Warum wird der Mann Besitzergreifend in einer Beziehung mit einer Frau, wie ist das gemeint?

6 Antworten

Aus irgend einem unerfindlichen Grunde denken manche Männer, eine Freundin oder Frau wäre ihr Eigentum. Falls es in der Beziehung auch noch Kinder gibt, werden die auch gleich als Eigentum betrachtet. Wie diese Männer auf die Idee kommen, dass es Menschen gibt, die sie besitzen können, bleibt ihr Geheimnis, ist jedenfalls nicht gesetzlich abgedeckt.

"besitzergreifend"? -

  • bestimmen über den Partner,
  • Kontrolle ausüben,
  • alles, was über eine partnerschaftliche, gleichberechtigte Kompromissfindung in der Familien-/Freizeitgestaltung hinausgehend die Freiheit des anderen einschränkt

Damit ist gemeint, dass der Mann Besitzanspruch auf seine Frau erhebt. Also krass ausgedrückt, dass er sie als sein Eigentum betachtet.

Wenn er über sie bestimmen will und entscheiden will, was sie tut und was nicht.

Weil er sich als Macho aufspielt, Minderwertigkeitskomplexe hat, seine Macht zeigen will, Eifersucht eine Rolle spielt, ebenso Besitzansprüche herrschen, Verlustängste.

Ganz Simple, Ego Probleme, Komplexe, Unzufriedenheit,.. das sind die Gründe dafür.

Was möchtest Du wissen?