Warum sind Eltern nie mit der Partnerwahl ihrer Tochter zufrieden?

Support

Liebe/r Manychance,

Du bist ja noch nicht so lange dabei, deshalb möchte ich Dich auf etwas aufmerksam machen: gutefrage.net ist eine Ratgeber-Plattform und kein Chat- oder Diskussionsforum. Ich möchte Dich bitten, dies bei Deinen nächsten Fragen und/oder Antworten zu beachten. Bitte schau diesbezüglich auch noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gutefrage.net/policy.

Wenn Dich die Meinung der Community interessiert, kannst Du Deine Frage gerne im Forum unter http://www.gutefrage.net/forum stellen.

Vielen Dank für Dein Verständnis!

Herzliche Grüsse

Gerti vom gutefrage.net-Support

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich glaube als Eltern ist man einfach misstrauisch, weil man sich für seine Kinder wünscht, das sie einfach glücklich werden, dazu gehört ein zuverlässiger Partner, der treu ist, ehrlich u sich aufopfernd für seine Familie einsetzt. Als Eltern sind einem die Kinder einfach das Wichtigste, und deshalb will man auch nur das Beste für sie??? Heute ist das leider aber oft nicht so, und man möchte für seine Kinder keine Enttäuschung, vielleicht ist man deshalb oft mürrisch ???

Danke für den Stern

0

Die Mütter hoffen immer dass das besten sozusagen der Märchenprinz auf eine weißen Pferd zu ihrer Tochter kommt. Bei andern sind sie nicht einverstanden, ggf. sind die Mütter auch so eingestellt , dass sie den Traummann ihrer Jugend sich für die Tochter wünschen.

Zu den älteren Herrschaften zähle ich wohl leider Körpers wegen. Es mag an Deiner Mutter liegen - meine eigene war mit meiner Partnerwahl von Anfang an zufrieden. Vielleicht war es aber auch nur Glück oder ich bin voller Liebe so blind, dass ich zwischen beiden selbst nach all den Jahren Rivalitäten nicht bemerke.

Meine eltern lieben meine Schwester viel mehr als mich, weil ich nicht gewollt war?

Ich glaube meine Eltern mögen mich nicht weil ich kein Wunschkind und ungewollt war/bin.

Meine Mutter ist mit 15 schwanger geworden und hat mich zwei Tage nach ihrem 16. Geburtstag bekommen.

Mein vater war damals fast 20. Jedenfalls habe ich eine kleine Schwester, die 3 Jahre, 8 Monate und7 Tage jünger ist, als ich.

Meine Eltern gehen viel lieber mit ihr um und ich werde ständig angeschrien, wenn ich irgendwas "falsch" mache. Sie haben sie viel mehr lieb als mich, weil sie halt von Anfang an gewollt und ein Wunschkind war weil sie ja das zweite Kind ist und man bestimmt nicht zweimal ungewollt schwanger wird.

Jedenfalls lieben sie meine Eltern viel mehr und das merkt man auch. Früher würde ich immer geschlagen, wenn ich nicht gehört habe. Ich kann mich noch an eine Situation erinnern, da musste ich mich mit dem Gesicht zur Wand stellen, durfte 10 Minuten kein Wort sagen und davor hat mein Vater mir mit seiner flachen Hand auf meinen nackten Po geschlagen. Und danach haben sie immer so auf lieb getan und mich in den Arm genommen und wollten das ich mit ihnen kuschel. So als wieder gut machung.

Meine Schwester hat noch nie Schläge bekommen.  Meine ama mag mich auch nicht weil ich anscheinend das Leben meiner Eltern kaputt gemacht habe und sie heute eventuell noch viel jüngere Kinder hätten. Nur weil ich auf der Welt bin, gibt es ja auch meine Schwester, weil wenn ich nicht entstanden wäre, dann wäre meine Mutter nicht zweimal so früh (zum ersten mahl mit 15 und das zweite mal mit 18) schwanger geworden.

Ich halte hier es nicht mehr aus, weil mir meine Eltern immer zeigen dass sie meine Schwester viel mehr lieb haben und sie bevorzugen.

Was kann ich jetzt tun, weil die sind so gemein zu mir!?

...zur Frage

Bin ich zu hübsch ?

Ich (m/17) habe mal gehört, dass Mädchen bei der Partnerwahl jemanden suchen, der nicht so gut aussieht wie sie selber. Nun hatte ich nochnie eine Freundin. Könnte es daran liegen dass sie finden, dass ich zu gut aussehe?

...zur Frage

Partnerin ist total fixiert auf ihre Eltern?

