Goldig. :-)

Als Stream:

https://www.amazon.dp/B00MR4AQ2Y/

Blu-ray lohnt sich eher:

https://www.amazon.de/dp/B00JPI2I7Q/

Ich bin seit über 20 Jahren Spider-Man Fan aber habe mir die Neuverfilmungen nicht angesehen. Der Titel "The Amazing Spider-Man" ist irreführend, da der Film nur sehr lose auf der berühmten Comic Reihe mit über 700 Ausgaben basiert. Die Charaktere und Handlung basieren mehr auf der modernen Comic Reihe "Ultimate Spider-Man", welche mich kaum interessiert hat, da es dieselben Geschichten sind und lediglich "aufgepeppt" für ein junges Publikum.

Ich empfehle deshalb die Filmreihe "Spider-Man" mit Tobey Maguire in der Hauptrolle, welche Elemente der Original Comic Reihe und der hervorragenden Animationsserie aus den 90er Jahren miteinander verbindet und außerdem besser besetzt ist

https://www.amazon.de/dp/B008PSIF2Y/

Auch wenn die Trilogie Box günstiger ist als die Teile einzeln zu kaufen, muss ich an dieser Stelle erwähnen, dass der dritte Teil leider der deutlich schlechteste ist und er mir daher nur als Sammelobjekt dient. Die ersten beiden Teile hingegen waren Meilensteine der Comic Verfilmung.

...zur Antwort

Ich werde nie nachvollziehen koennen, wie man am heiligsten Abend des Jahres so profane Speisen wie Wuerstchen mit Kartoffelsalat (hoere ich sehr haeufig), Raclette oder Kaeseplatten servieren kann. So etwas eignet sich fuer mich als sommerlicher Snack zwischendurch oder fuer Picknicks. Ausser natuerlich man kann sich ein Festtagsessen wirklich nur an einem Tag des Jahres leisten, wie z.B. die Cratchits in Charles Dickens' unsterblichem Literaturklassiker "A Christmas Carol". Dieser spielt allerdings 1843, wo Mittellosigkeit ein deutlich groesseres Problem war als heute. Ansonsten ist ein Datum, das im Kalender als "Heiligabend" markiert ist, wohl eines festlicheren Menus wuerdig. Ich erwaehne die Bezeichnung "Heiligabend" bewusst, weil hier in allen Beitraegen schlicht nur vom "24. Dezember" gesprochen wird, als sei es ein Tag wie jeder andere.

Das wohl traditionellste deutsche Weihnachtsmenu sind Kartoffelkloesse (auch "Knoedel" genannt) mit Rotkohl und Rahmsauce, das in zahlreichen Kochbuechern und Prospekten als Festtagsspeise aufgefuehrt wird. Leichenfledderer bevorzugen zusaetzlich gefluegelte Tiere wie Gans, Truthahn oder Ente. Es war die Festtagsspezialitaet unseres Grossvaters und meine Mutter setzte diese Tradition fort. Sie verfeinert den Rotkohl ausserdem mit typischen Winterzutaten wie Aepfel und Nelken. Ohne dessen suesslich-herben Duft waere fuer mich Heiligabend nicht komplett.

Selbstverstaendlich ist der eigentliche Festtag der 25. Dezember, wo bei uns natuerlich ein ebenso festliches Mahl serviert wird. Je nachdem wie gross die Nachfrage am Vorabend war, waermen wir die Reste nochmal auf oder kochen ggf. eine andere Menuzusammenstellung, fuer den Fall dass etwas Abwechslung gewuenscht wird. Ich persoenlich kann mich daran aber nie satt essen.

...zur Antwort

Welche Sendungen im deutschen Fernsehen veranlassen dich denn zu der Meinung, dies sei eine christlich geprägte Nation? "Hape's zauberhafte Weihnachten" oder doch eher "Die Helene Fischer Show"? Also deutschland mag ja mittlerweile vieles sein, aber christlich ist es schon lange nicht mehr...

Und dein Statement

Andereseits warum wird der Geburtstag Jesu überhaupt gefeiert. Meinen Geburtstag feiert ja auch nicht ganz Deutschland

ist hoffentlich nicht ernst gemeint oder einem Glas Eggnog zuviel geschuldet... Ansonsten empfehle ich, sich einmal Berichte über das Leben und Wirken des Yeshua von Nazareth zu Gemüte zu führen (z.B. Wikipedia). Vielleicht verbessert das ja dein Verständnis...

Abschließend bleibt zu sagen, den tieferen bzw. eigentlichen Sinn von Weihnachten erkennst du natürlich nicht, wenn du nicht mal verstehst, warum Jesus würdig ist, gefeiert zu werden...

...zur Antwort

Deine Beschreibung trifft bedingt auf die TV-Produktion "It Nearly Wasn't Christmas" (dt. Jeanny und der Weihnachtsmann) zu. Er handelt von einem deprimierten Weihnachtsmann, der aufgrund des mangelnden Glaubens in der Welt keinen Sinn mehr in seiner Tätigkeit sieht. Doch ein kleines Mädchen zeigt ihm, dass er mehr denn je benötigt wird.

