Warum sind reiche Menschen oft unglücklich?

8 Antworten

Das hat damit zu tun, dass diese Menschen die Illusion durchschaut haben. Sie haben Geld, Macht und Ansehen und sind trotzdem nicht gluecklich. Alles was ihnen in Hollywoodfilmen und der Werbung erzaehlt wurde stimmt nicht. Dort heisst es, wenn du erst einmal reich bist und Geld hast, dann bist du wirklich gluecklich, du kannst machen was du willst, alle Dinge kaufen und noch viel mehr. Aber sie sehen, das die Dinge an sich leer sind ohne eigene Existenz. Nach dem Kauf haben sie auch noch das Problem den ganzen Krempel zu verstauen und darauf aufzupassen. Das stresst und macht nicht gluecklich. Viele dieser Menschen nehmen dann Drogen, um die Leere irgendwie zu fuellen und auch dort finden sie nicht das ersehnte Glueck bis sie sich dann umbringen. Sie haben die Illusion durchschaut, aber davon wirst du nichts lesen, denn das wuerde die Leute um die Illusion des Glueckes=Geld bringen, aber darauf ist die ganze Kiste aufgebaut. Viel Erfolg und Reichtum!

Es gibt glückliche und unglückliche Reiche, aber das hat doch nichts mit dem Geld zu tun. Klar die haben andere sorgen als jemand der nicht so viel Geld hat, aber deine Aussage halte ich für absoluten blödsinn. Sry

Ich z.B. bin in eine reiche Familie reingeboren hierbei ist das Problem das ich andauernd unter einem enormen Leistungsdruck stehe und oft Angst habe das ich nicht so erfolgreich werde wie meine Eltern und mir später nicht die ganzen "tollen" Sachen kaufen kann die ich jetzt bekomme

Ich denke, dass die meisten von sich sagen werden, sie seien glücklich, die Frage ist jedoch, ob das wirklich stimmt und wie überhaupt ihre Definition von Glück ist, ob sie sich überhaupt mal Gedanken darüber gemacht haben, wie es besser sein könnte.

Einen guten Beitrag gibt es hier in Video-Form von Erich Fromm:

https://www.youtube.com/watch?v=AAbKIvpALmg

Ich habe mal von einer Untersuchung gelesen, in der festgestellt wurde, dass Reichtum nur in dem Sinne glücklich macht, in dem es die Sorge um das tägliche über-die-Runden-kommen beseitigt. Das heißt, wer jeden Cent drei mal umdrehen muss, ist tendenziell unglücklich; wer das nicht muss, ist tendenziell glücklicher - aber, und jetzt kommt's: - wer darüber hinaus noch mehr hat, wird nicht NOCH glücklicher.

Das würde heißen, dass Reichtum, der über einen bequemen Wohlstand hinausgeht, zumindest nicht glücklicher macht - und dass so viele reiche Menschen unglücklich sind, liegt dann vielleicht daran, dass es generell und unabhängig vom Reichtum viele unglückliche Menschen gibt. Die Geldsorgen sind diese Menschen vielleicht los, aber all die anderen Sorgen - zum Beispiel die, dem eigenen Leben einen Sinn zu geben - sind ja alle noch da.

So ziemlich dasselbe hab ich auch mal aufgeschnappt, nur noch mit der Ergänzung, dass reiche Menschen oft anfangen sich darum zu sorgen, dass Geld wieder verlieren zu können und in die Lage zu kommen jeden Cent dreimal umdrehen zu müssen.

1

Was möchtest Du wissen?