Warum weiß ich nächsten Tag nicht mehr, was ich geträumt habe?

11 Antworten

man träumt imemr wenn man shcläft, daher vergisst man es relativ oft es gibt keine wissenschaftlichen belege dafür aber eine theorie ist das die träume di eja im unterbewust sein ablaufen d.h. du kreigst davon nichts mit oder besser gesagt blos ins kurzzeit gedächtniss sind aber die träume sher emotional oder dich fesselt iwas anderes an die träume z.b. träumst du davon mit jemanden zusmamen zu sein den du liebst sidn die reize so stark das se es ins langzeit gedächtniss schaffen somit wiest du danach ncoh was du geträuimt hast nahc mde du aufgestnaden bist weist du das du blos geträumt hast was die erinnerugn dannw eider verbleichen lässt so kann man sich abends teilweise ncith mehr an träume erinnern an die du dich morgne sncoh erinnern konntest

Der Mensch hat nicht ein solch langanhaltendes und speicherndes Gehirn. Wenn du etaws träumst und dann vielleciht aufwachst kannst du dich noch an das Geträumte ernnnern. Aber nach all den Stunden die du dann weiter schläfst und weiter träummst vergisst dein Gehirn dann das Geträumte. Das ist eigendlich schade. Denn so um 123 Uhr nachts finden die wirklichen Träume statt weil dann dein Schlaff noch nicht beeinflusst wird. Spätter gegen den Morgen finden nr noch die beeinflussten Träume statt. Wenn du dich aber an deine wirklichen Träume erinnern willst solltest du sofort wenn du ihn der Nacht aufwachst das Geträumte in Stichworten notieren. Denn nach vielen Stunden später kannst du dich bereits nicht mehr erinnern.

Der Traum spielt sich in einer bestimmten Schlafphase ab. Nach dem Traum, dieser Schlafphase, folgt eine andere. Du schläfst also weiter. Nur wenn dein Schlaf unterbrochen wird, direkt nach oder während dieses Traumes, kannst du dich daran erinnern.

Was möchtest Du wissen?