Warum sind Vollkornprodukte teurer?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Quelle: google

Eigentlich ist der Produktionsaufwand für geschälten Reis höher, weil es mehrere Arbeitsgänge erfordert. Die Kosten für die Produktion sind daher für weißen Reis höher.
ABER: es müssen bei Vollreis-Produktion viel mehr Körner ausgeschieden werden, nämlich alle, bei denen auf der Schale Pilzsporeb von der optischen High-Tech-Geräten erkannt werden. Bei geschältem Getreide kann man die befallenen Körner bis zu einer gewissen Qualität trotzdem noch verwenden, da die Pilze an der Schale haften und nach den verschiedenen Schäl und Poliervorgängen mit der Schale ausgeschieden werden.
Daher muss bei ungeschältem Getreide eine größere Menge verarbeitet werden, um die gleiche Menge Endprodukt zu erhalten. Zusätzlich ist bei Vollreis der Keimling noch enthalten, und dieser kann ranzig werden. Daher ist die Lagerfähigkeit eingeschränkt, was einen notwendigerweise höheren Umschlag und daher größeren Verwaltungsaufwand bedingt. Es gibt zwar Verfahren, mit denen die Öle des Keimes haltbar gemacht werden, diese sind aber besonders teuer und können nicht von allen Herstellern durchgeführt werden, werden daher nur für besondere Chargen angewandt.

Vollkornreis ist kürzere Zeit haltbar, da der Keimling noch enthalten ist (der kann ranzig werden).

Die Körner müssen beim Vollkornreis "penibler" sortiert werden, da beim weißen Reis die Schale entfern wird, auf dieser können aber Pilzsporen etc sein.


Die Nachfrage ist geringer. Außer in Deutschland kaufen die Leute praktisch nirgendwo Vollkornreis, und immer wenn eine "Extrawurst" bereitsgestellt werden muss, wird das eben teurer.

Was möchtest Du wissen?