Warum verdampft (siedet) Wasser in Flüssen und Meeren?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wasser verdunstet bei Raumtemperatur. Temperatur ist nur eine Angabe für die mittlere Teilchenbewegung eines Stoffes. Besonders bei Flüssigkeiten und Gasen bewegen sich die einzelnen Teilchen unterschiedlich schnell. Die schnellen Teilchen an der Wasseroberfläche haben soviel Bewegungsenergie, dass sie die Oberflächenspannung überwinden und in die umgebende Luft übergehen. Bis die Luft mit Wasserdampf gesättigt ist. Dann herrscht ein Gleichgewicht zwischen Wasser-Abgabe und -Aufnahme von Wasserteilchen an der Oberfläche. Je höher die Temperatur umso stärker der Effekt.

Das Wasser verdunstet auch schon bei niedrigeren Temperaturen. Es besteht ja sowohl im flüssigen, als auch im gasförmigen Zustand aus Molekülen, die sich bewegen. Warmes Wasser schneller als kaltes.

Ab und zu ist halt ein Wassermolekül so schnell, dass es den lockeren Verbund mit den anderen verlässt. 

Hallo erstmal!

Stell dir einmal vor du müsstest eine Tasse Wasser erhitzen. Dauert schon eine Minute. Aber was wäre wenn du einen einzigen Tropfen Wasser erhitzt? Dieser wäre sofort verschwunden.

Auch braucht man für Dampf keine hundert Grad. Wärm dir einfach mal einen Tee auf, dann verstehst du wohin das ganze Wasser verschwindet.

Sicher kannst du dir mit diesen zwei Beispielen deine Frage selbst beantworten.

Ich hoffe ich konnte dir helfen! LG, SoyGarcia

Wasser verdunstet einfach. Schütte doch mal Wasser auf deine Badfliesen und warte etwas - schwupps ist es weg und in die Luftfeuchtigkeit übergegangen ohne daß 100 Grad notwendig waren

Nein, das Wasser wird nicht 100Grad Celsius warm ;), es verdampft nicht, es "verdunstet". Wasser verdunstet schon bei Raumtemperatur sofern die darüberliegende Luft nicht schon mit Wasserdampf angereichert ist :)

Was möchtest Du wissen?