecht fühle.
Ich Liebe meinen Freund. Wenn ich ihn einenge und in einen Käfig sperre, geht das nicht lang gut.
Lass ich ihn frei (Also verbiete ihm nichts auch wenn mir die ein oder andere Situation nicht gefällt) kommt er freiwillig zurück (bzw. bleibt bei mir) weil er mich liebt.

...oder er kommt zurück, weil es die bequemste Möglichkeit ist.

Ganz so einfach, wie Du es gerne hättest, ist es nämlich auch nicht.

0

Was möchtest Du wissen?