warum werden z.B. Leoparden nicht krank, wenn sie rohes Fleisch essen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also ganz frisches Fleisch ist sowieso kein Problem, die Bakterien besiedeln das Fleisch ja erst nach dem Tod, sozusagen. Raubkatzen und Aasfresser (Hyänen, Geier, aber auch Wölfe beispielsweise) haben sehr viel aggressivere Verdauungssäfte, die nicht nur mit Knochenstücken fertig werden, sondern auch die allermeisten Bakterien einfach abtöten.

Wir Menschen als Alles(fr)esser können ein sehr viel weiteres Spektrum an Nahrungsmitteln verdauen, Aas, bei dem der Zersetzungsprozeß schon begonnen hat und das dicht besiedelt ist von Bakterien, gehört allerdings nicht dazu. Daher (das hat die Natur schon ganz gut eingerichtet), riecht es für uns auch absolut widerwärtig, eine Einschätzung, die Fliegen, Geier und Hyänen sicher nicht teilen würden.

Viel interessanter finde ich eigentlich die Frage, warum wir das Nahrungsmittel, das am allermeisten vorhanden ist und am leichtesten zugänglich, nämlich Gras und Blätter, nicht verdauen können.

Hallo, die Menschen waren zu Beginn der Menschheit auch rohes Fleischesser wir sind immer noch ein Allesfresser, also konnten uns Vorfahren sich die Ernährung aussuchen was gerade er vorgefunden hat. Außerdem ist unsere Verdauung zum Unterschied der Raubtiere dazu gehört auch der Leopard anders. Raubtiere können pflanzliche Kost nicht verdauen. Katzen z.B. brauchen frisches Gras um Haare, Federn und auch kleines Gebein heraus zu würgen. Der Leopard braucht viel Energie damit für länger Zeit auch ohne Nahrung auskommt, weil das Tier oft ohne Beute wochenlang auskommen muss, mit frisch dem erlegtem Fleisch. Aasfresser fressen Kadaver und Knochen sind ein wichtiger Gesundheitspolizist damit keine Epidemien entstehen können.

auch für menschen ist rohes fleisch problemlos essbar (zwiebel-mett, tartar...). im fleisch KÖNNEN gefährliche bakterien und viren vorkommen aber auch raubkatzen können davon lrank werden wenn sie schwach sind.

Ich esse auch heute noch rohes Fleisch zB. beef-tatar oder Speck

0
@Wolfgang1160

Die Bakterien sitzen auch nicht im Fleisch, sondern außen dran.

0
@pecudis

ich mag den geschmack von mett und tatar auch, durch die große oberfläche des zerkleinerten fleisches kann man auch viel besser die gewürze verteilen und dosieren was ich bei fettfreiem oder -armem fleisch wichtig finde.

auch "steak tartare" gilt übrigens als fleischstück. fleisch ist nicht als zusammenhängende muskelmasse bezeichnet, somit sitzen im falle mett und tatar die bakterien sehr wohl innen im fleisch was auch der grund für die gefährlich schnelle verderblichkeit ist. auch bei muskelstücken vermehren sich die bakterien entgegen mancher meinungen (diese köche sind leider immer noch vorhanden) nicht nur aussen sondern dringen zwischen die fasern und verderben das fleisch auch von innen heraus.

0

Was möchtest Du wissen?