Dieser vielfach unterschätzte Klassiker aus dem Jahr 1989 gehört zu meinen schönsten Kindheitserinnerungen. Es ist eine der schönsten Parabeln, die ich jemals genießen durfte und für mich unverweigerlich mit der Weihnachtszeit verbunden. Leider liegt die letzte Ausstrahlung bereits 11 Jahre zurück und der Film wurde nie für den Home Video Markt veröffentlicht. Jedoch wurde er letztes Jahr im Rahmen des TV Specials "25 Days of Christmas" vom amerikanischen Sender "ABC Family" gezeigt und sogar eine Zeit lang als Stream online zur Verfügung gestellt.

...zur Antwort

Ob es zu früh ist, darüber lässt sich streiten. Als ich als kleiner Junge zum ersten Mal im Aldi eine ganze Reihe voll weihnachtlicher Köstlichkeiten im September sichtete, war ich ganz aus dem Häuschen vor Freude, denn für mich konnten die Weinachtsvorbereitungen nie zu früh kommen. Nachdem sich dies jedoch Jahr um Jahr wiederholte und ich mittlerweile bereits Ende August erste Weihnachtsartikel erblickte, tendiere ich eher dahin, derartige Artikel nicht vor November in die Regale zu stellen, da es schließlich etwas Besonderes bleiben soll und erst dann die Weihnachtszeit so richtig losgeht. Wobei ich gestehen muss, dass mich auch heute noch trotz allen Kommerzes der Anblick der Weihnachtsartikel in Stimmung versetzen - sogar schon im August. g

Was QVC angeht ist der Hintergrund allerdings ein anderer. Viele Jahre lang war es bei diesem Sender Tradition, am 24. Juli bis Weihnachten an jedem 24. eines Monats (teilweise ausgenommen August) 24 Stunden lang Weihnachtsartikel zu verkaufen. Seit letztem Jahr wurde aus mir unbekannten Gründen (trotz mehrmaligen Anfragen an den Kundendienst) mit dieser Tradition gebrochen. Das Event "Weihnachten im Juli" wurde komplett abgeschafft und die anschließenden 24. jedes Monats waren nicht mehr ausschließlich auf Weihnachtsverkäufe ausgerichtet (z.B. gab es letztes Jahr das erste Mal Weihnachtsartikel am 26. September).

Im Heimatland von QVC, den USA, wird an der Traditon hingegen weiterhin festgehalten. Ohne Ausnahme werden auch an jedem 25. nach dem Event "Christmas in July" ausschließlich Weihnachtsartikel angeboten. Dem Datum entsprechend ist es dort sogar ein 25 Stunden-Marathon, von 23:00 Uhr am 24. bis 0:00 Uhr am Folgetag. QVC USA kann auch hierzulande kostenfrei als Internet Live Stream mitverfolgt werden (durch die Zeitverschiebung dauert das Weihnachtsspecial noch bis 06:00 Uhr unserer Zeit):

http://www.qvc.com/onair/liveshow.aspx

Offenbar hat man sich dieses Jahr bei QVC Deutschland aus unersichtlichen Gründen dieser Methode angeschlossen. Erstmals dauerte der Weihnachtsverkauf ebenfalls 25 Stunden, kurioserweise allerdings am 24. September.

...zur Antwort

Ich schaue die Serie mit Freuden jedes Jahr wieder und kann bestätigen, dass der Songtext über die komplette Serie immer gleich blieb:

Weihnachtsmann, sag mir, wieso bist du so schlau, woher kennst du ganz genau den Weihnachtswunsch von jedem Kind?

Dass ich so gern ein Fahrrad möcht´, gelbe Streifen wären mir recht und Speichen die wie silber sind.

Kein Weg ist dir im Schlitten je zu weit, ob nah, ob fern beschenkst du alle Kinder gern, jetzt zur Weihnachtszeit - wenn es schneit, und alles weiß ist weit und breit!

Weihnachtsmann, ich hab dir einen langen Brief geschrieben, dass dich alle Kinder lieben und ich hoff´ du liebst auch mich.

Ich weiß es ist soweit schon bald, dass in der Winternacht, so kalt, Kinderlachen laut erschallt.

Weihnachtsmann, wir lieben dich!!!

...zur Antwort

Was für eine Frage! Im Herzen sollte jeder Tag Weihnachten sein. Natürlich kann es sich als umständlich herausstellen, das ganze Jahr die viele Dekoration im und um's Haus zu haben. Irgendwo soll es ja auch etwas Besonderes bleiben und es passt einfach besser in die kalte Jahreszeit, weil die hellen Lichter und Farben die Dunkelheit erhellen (so wie Jesus das Licht in der Finsternis darstellt -> christliche Analogie).

Aber in Weihnachtsstimmung bin ich das ganze Jahr über, wäre ja schrecklich, wenn man nur an einem Tag so glücklich sein könnte. Auch singe ich des Öfteren einen Weihnachtssong vor mich hin, unabhängig von der Jahreszeit. So richtig intensiv allerdings erst zur Adventszeit, wenn die Atmosphäre am Schönsten ist. Denn seien wir ehrlich, "Let it Snow" im Sommer fühlt sich irgendwie unpassend an. :-D

Aber Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude und als echter Weihnachtsliebhaber denkt man sowieso ständig daran. Ab Juli veranstaltet der Shopping Sender QVC in Amerika sogar jeden Monat einen 25 Stunden Weihnachtsmarathon (früher auch bei QVC Deutschland). Und in den Supermärkten stehen ja auch die Regale ab Ende August mit Weihnachtsartikeln voll. So untypisch ist es also gar nicht, dass man allmählich in Weihnachtsstimmung kommt. ;-)

...zur Antwort