Warum wird die soziale Marktwirtschaft als dritte weg bezeichnet?

4 Antworten

Der eine Weg war die kommunistische Planwirtschaft - Fabriken, Landwirtschaft gehörte dem Staat, wurde alles vom Staat überwacht..Es gab fast kein Privateigentum..

Ein anderer Weg war eine ungezügelte kapitalistische Wirtschaft die auf soziale Belange keine Rücksicht nahm.

Soziale Marktwirtschaft bedeutet, dass der Staat sich um soziale Belange kümmert und einem ausufernden Kapitalismus Grenzen aufzeigt. Die Fabriken und Produktionsmittel sind aber in privater Hand und gehören nicht dem Staat. Es gibt keine Planwirtschaft..

LA

Woher ich das weiß:Hobby

Die Bezeichnung ist willkürlich!

Besser wäre wohl:

  1. Weg: soziale Marktwirtschaft (EU, mit Einschränkungen auch die USA)
  2. Weg: Raubtierkapitalismus, südamerkanischer oder russischer Prägung
  3. Weg: Kommunismus/reiner Sozialismus (China, Venezuela, Kuba)

1 Kapitalismus

2 Sozialismus

3ter Weg „soziale Marktwirtschaft“.....

Propaganda.

Mit dieser Bezeichnung soll verschleiert werden, dass es sich in Wahrheit doch nur um schnöden Kapitalismus handelt. Nur eben um Kapitalismus, in dem angesichts der Systemauseinandersetzung mit dem Sozialismus mehr in den Standortfaktor "Sozialer Frieden" investiert wurde.

Mit Wegfall dieser Systemauseinandersetzung wurden und werden auch diese Mehrinvestitionen zurückgefahren und es kommt wieder der Kern, das Wesen dieser Wirtschaftsweise zum Vorschein.

Was möchtest Du wissen?