Warum wählen so viele die CDU und SPD?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das schöne ist, dass jeder seine Meinung sagen kann. Und das schlechte ist, dass es auch viele tun.

Aber vielleicht ist auch das Gegenteil der Fall. Wie du sagst, ist das Vertrauen in etablierte Parteien gesunken. Die letzte Shell-Jugendstudie kam ebenfalls zu dem Ergebnis.

Eigentlich schade. Mehr noch: Schlimme Zustände.

Aber warum wählen so viele CDU und SPD? Beides sind sog. Volksparteien. Sie sprechen mit ihrem Wahlprogramm nicht gezielt eine besondere Gruppe von Menschen an, sondern orientieren sich sehr breit. Was mitunter auch die einzige Möglichkeit ist, eine so große Partei zu werden.
Ihre Programme orientieren sich an einer großen Mehrheit und decken viele Bereiche ab. Was jetzt per se nichts schlechtes ist, schließlich soll es in einer Demokratie ja auch so ein bisschen um die Mehrheit gehen.

Der eigene Frust, die eigene Unvereinbarkeit mit den vorgelegten Wahlprogrammen kann die Einsicht trüben: Es gibt nämlich immer noch eine große Mehrheit, die prinzipiell (scheinbar) zufrieden ist mit der Welt. Ob das gut oder schlecht ist, mag jeder selbst beurteilen.

Wo liegt das Problem, wenn ich mit keiner Partei einig bin und gar nicht wählen gehe?
Wenn die Statistiken aufzeigen, dass eine bestimmte Gruppe Menschen nicht wählen geht (z.B. junge Menschen), eine andere dafür eine umso höhere Wahlbeteiligung hat (z.B. Männer im Alter von 50-60), dann werden die Parteien (die schließlich auch nur gewählt werden möchten) sich diesen Erkenntnissen anpassen. Sie stellen also Wahlprogramme auf, die diese Zielgruppe anspricht, die am ehesten wählen geht.

Was du tun kannst: Gibt es vielleicht eine Partei, die zumindest weniger schlimm ist als andere in deinen Augen? Dann versuche doch eigene Ideen und Wünsche in die Politik zu bringen, in dem du dich in der Partei engagierst - oder prinzipiell eben in der Gemeindepolitik zum Bleistift. Was fehlt dir in deiner Umgebung? Was könnte man verbessern? Gibt es Leute, die deiner Meinung sind? Erstellt Petitionen und verschafft euch Gehör. Und geht wählen! Selbst, wenn deine Stimme nachher nicht zählt, geht sie in die Statistik ein. Und denke dran: Wenn alle Nichtwähler sich zusammentun würden, könnten sie sicher etwas bewegen! Aber der sehr präsente Gedanke "Ich allein kann ja eh nichts bewegen" erstickt jede Möglichkeit auf Veränderung im Keim.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Politik machen denn CDU/CSU und SPD gegen die Bürger?

Aber wenn du jetzt einmal unsere Politik mit der in Italien, Spanien, Griechenland, Polen, Mexico, Afrika, Iran, Irak uva. vergleichst, ist unser Land doch in einem wesentlich besseren Zustand.

Wenn CDU/CSU und SPD doch eine Politik gegen die Bürger machen, warum haben wir dann nicht wie in Italien, Griechenland oder Spanien eine Jugendarbeitslosigkeit von 25 - 50 %?

Wenn CDU/CSU und SPD doch eine Politik gegen die Bürger machen, warum zahlt unser Staat dann Dauerarbeitslosen auf Dauer Sozialhilfe (Hartz IV). In manchen Ländern, glaube Griechenland auch, gibt es nur sechs Monate Arbeitslosengeld und dann gibt es nichts mehr. Dann heißt es ab auf die Straße ohne Krankenversicherung?

Wenn CDU/CSU und SPD doch eine Politik gegen die Bürger machen, woher kommen dann die ganzen Wohungungs- und Häuserkäufer und der ganze Konsum, der von Jahr zu Jahr steigt?

Wenn CDU/CSU und SPD doch eine Politik gegen die Bürger machen, warum bekommen dann Familien mit Kindern Kindergeld oder Erziehungsgeld usw.?

Natürlich will ich damit nicht sagen, dass bei uns daher alles perfekt ist. Auch wir haben "Baustellen", die wir mal in Angriff nehmen sollten. Ich sage nur 'unterschiedliche Schulsysteme und Lehrpläne von Bundesland zu Bundesland', die Nicht-Vernetzung EINHEITLICHER Programme zwischen BKA und LKA oder zwischen den Jobcentern (mehrfache Hartz IV-Zahlung ist also möglich!) usw.

Aber mal anders gefragt. Machen wir es der Politik immer leicht? Wir sind gegen Kernkraft und jubeln, wenn die Kernkraftwerke abgeschaltet werden. Schafft die Politik dann Ersatz durch Windkraft, will niemand die Windräder haben, nach dem Motto: "Wasch mich, aber mach mich nicht nass!" Ach so - und kosten darf das Abstellen und Entfernen der Kernkraftwerke und die Errichtung der Windräder auch nichts.

Die Politik soll dafür sorgen, dass Straßen repariert und erneuert werden, aber wir wollen keinen Baulärm, keine lästigen Baustellen und Umleitungen. Der neue Staßenbelag soll am besten vom Himmel fallen und plötzlich da sein.

Wir wollen ehrliche Politiker! Aber wehe sie sagen uns die Wahrheit vor den Wahlen, wie 2005 Frau Dr. Merkel, dass sie die Mehrwertsteuer erhöhen muss, dann passt uns das auch nicht. Darum bekam sie damals ja nur 35,4 % und nicht 45 oder gar 50 %! Peer Steinbrück sagte ganz ehrlich im Wahlkampf 2013, dass der Sanierungsstau in Deutschland mindestens 30 MilliARDen ausmacht und nicht sieben bis acht Milliarden. Das roch nach möglichen Steuererhöhungen, also haben wir ihn lieber mal nicht gewählt und die Augen vor der Realität verschlossen, oder?

Wir Wähler sind auch oft recht heuchlerisch und unehrlich, klagen aber die Politiker an, wenn sie eine Wahlaussage im Rahmen von Koalitionsverhandlungen nicht durchsetzen können.

Tja, wäre Politik leicht, würden wir alle es ja "gerne selber" machen, um uns dann der Kritik auszusetzen, dass wir ja nur gegen die Bürger handeln!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du nicht zur Wahl gehst, ist das eine Stimme für die Partei, die Du am wenigsten magst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie Du gehst nicht wählen ? Dann darfst Du dich auch nicht beschweren ! Nur wer Wählen geht kann was verändern !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wandere aus , in der Türkei wird Politik für den Bürger - wenn er so ist wie er sein soll - gemacht .

Verweigere die Annahme von Leistungen die dir die Bundes- Politik bietet .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Es wird doch keine Politik für den Bürger gemacht, im Gegenteil!"

Das finden "die Bürger" offensichtlich nicht so!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Seit wann ist "deine Meinung" gleichbedeutend mit der "Wahrheit"?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hitmangerst
27.06.2017, 13:59

hääähh? Den check ich nicht!

0

Was möchtest Du wissen?