Warum dampft Wasser bei "geringen" Temperaturen?

8 Antworten

Es verdampfen immer wieder Teile des Stoffes, weil die Temperatur mit der Energie zusammenhängt, die die Teilchen brauchen um zu beschleunigen/Geschwindigkeit aufzubauen. Deshalb sind bei höheren Temperaturen die Teilchen eher schneller. Weil die Teilchen sich aber immer ein bisschen bewegen (solange die Temperatur > 0 K natürlich) prallen sie auch immer wieder aneinander und es entstehen so superschnelle und superlangsame Teilchen. Und die Geschwindigkeit ist nötig um der Anziehengskraft der anderen zu entfliehen und so immer wieder einzelne Teilchen auf die genughohe Geschwindigkeit kommen und Teile des Stoffes in den gasförmigen Zustand verdampfen. Hoffe ich konnte dir helfen lg baggih

Wasser sind viele Teilchen, welche eine Flüssigkeit bilden. Die gemessene Temperatur ist jedoch nur einen "Durchschnitt" der Teilchenbewegung. Temperatur ist vereinfacht Bewegung. Einige Teilchen bewegen sich schnell, andere langsam. Während bei 45 Grad die schnellen verdunsten ("sich in die Luft begeben"), bleiben die langsamen noch zurück.

Entsprechend sinkt die Temperatur der Flüssigkeit, sofern keine Energie hinzugefügt wird. Ebenfalls hängt die Verdunstung von dem Luftdruck ab, wonach sich die Teilchen freier oder weniger frei bewegen können.

LG

Jedes Wasser verdunstet ständig, sofern die Umgebungsluft nicht gesättigt ist. Wäre es anders, dann würde keine Wäsche trocknen, und Deine Zimmertapete wäre heute noch so nass wie vor Jahren. Bei stärkerer Verdunstung wird der Dunst mit dem bloßen Auge sichtbar.

Bei 100°C siedet das Wasser.

Mach mal nen Test zu hause. Erhitze Wasser auf z.B. 30 Grad und die Luft ebenfalls auf 30 Grad und beobachte was passiert. Vielleicht kommt Dir dann die Erleuchtung :)

Ich hab leider nicht so Lust hier die Luft auf 30 Grad zu erhitzen haha :D Was passiert denn dann?

0

Das ist weil die Außentemperatur eine kältere ist, als die von der Flüssigkeit. Es verdampft nicht, es gibt die Wärme ab. Genau so ist das auch bei Metal. Wenn du Metall erhitzt, siehst du wie alles hinter der Hitze sich wellen artig verformt, also es gibt die Wärme nach Außen ab.

Antwort von VandoVandoVando |vor 4 Min.

Und jetzt kommts: Wasser unter 0°C (sprich Eis) kann auch verdampfen (nennt der Physiker auch Sublimieren). Zwar nur extrem wenig, aber es tut es.

Das widerspricht dieser Antwort! Oder muss etwa die Außentemperatur, damit Eis "verdampfen" kann, etwa unter 0 Grad sein? .

0

Verdampfen würde ich das nicht nenne, sondern schmelzen.

0
@Semmiable

Eben nicht Schmelzen! Ich meine schon wirklich klipp und klar den direkten Übergang von festem Wasser (Eis) in Gas (Wasserdampf).

0

Wie kann Wasser unter 0 Grad verdampfen ? Ich habe mal "Sublimieren" gegooglet und finde leider kein Zusammenhang mit dem Thema. Ich habe in der Schule gelernt: Alles unter 0 Grad gefriert alles über 0 Grad Schmelzt oder verdampft.

0
@Semmiable

Bitte sehr: https://de.wikipedia.org/wiki/Sublimation_(Phasenübergang). Unten bei Beispielen steht sogar was von der Sublimation des Eises.

Wie das funktioniert? Wie gesagt: Entropie und auch zum kleinen Teil die unterschiedliche kinetische Energie der Wassermolekühle (ist im Prinzip nur ne andere Beschreibung zu dem was bei Wiki steht). Und das ist eigentlich überhaupt nichts Neues.

Du musst auch bedenken, dass die Schulpysik, grade in den unteren Klassen, sehr runtergebrochen ist. Ganz einfach um es den Schülern einfacher zu machen. In der Schule lernt man auch, dass es nur 3 Aggregatzustände gäbe. Dabei gibts eigentlich 5 (und die nächsten stehen sogar schon an).

0
@Vando

*Wassermoleküle und Schulphysik versteht sich :D

0
@Vando

Schock Was sind denn die anderen 2 Aggregatzustände? :O

0
@GeroHosenkrampf

Der 4. ist Plasma (von dem bestimmt durchaus schon einige mal was gehört haben) und der 5. die Suprafluidität. =)

Und wie gesagt. Ein paar weitere stehen schon vor der Tür. Allerdings ist es fraglich ob das ,,echte" große Aggregatzustände sind.

0

Was möchtest Du wissen?