Warum weigern sich Franzosen eine Fremdsprache zu sprechen?

19 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Sicher hat es etwas mit Nationalstolz und weniger mit dem Akzent zu tun.

Sie verfolgen die Entwicklung der Sprache in den Nachbarländern sehr genau und wollen einfach verhindern, das ihre Sprache mit Anglizismen "verseucht" wird.

So wie es schon seit Jahren in der deutschen Sprache der Fall ist.

Es gibt oder gab sogar einen Erlass, der besagte Anglizismen in der französischen Sprache verbietet.

Da sich das Gros der Franzosen, im Gegensatz zu vielen deutschen Landsleuten, mit der eigenen Nationalität und Sprache hundertprozentig indentifiziert, tragen sie diesen Stolz auch nach aussen in alle Welt hinaus.

In deutschen Bars gibt es Happy Hour, in deutschen Kaufhäusern Sale, in deutschen Büroetagen Meetings. Obwohl es für alle angeführten Begriffe durchaus deutsche Bezeichnungen gibt.

Die Franzosen nutzen dafür ihren Wortschatz und sind deshalb nicht auf englische Vokabeln angewiesen.

Und außerdem ist es ein Akt der Höflichkeit dem Volk gegenüber welches man besucht, wenigstens einige wenige Vokabeln der Umgangssprache zu kennen.

Das Guten Tag, Danke, auf Wiedersehen in der jeweiligen Landessprache steht in jedem Reiseprospekt oder -katalog.

 

DH für diese Erklärung.

0

Die Antwort finde ich gut, nur tönt es unterschwellig wie eine Kritik an den Deutschen. Ich finde es aber schrecklich, was die Franzosen da machen und nicht umgekehrt!

0
@Gartenphilo

Danke für Deine Bewertung!

Warum aber beanstandest Du Kritik an den Deutschen?

In der heutigen Zeit wachsen deutsche Jugendliche mit den erwähnten Anglizismen  problemlos heran.

Der Anteil dieser Gruppe ist prozentual gering.

Die weitaus größere Gruppe der Restbevölkerung hat aber große Probleme damit, diesem Trend zu folgen, um ständig auf dem Laufenden zu sein.

Oder es im Neu- (anglizistisch) deutsch auszudrücken: up to date zu sein.

Es macht sich in weiten Teilen der Bevölkerung ein Gefühl der Ausgrenzung breit.

Nicht alle von ihnen sind Leute mit höherer Bildung, denen es nicht so schwer fällt, mit der Zeit zu gehen.

Die anderen stehen wie der sprichwörtliche Ochse vor dem neuen Tor und verstehen die Welt nicht mehr.

Diese Erfahrung machen zu müssen, bleibt den Franzosen und auch allen anderen Völkern, die ihre Muttersprache als Kulturgut pflegen, erspart.

 

 

1

Durch die verschiedenen Meinungen   werden wir nicht Einig  oder wollen wir die Frage klären durch einen Boxkampf? dann musste er Unentschieden  ausgehen.  Rauchen wir doch einfach die Friedens Pfeife. Der F. gibt sich mehr Mühe  für seine Touristen und der D. verbessert sein Image  

Bei neuen TV Sendungen schau ich mir jedes Mal eine an um zu wissen um was es geht bei  zwei ist mir die Spucke weg geblieben

Restaurant auf ein Italienische Campingplatz: die Dame Beschwerde sich das es nur Pizza und Pasta gäbe und hatte in Koch gezeigt was D. Essen. SCHNITZEL glaube es war mit Pommes

D. Auswandderen in Afrika: Deutscher Bäcker geht nach  Afrika um bei  den Einwohneren  D. Brot    verbreiten.

O.K ist nur eine TV Sendung mit Scenario und alles. Was sollen diese Leute von D. denken, so ein negatives Bild. Dann darf man sich nicht wundern wenn die  sagen „les Bosch arrivenT“ Über legt mal wie ihr auftretet (vielleicht unbewusst) aber so wird ihr auch behandelt.

Ich habe viele Jahre in Frankreich gelebt und die Franzosen nicht als arrogant erlebt. Im Gegenteil. Früher war der Sprachunterricht dort in den Schulen einfach schlecht und die Leute haben dem entsprechend schlecht Fremdsprachen gelernt, worunter sie meist auch leiden. Deshalb meiden sie es auch, Englisch zu sprechen. Heutzutage lernen die Kinder bereits in den Kindergärten Fremdsprachen. Es wird viel getan in diesem Bereich. Höflich wäre es von dir gewesen, wenn Du vor Ort versucht hättest, Französisch zu sprechen. Nicht jeder kann Englisch, auch nicht hier in Deutschland. Versuch mal hier auf dem Land irgendwo mit Englisch weiterzukommen. Und ich kenne ürbigens viele Franzosen, die besser Deutsch sprechen als so manch einer hier bei gf.

wo schreibe ich denn, dass ich nach Frankreich reise und mich weigere französisch zu lernen und damit unhöflich bin? Bitte hier nicht zwischen den Zeilen lesen, nur weils zur Meinung passt.

0
@Flyaway

Du bezeichnest Franzosen als unhöflich und arrogant. Ist es denn ein absolutes MUSS Englisch zu sprechen? Es gibt hier einen Teil in Deutschland, wo viele Jahre lang Russisch als erste Fremdsprache unterrichtet wurde. Ich frage mich, WER ist hier arrogant?

0
@Moskito

Nein es ist kein "muss". Meine Güte... es ist mir nur aufgefallen wie unwillig Franzosen englisch sprechen, obwohl sie es könnten. Und ich mache das hier garantiert nicht an einem Franzosen fest, sondern an sehr vielen die ich getroffen habe. Und ich habe das bei KEINER andere Nation so erlebt. Und nur weil etwas unterrichtet worden ist, oder eben auch nicht, muss man sich nicht derart gegen andere Sprachen versperren. Ich hatte auch nie Spanisch in der Schule... war mir dennoch nicht zu fein dazu, mich in Südamerika mit Einheimischen allein auf Spanisch zu verständigen und mich mit Leuten aus anderen Ländern eben auf Englisch, so wie das eben möglich war. Oder eben auch auf Spanisch! Weil die anderen nämlich auch den Versuch gemacht haben, das zu lernen. Außer die Franzosen. Und das hat mich stark irritiert.

0
@Flyaway

OK, Du magst recht haben, denn du bist nicht die Erste, die das bemerkt. Ich glaube, dass der schlechte Sprachunterricht eine wichtige Rolle spielt. Eine Freundin von mir hat sogar im Deutsch-Studium kein einziges Wort Deutsch gesprochen. Es ging immer alles nur schriftlich. Und für die Franzosen ist die Aussprache der englischen oder der deutschen Sprache genauso fremd wie für uns die französische. In den Medien wird kein einziger englischer Name richtig ausgesprochen. Woher sollen sie es wissen? Aber wie gesagt, es wird bei der kommenden Generation viel gegen diese Unkenntnis getan.

0

Was möchtest Du wissen?