Warum wird Hundekot weiß in der Sonne?

8 Antworten

Sorry aber ein Teil ist Schwachsinn. Ein Hund der artgerecht gefüttert wird also auch Knochen bekommt, dessen Kot wird nach einer Weile heller oder weiß. Geschieht das quasi sofort wird meist zu viel Knochen gefüttert. Beider Rohfütterung sollte der Knochenanteil 10% nicht übersteigen (Zusammensetzung der beutetiere). Bekommt er trofu oder Dose kann es sein das sehr viel Knochenmehl etc enthalten ist. Und die Story der hund kann sie nicht mehr verwerten ist Käse. Er bekam u u wie gesagt einfach zu viel, also wird das zu viel ausgeschieden, ganz einfach. Wir gesagt nur wenn die Verfärbung sehr schnel geschieht und der Kot evtl zusätzlich auch noch sehr trocken und krümelig ist sollte auf jeden fall weniger Knochen gegeben werden oder das futter gewechselt werden bevor es noch zu Verstopfungen kommt.

Wäre hilfreich wenn du schreiben würdest was genau du fütterst;)

Das hat nichts mit der Sonne zu tun. Weißer Kot entsteht, wenn der Hund viel Knochen gefressen hat, das kommt vom hohen Kalkanteil. Vor allem bei älteren Hunden kann man weißen Kot nach Knochen beobachten, die können die Knochen nicht mehr richtig verdauen und der weiße Kot ist oft verbunden mit Verstopfungen.

Das ist nicht so! Nur, wenn der Hund zuviel Kalk bekommen hat oder ihn unvollständig verdaut. Ein "gesundes" Hundegeschäft wird in der Sonne nicht weiß. Auf meinen täglichen Rundgängen sehe ich viele alte Häufchen und keines ist weiß - auch nicht im Sommer. Bei unseren Hunden auch nicht, wenn wir mal eins im Garten übersehen haben und es länger lag.

Was möchtest Du wissen?