Warum verstehe ich Mathe nicht?!?

11 Antworten

Du bemühst dich und lernst viel und nimmst sogar Nachhilfe. Aber all das hilft nicht wirklich. Es kann sein, dass du eine andere Lernmethode brauchst. Schüler, die eine Dyskalkulie haben, brauchen eine andere Herangehensweise als normale Nachhilfe.

Google mal nach einer Dyskalkulietrainerin, die gibt es auch bei dir in der Nähe. Im Dyskalkulietraining wird mit anschaulichem Material gearbeitet. Über das Be-greifen des Lernstoffs mit den Händen können dyskalkule Menschen Mathe auch besser mit dem Kopf begreifen.

So ein Training ist kein Büffeln oder Pauken, sondern macht echt Spaß und ist individuell auf den Einzelnen abgestimmt, so dass es effizient was bringt.

Hallo Aaronstyle22,

> Strahlensätze sind nicht nur Strahlensätze

>  Nachdem du die Beziehungen und die unbekannte zusammengefasst hast, musst du die Bruchgleichung lösen, also hast du auch noch Algebra an der Backe.

> Du musst nicht sofort aufgeben, sondern auch wissen bei welchen Teil du scheiterst und gegebenenfalls mal die Unterthemen wiederholen

> Ich kann dir übrigens die App/Seite Schlaukopf empfehlen, um Aufgaben zu rechnen

Einen schönen Abend noch !

Applwind

Woher ich das weiß:Hobby – Schüler.

Mathe baut ab einem gewissen Punkt einfach nur auf Text und Aufgaben Verständnis auf, kannst du nicht logisch schlussfolgern was du tun sollst hilft (in 90% der Fälle) auch kein auswendig lernen weiter.
Brauchst einen guten (Nachhilfe)Lehrer der es schafft dir einmal das Grundverständnis näher zu bringen. Notfalls schlag dich durch und versuchs mit dem nächsten Thema, manche sind auch einfach blöde , stand immer 1-2 dann plötzlich 4 in der 11 und jetzt wieder 2 weil ich nen neuen Lehrer habe und neue Themen.

vielleicht solltest du dir eine art "lernmappe" aneignen, in der du all den stoff, den du mit deinem nachhilfelehrer durchgehst selbst noch einmal zusammenfasst, also so dass da nicht nur irgendwelche formeln, etc. stehen, sondern deine erklärungen.

Mathe hat man erst dann verstanden wenn man weiss wie man auf die Lösungen kommt. Und der Schlüssel zur Lösung ist immer vor unserer Nase. Die Natur hat sie uns schon vorgegeben und es liegt an uns dies zu erkennen und zu verstehen wie man etwas rechnet. :-) wenn man das verstanden hat wird man merken wie kinderleicht eigentlich mathematik ist. Das einzige was mir zum Beispiel auch Mühe macht ist das zusammen Rechnen von grossen Zahlen. Aber für dieses Problem hat der Mensch aus einem bestimmten Grund den Taschenrechner erfunden. (: vlt solltest du auch mal deine prespektive ändern. Die Menschen studieren gerne mit einer begrenzter kapazität. :-) viel Glück

Was möchtest Du wissen?