Warum wählen die Leute die Politiker trotzdem wieder?

4 Antworten

Ich habe da so eine Vermutung:Mangel an Alternativen. Es wird dann der Einäugige unter den Blinden gewählt.

Wobei die SPD z.B. ja durchaus eindeutig Wähler durch die Agenda 2010 verloren hat. Ich habe mal ein paar interessante Interviews mit ehemaligen Stammwählern aus Duisburg gelesen, die haben das durchgezogen und der Partei den Rücken gekehrt mit genau der Begründung. Das war natürlich eine langfristige Entscheidung und kein einmaliges Ereignis.

Ich habe mal ein paar interessante Interviews mit ehemaligen Stammwählern aus Duisburg gelesen, die haben das durchgezogen und der Partei den Rücken gekehrt.

So was findet man aber leider viel zu selten!

Und ich gebe es offen zu, dass ich mit 16 Jahren die FPÖ gewählt hab, weil ich damals noch mit denen Einverstanden war. Aber seit Ibiza ist die FPÖ bei mir vollkommen unten Durch und seitdem hab ich den blauen vollkommen den Rücken gekehrt, egal mit welchen Entschuldigungen die ankommen täten!

0

Das ist aber blauäugig.

  1. Die Opposition ist nicht in der Regierungsverantwortung und hat daher gar keine Möglichkeit, einen "Mega Skandal" (was auch immer das sein mag) zu produzieren - o.k., die AfD schafft es gerade ja trotzdem, aber das ist eine Ausnahme.
  2. Du kannst aber bei einem solch oberflächlichen Vergleich ja mal die "Mega Skandale" in den jeweiligen Bundesländern vergleichen.
  3. Und dann war da noch die reine Anzahl an Gesetzen und Verordnungen in einer Legislaturperiode. Wie viel Prozent fielen da Deiner Meinung nach unter einen "Mega Skandal"?
  4. Vielleicht empfinden ein größerer Teil der Wähler, dass die Aktionen der Regierung (Du reduzierst es ja auf die CDU) doch nicht so schlecht waren und deshalb nur Du (bzw. eine offensichtliche Minderheit der Wähler) dies als "Mega Skandal" bewertet.
  5. Wenn man dann noch berücksichtigt, dass es für einige Situationen keine FAQ-Liste gibt, dann muss man auch tolerieren, dass nicht jede Entscheidung allen gefällt und immer die Beste ist - zumal man im Nachgang immer schlauer ist.
Woher ich das weiß:Hobby – Kommunalpolitik und Themen bis auf Landtagsebene

Vielleicht finden sie einfach keine Partei, die ihnen mehr zusagt und wählen die "Skandal-Partei" dann trotzdem nochmal.

Ja, anders kann ich mir das auch nicht vorstellen.

0

Wenn alle Parteien "Scheiße" sind, wähle ich die Partei, die am wenigsten "Scheiße" ist.

Vielleicht liegt´s daran.

Was möchtest Du wissen?