Warum verschwindet dieses gute Feeling zu Weihnachten oder Geburtstag?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo christi1992,

das liegt womöglich daran, das man je älter man wird, mehr über die Dinge weiß.

Zum Beispiel erfährt man immer mehr über die Entstehung der Weihnachtsfeierei.

Man bekommt mit, wie das ganze von der Wirtschaft kommerziell ausgenutzt wird.

Manche erkennen, das viele Geschenke nur eine Pflichterfüllung gegenüber der Allgemeinheit sind, die allerdings auf einen ausgesuchten Personenkreis beschränkt wird.

Geburtstage sind an sich nur Feiern der Eltern, die sich über die Geburt ihres Kindes gefreut haben und dies jedes Jahr zusammen mit dem Kind wiederholen. Die Kinder übernehmen diese Feier sozusagen von ihren Eltern.

Aber man kann ja nichts dazu das die Zeit vergeht und man jedes Jahr ein Jahr älter ist. Je älter man wird, umso bewußter wird einem dies. Deshalb gibt es heutzutage auch viele, die gar keinen Wert auf die Feierei ihres Geburtstages legen und einfach nur die Zahl ihrer Altersangabe ändern.

Andere wiederum geben den Feiergrund an ihre Eltern zurück und bedanken sich an ihrem Geburtstag bei ihren Eltern mit einer Feier für ihre Leben.

Mit der Zeit lernt man auch den Wert von Geschenken zu beurteilen. Es gibt Geschenke die einfach nur aus einer Art Plicht gegeben werden. Andere wiederum haben einen mehr oder weniger zweckdienlichen Hintergrund. Schlußendlich gibt es auch welche, die wirklich als liebevolle Gabe gemeint sind.


Als Rat:

Versuche einfach solchen Feiern und den Geschenken keine allzugroße Wichtigkeit zuzuordnen.

Versuche weiter, die Geschenke zu erkennen, die wirklich "von Herzen" kommen und sei dir selbst bewußt, warum du wann jemandem etwas schenkst.

Spitzen Antwort, danke 

0
@user1003

Bitte sehr, gern geschehen, danke auch dir für die Auszeichnungen. ☺

0

Das liegt einfach daran, dass man älter wird und das Alles auch schon so oft erlebt hat. Dadurch wird es weniger interessant. Zudem ist es so, dass die Zeit sehr schnell zu vergehen scheint, wenn man älter wird. Als Kind wartet man ewig auf seinen Geburtstag oder Weihnachten und Ostern.

Wenn man älter wird, ist man mehr und mehr im Alltag festgelegt und es scheint sich alles so schnell zu wiederholen.

Als Kind freut man sich auch auf die Geschenke, denn man kann sich Vieles noch nicht selbst kaufen und man hat auch kleinere Wünsche. Wenn man erwachsen ist, dann erfüllt man sich in der Regel die Wünsche selber, indem man sich die gewünschten Dinge einfach kauft. Zudem werden die Wünsche größer, sodass man sich die nicht ohne weiteres schenken lassen kann.

Man erlebt Weihnachten und die Geburtstage dann eine zeitlang wieder intensiver, wenn man selber wieder kleine Kinder hat. Da erinnert man sich auch wieder an eigene schöne Weihnachtserlebnisse.

Ich denke, dass es sowieso in erster Linie um die Gedanken und das Empfinden geht und nicht um Geschenke. Ich finde Geschenke auch schön, aber sie müssen nicht in Masse und zu teuer sein.

Ja so geht/ging es mir auch. Ich denke...dass ist mit der Zeit - je älter man wird...verfliegt die ganze Sache.

Was möchtest Du wissen?