Hallo, also kurz meine Geschichte:

Ich habe seit 2 Jahren eine Fernbeziehung zu einer Tschechin, seit diesen Sommer lebt sie bei mir in Deutschland. Sie ist Einzelkind und hat bis jetzt (25) bei ihren Eltern gelebt. Dass sie eine so innige Beziehung zu ihren Eltern hat, ist mir erst kurz vor ihren Umzug bewusst geworden. Jetzt im Alltag klappt eigentlich alles prima, doch eine Sache führt immer wieder zum Streit: Sie ist total auf ihre Eltern fixiert. Jeden Tag gibt es drei Telefonate + Skypen, fast jedes Wochenende müssen wir zu ihnen fahren (5h Fahrzeit) oder sie besuchen uns. Außerdem macht meine Partnerin Druck, dass sie ihre Eltern gerne bei uns einziehen lassen würde. Mich macht das total fertig. Ich habe keinen intensiven Kontakt zu meinen Eltern und finde das befremdlich. Ich habe nichts gegen regelmäßige Treffen, doch meine Partnerin will einfach "zu viel". Für sie gehört das zum Leben dazu, ihr ist Familie nunmal total wichtig. Aber für mich bedeutet Familie : Ich + Partnerin + Kinder in der Zukunft. Hat jemand von euch eine ähnliche Situation erlebt? Oder denkt ihr, dieser enge Kontaktwunsch ist auch eien Reaktion auf den Umzug nach Deutschland?

...zur Frage

gut, wenn ich meinen Eltern das Geld zurückzahlen will?

Ich habe großzügige und gut verdienende Eltern. Sie haben mir schon oft finanziell aus der Patsche geholfen. Jetzt verdiene ich aber nä Jahr besser. Ich will Ihnen die hohen Kosten wieder zurückzahlen ( ca 500€), doch sie lehnen ab, ich bestehe aber darauf. Ist sowas gut oder eher nicht???

...zur Frage

Warum ist es so schlimm mit mitte 20 noch bei den Eltern zu wohnen?

Hi,

Ich frage mich immer wieder warum viele es schlimm finden mit mitte/ende 20 noch zuhause bei den Eltern zu wohnen, wenn man einen Job hat. (ich selber bin schon ausgezogen). Meine Gründe:

  • Wenn man (noch) single ist, ist eine Wohnung allein eher teuer und auch langweilig, wer will schon alleine wohnen?

  • Wenn man jedes Monat in der Familienkasse einzahlt (Miete, Strom, Wasser, Essen usw.).

  • Wenn man sich selber kocht, selber einkaufen geht und selber seine Sachen wäscht, bügelt usw.

  • Wenn man im Haushalt mithilft, z.b. beim Putzen.

Sicher gibt es noch mehrere Argumente. Warum ist es denn schlimm noch bei seinen Eltern zu wohnen wenn man die oben aufgezählten Punkte beachtet?

...zur Frage

Streit eskaliert: Sie hört NIE auf und gibt keine Ruhe?

Wenn ich mit meiner Frau streite (in der Regel wegen Peanuts. Sie regt sich über irgendetwas auf, weil man nicht sofort das macht, was sie gerne möchte) kommt der Punkt, an dem ich sage "Lass mich jetzt bitte in Ruhe!" Sie lässt mich aber nicht in Ruhe! Im Gegenteil: Sie läuft mir von Raum zu Raum hinterher oder gibt auch im Auto keinerlei Ruhe. Ich werde dann mit Vorwürfen provoziert, die nahezu abenteuerlich sind. Das bringt mich dann auf die Palme! Ich weiß nicht, wie ich mich wehren kann. Aus dieser Streitspirale kommen wir nicht mehr heraus! Selbst wenn ich sie zum 1000.-male bitte, endlich aufzuhören, ignoriert sie es total. Ich kann sagen "Hör' endlich auf!" Es interessiert sie nicht. Der einzige Weg, der mir bleibt ist dann, die gemeinsame Wohnung zu verlassen oder am Straßenrand anzuhalten und auszusteigen. Aber selbst dann stellt sie sich in den Weg und lässt es nicht zu, dass ich gehe. Doch damit ist das Problem nicht behoben. Kaum betrete ich die Wohnung wieder (manchmal erst nach Stunden) geht es sofort wieder los. Die Aggressionen steigern sich mehr und mehr und man wirft sich allerhand Dinge verbal an den Kopf. Wie kann ich es schaffen, aus dieser Streitspirale auszubrechen? Wie kann ich es schaffen, dass sie endlich Ruhe gibt? Denn es nützt nichts, unter diesen Emotionen weiter zu reden? Auf gute Argumente hört sie nicht. die werden verbal "weggewischt" und weiter gemacht.

Natürlich kenne ich Antworten wie "Gelassen bleiben" usw. Das funktioniert aber nicht, wenn man weiter und weiter provoziert wird und man sich nicht aus dem Weg gehen kann.

Es geht mir vor allem darum, einen Weg zu finden, damit sie aufhört, wenn ich sage "Lass mich jetzt bitte in Ruhe".
So eine Bitte muss man doch akzeptieren.
Was tun, wenn sie das nicht akzeptiert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?