Warum übersteuert mein subwoofer in Tiefen Frequenzen?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Steht er vielleicht in einer Ecke auf dem Boden? Dann könnte nämlich die Bassreflex-Abstimmung nicht mehr korrekt sein. Durch den höheren Strahlungswiderstand in der Ecke wird der BR zu groß/kurz, die Resonanzfrequenz des Reflexrohrs/Gangs liegt dann an einem Punkt, an dem das Chassis noch volle Lautstärke bringt und durch diese Überlagerung ensteht eine massive Überhöhung des Frequenzgangs, während unterhalb dieser Frequenz ein massives "Loch" entsteht.

Lösung: Bassreflex-Kanal durch Einlegen von Gegenständen (Holzlatte oder dergleichen) so weit verengen, bis die Abstimmung wieder passt.

Lösung 2: Subwoofer anders (freier) aufstellen.

10

Ja tatsächlich steht der woofer in einer Ecke am Boden... tja das wird der Grund sein

0
37
@Chenook135

In diesem Fall wahrscheinlicher als eine ausgeprägte Raumresonanz, denn die sind bei Eckaufstellung am unproblematischten.

Ich schätze mal grob, Du musst den BR-Kanal um 20-30% verschmälern. Fürs Experimenteren tun es aufgerollte Zeitungen/Prospekte. Risiko: Etwas erhöhte Strömungsgeräusche.

Möglichkeit zwei wäre eine entsprechende Verlängerung aber das ist zu aufwändig.

0
38

Die Aufstellung in der Ecke begünstigt auch die Anregung stehender Wellen.

0
37
@TroIIinger

Nur in einem quadratischen Raum. Ansonsten ist die ungünstigste Stelle die Wandmitte und Aufstellung dicht an der Wand. So habe ich das jedenfalls im Gedächtnis...

0
37
@Smartass67

Lesen bildet übrigens nicht nur, ein paar schöne, tiefe, Bücherregale räumen mit Raummoden i.d.R. gründlich auf.

0
10

Der Sub hat ja einen Schlitz.. Ich lass das mal mit dem Bassrefelexkanal. Ich stelle ihn mal wo anderst auf und schaue nochmal. Ich bedanke mich auf jeden fall bei euch.

0
37
@Chenook135

Der Schlitz ist der Bassreflexkanal. Die Resonanzfrequenz hängt wie gesagt von Fläche und Länge ab. Je größer die Fläche, desto länger muss er sein. Ist er zu kurz, kann man also die Fläche verringern und damit steigt sinkt dann die Resonanzfrequenz.

Da mal eine Zeitung reinschieben ist völlig risikolos aber mach wie Du willst. Etwas weiter in den Raum rücken dürfte die selbe Wirkung haben, jedoch den Wirkungsgrad insgesamt senken. Du wirst ihn dann also komplett neu einstellen müssen.

Ecke ist ein sehr guter Standort (auch wenn hier anderes behauptet wurde). Außerdem stört er da am wenigsten. Daher mein Vorschlag.

0
10

Das Problem ist, dass es dann nach "Bastelei" aussieht..

0
37
@Chenook135

Mit Zeitung testen, entsprechend breite Leisten einlegen, farblich passend streichen und kein Mensch sieht das. Ok, in meinem Eck-Subwoofer ist einfach im runden Riesenrohr die  Zeitung immer noch drin aber der steht so, dass man das nicht sieht.

0
10

also hab es jetzt probiert... selbst als ich den ganzen Kanal verstopft habe nur ein winziger/kein Unterschied.

0
37
@Chenook135

Damit wäre bewiesen, dass es doch am Raum liegt. Oft reicht es schon, 1/2m von der Wand weg zu gehen. Nicht seitlich, sondern Membran weg von der Wand. Entscheidend ist nicht der Abstand der Box von der Wand sondern der der Membran.

Dennoch ein weiterer Exkurs zur BR-Abstimmung:

Den ganzen Kanal zu verstopfen ist sinnlos. Wie gesagt sollte die Eckaufstellung mit nicht mehr als 30% Querschnittsreduktion zu korrigieren sein. Alles was drüber ist, ist definitiv suboptimal.

Mein (zugegeben billigerer aber dafür mit 15'' größerer) Woofer war ab Werk tatsächlich beim BR grenzwertig hoch abgestimt und bei mir hat das mit der Neuabstimmung Funtioniert. Der Raum hat aber auch 78m2 über 2 Stockwerke, da gibt es keine stehenden Wellen.

0

Am Woofer selbst scheint es nicht zu liegen. Solider 30er mit 300 W RMS, den erschüttert so schnell nichts. Auch die maximal 116 dB bei 30 Hz deuten auf gute Kellertauglichkeit hin. Mechanisch gefährlich wird erst synthetischer Bass, wie er beim Hip Hop verbreitet eingesetzt wird, zwischen 20 und 35 Hz. Alles unter 20 Hz mischt jedes Tonstudio raus. Da kann es schon sein, dass sich bei unsauberer Abmischung derartige Frequenzanteile verirrt haben. Das würde aber die Membran deutlich zum Flattern bringen, und das sei ja nun grad nicht zu beobachten.

Ich denke auch, dass du die Aufstellung überdenken solltest. Du kannst einen Subwoofer kaum so stellen, dass er überall in einem Raum gleich gut klingt. Die Wellenlänge beträgt im energiereichen Bassbereich mehrere Meter! Du brauchst deinen Hörplatz, und dann stellst du durch Probieren den Subwoofer richtig auf.

Die Ursache sind wahrscheinlich Raummoden. Entspricht die abgestrahlte wellenlänge dem Abstand zwischen zwei parallelen Wänden, dröhnt es. Das Phänomen ist auch als "stehende Welle" bekannt.

37

Auch das kommt öfter vor. Ja. Die Berechnung ist etwas komplex aber vereinfacht lässt sich sagen, dass bei 4,50 Raumlänge so eine stehende Welle bei im die 37,5 Hz auftreten wird.

0

Was möchtest Du wissen?