Warum Wasser schmutzig?

 - (Aquarium, Neon)  - (Aquarium, Neon)

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

So wie das Aquarium aussieht, ist es kein Wunder, dass Fische sterben. Da ist noch nicht einmal der Beginn eines gepflegten, biologisch funktionierenden Aquariums zu sehen.

Wenn das Wasser derart trüb ist, dann läuft da alles verkehrt. Erstens braucht man nicht mehrere Filter, sondern einen vernünftigen funktionierenden Filter. Dann benutzt man kein Flusswasser, weil man gar nicht weiß, welche Verunreinigungen man sich damit ins AQ holt.

Dann braucht jedes Aquarium viele echte Pflanzen - und Antistressmittel braucht kein Aquarium.

Am besten kaufst du dir mal ein oder zwei gute Bücher "Aquaristik für Anfänger" und fängst an zu lesen, wie das so mit einem Aquarium funktioniert. Dann wird das auch klappen.

Hey,

Süßwasser Fischen reicht Leitungswasser, das ist viel sauberer und bessert. Am besten Wöchentlich einen Halbwasser Wechsel. Die ganzen Medikamente braucht ihr eigentlich nicht.

Lg

Wenn du uns die Wasserwerte nennst, können wir dir vernünftig helfen. Aber um mal anzufangen:

  1. Ein Filter reich, dieser sollte aber richtig dimensioniert sein und 24/7 laufen.
  2. Wasser aus einem Fluss holen und ins Aquarium geben ist eine Dumme Idee. Wieso macht ihr das?
  3. eine Pflanze alleine reicht nicht- weder als Sauerstoffproduzent, noch als Versteck für die Tiere.
  4. dieses Kies, den du als Bodengrund hast, ist zwar okay, aber ich würde dir da definitiv was feinkörnigeres empfehlen.

Wenn du angeben kannst, wie warm das Wasser ist, wie hoch die Karbonathärte, ob Nitrit vorhanden ist (und wenn ja in welcher Menge) wie viele Liter das Becken fasst und wie lange es schon in betrieb ist, können wir dir auch fachkundig helfen.

Woher ich das weiß:Hobby

Das ist eine heftige Bakterienblüte. Eine RICHTIG heftige Bakterienblüte. Das Wasser ist so trüb, weil da so viele Milliarden winziger Bakterien drin rumschwimmen, dass man sie deutlich sehen kann. Diese Bakterien sind zwar nicht direkt schädlich, aber wenn sie in solchen Mengen auftreten, wird ihr Sauerstoffverbrauch zum Problem. Sie atmen nämlich genauso Sauerstoff wie Du und ich und Deine Fische.

Darüber hinaus kann von der Ursache der Bakterienblüte ein Problem ausgehen. Diese Bakterien können sich nur vermehren, wenn sie genug Nahrung bekommen. Irgendwas ist also offensichtlich in Deinem Wasser, das ihnen besonders gut schmeckt. Möglicherweise vertragen die Fische dieses Bakterienfutter aber nicht.

Weiterhin wird eine so massive Bakterienblüte normalerweise von der mikrobiellen Lebensgemeinschaft verhindert, die in einem gut eingelaufenen Aquarium alle sich bietenden Oberflächen besiedelt und diesen Bakterien die Nahrungsgrundlage entzieht.

Warum verwendet ihr Flusswasser? Was versprecht ihr euch davon?

Flüsse sind in starker jahreszeitlicher Schwankung mit problematischen und giftigen Stoffen aller Art belastet, die auf unterschiedliche Art negativ wirken können. Was heute als unbedenklich getestet ist, kann in 2 Monaten völlig anders aussehen. Wie jedes mit Fischen besetzte Gewässer enthalten sie außerdem alle erdenklichen Fischparasiten, die das Immunsystem der Fische vor arge Herausforderungen stellen können. In der Regel ist Flusswasser deswegen deutlich schlechter als Leitungswasser. Auch wenn das Wasser im Fluss für die Fische nicht gefährlich ist, kann es z.B. wegen darin enthaltener Düngerrückstände das biologische Gleichgewicht im Aquarium total durcheinander bringen.

Als erstes muss die Bakterienblüte reduziert werden, damit von ihr akut keine Gefahr mehr ausgeht. Da hilft erstmal nix anderes, als die Zahl dieser Bakterien durch tägliche Wasserwechsel mit Leitungswasser zu reduzieren und klein zu halten. Am Anfang werden sie sich innerhalb von höchstens einem Tag direkt wieder stark vermehren, weil sie einfach zu viel zu fressen haben. Deswegen wird es nötig sein, für einige Tage, vielleicht für 2 Wochen jeden Tag Wasser zu wechseln. Und zwar jeweils ungefähr die Hälfte der Füllmenge, damit die Bakterien ordentlich verdünnt werden.

Ein Filter kann die Bakterien nicht ausfiltern, sie sind einfach zu klein um darin hängen zu bleiben.

Zur Bakterienbekämpfung sollte man auch darauf achten, dass das Wasser nicht wärmer ist als unbedingt nötig. Bakterienstoffwechsel läuft bei Wärme schneller, sie teilen sich dann auch öfter.

Dann muss das Plastikzeug durch echte Pflanzen ersetzt werden. Pflanzen: https://www.gutefrage.net/frage/pflanzen-auswahl-aquarium

Das Plastikzeug kann die Bakterienblüte verstärken. Sehr oft haften noch Trennmittelreste von der Herstellung am Plastik, die dann als Bakterienfutter dienen.

Außerdem müsste man sich ansehen, was das für Filter sind. Es bringt wenig, eine untaugliche Schrottkonstruktion durch eine zweite untaugliche Schrottkonstruktion zu ergänzen.

Brauchbare Filter für kleine Aquarien sind nicht teurer als manche Schrottmodelle. Das macht es für Anfänger schwer zu erkennen, welcher Filter was taugt. Manche Filter muss man auch mit ein paar einfachen Handgriffen oder Zubehör modifizieren, damit sie was taugen. Sag doch mal, was das für Filter sind, dann kann man beurteilen ob die Filter mitschuldig an dem Problem sind.

Würdest du als Fisch in so einer Brühe rumschwimmen wollen? Bevor du in den Siff wieder ein Tier reinsetzt, solltest du dich schlau machen, wie man ein Salz- bzw. Süßwasseraquarium richtig pflegt.

Was möchtest Du wissen?