Warum sammeln wilde Vögel Krimskrams?

6 Antworten

Man hat inzwischen herausgefunden, dass Krähenvögel nur deshalb glitzernde Dinge wegtragen, weil sie eigentlich von Natur aus sehr scheu und vorsichtig sind und solche glitzernden Dinge sie bei der Suche nach Futter und auch in ihrem vertrauten Umfeld, in dem sie leben, einfach stören. Man hat ebenfalls herausgefunden, dass sie diese Dinge teils dann auch ins eigene Nest tragen, weil sie sich offenbar dadurch einen ähnlich abschreckenden Effekt auf mögliche Störenfriede und Fressfeinde versprechen. Ansonsten geht man davon aus, dass sie sie lediglich beiseite räumen. Soweit der aktuelle Stand der Erkenntnisse.

Was den genannten Laubenvogel angeht, so ist das eine ganz andere Sache. Diese Vögel wollen umso mehr Eindruck machen, je unscheinbarer sie selbst (das Männchen) gefärbt sind. Der Laubenbau und das Ausschmücken der Laube und des Platzes ist Teil des Balzverhaltens und wird vom Weibchen bewertet. Je schöner und bunter, desto mehr Chancen hat das Männchen erhört zu werden. Die Weibchen sind sehr wählerisch, vielleicht auch, weil diese Vögel polygam leben. Man bezeichnet diesen Teil des Verhaltens der Männchen deshalb gerne auch als eine Art sekundäres Geschlechtsmerkmal. Diese Vögel sind auch die einzigen, die Käfer mitunter nur deshalb töten, um sie als schmückendes Beiwerk für die Laube zu verwenden. Ich würde denken, dass aufgrund des Verhaltens und des Laubenbaus am Boden dort nicht zu viele Fressfeinde leben, die den Künstlern gefährlich werden können.

Bei unseren einheimischen Krähenvögeln gehe ich davon aus, dass sie von den glänzenden Gegenständen fasziniert sind. Allerdings kommt diese "Sammelleidenschaft" bei den Krähen nicht häufig vor. Die Tiere suchen in erster Linie nach Nistmaterial und Futter. Glitzernde Gegenstände sind weder essbar, noch polstern sie ein Nest aus, da sie meist zu hart sind. In einer Antwort wurde geschrieben, dass damit das Nest ausgepolstert wird um dem Weibchen zu imponieren. Das ist aus meiner Sicht nicht realistisch, da ein Nest möglichst unscheinbar gebaut wird. Ein "gepimptes" Nest lockt unnötig Nesträuber und Raubtiere an.

Es gibt in Indonesien sogennante Laubenvögel, welche aufwändige "Zelte" und "Hütten" bauen. Vor diesen "Gebäuden" findet man große Anhäufungen von verschiedenen Blättern, Früchten und auch Coladosen oder Kronkorken. Die Tiere legen diese Haufen nach Farben sortiert an. So gibt es rote, schwarze oder beispielsweise auch blaue Haufen. Dieser "Garten" wird gründlich vom Laubenvogelmännchen gereinigt, so dass man nur die "Hütte" und die Haufen sieht. Lose Äste und Blätter werden beseitigt. Das Männchen sitzt in der Hütte und lockt mit lauten Rufen das Weibchen an. Die Kopulation (Paarung) findet in der Regel in der Hütte statt. Das Weibchen baut dann irgendwo ein (unscheinbares) Nest und zieht die Jungen allein groß.

Auspolstern und verschönern sind nicht das gleiche. Aber egal, wenn der Mensch nicht so viel Müll wegwerfen würde dann nehmen Vögel so wie schon seit Jahrtausenden nur Blüten und zweige für ihre Nester. 

1
@trixik1

Vögel verschönern ihr Nest nicht. Wie ich schon schrieb: Nester werden in erster Linie möglichst gut versteckt und schlicht gebaut. Nicht umsonst bauen zum Beispiel Stärlinge und Weber hängende Beutelnester und Hornvogelweibchen mauern sich nicht zum Spaß in einer Bruthöhle ein. Das hat schon alles Sinn und Zweck.

1

darf ich wilde tiere fangen?

hy ich hab bei youtube gesehen wie ein typ eine vogelfalle gebaut hat und möchte wissen ob ich auch paar eichhörnchen oder vögel fangen und behalten kann. ich hab nirgendwo gelesen das so was verobten ist möchte aber zur sicherheit noch mal fragen. weil ich zur zeit eichhörnchen oder elster cool finde.

kennt sich da ein tierbesitzer mit aus?

...zur Frage

Vögel klauen Süßkirschen

Was kann man machen, dass die Vögel (zumeist Amseln) nicht mehr Süßkirschen ernten, als sie einem übrig lassen? Gehen da nur Netze und viel Arbeit :-(

...zur Frage

Muss man ein Krähennest in der Siedlung dulden?

Die Krähen bauen wie jedes Jahr ihr Nest in einem Baum vor unserem Schlafzimmer. Das bedeutet, dass sie uns ab jetzt jeden Morgen ( auch Sonntags ) ab 5 Uhr mit fürchterlichen Gekrächze wecken werden, so lange bis der Nachwuchs flügge ist. Die Tiere sind geschützt, ich weiß, sie könnten ja auch im nahegelegenen Wald auch brüten, noch immer hörbar aber erträglicher. Gibt es eine Möglichkeit, dass man dieses Nest entfernt bevor die Vögel die Eier legen? Wäre das legal? Wer würde das machen?

...zur Frage

Warum bin ich so anders als die anderen?

Ich bin jetzt 18 Jahre alt, männlich und kenne niemanden, der so ist wie ich. Ich liebe die Natur und gehe jeden Tag für mindestens 1 Stunde im Wald oder halt in anderen Grünflächen wie Parks oder Friedhöfen spazieren. Meistens aber länger. Fahre auch mal mit meinem Fahrrad weiter und erkunde Gebiete, die ich nicht kenne.

Wirklich, ich fühle mich nicht stolz, weil ich anders bin und Komplimente oder Beleidigungen sind mir auch egal. Nur mich interessiert das warum. Warum gehen die meisten Jugendlichen in meinem Alter nicht in die Natur und lachen sogar Leute wie mich aus die wandern und spazieren gehen ? (Wohne in einer Großstadt).

Und ab und zu spiele ich ja selbst Videospiele, lese interessante Bücher und gehe auf Veranstaltungen wie Musikkonzerte. Aber sobald es um das schönste auf der Welt geht- die Natur usw. blocken alle ab und sitzen lieber zuhause rum.

Mittlerweile ist es sogar wie gesagt so weit gekommen, dass Jugendliche wie ich die in der Natur spazieren gehen und sich für die Natur interessieren abnormal, uncool und Freaks sind. Ich frage mich immer warum, ich denke vielleicht liegt es ja daran, dass der Mensch in der Stadt von der Natur schon sehr entfremdet ist und wenn das halt auf asoziale Jugendliche zutrifft sie noch weniger Verständnis für die Natur haben und sie sogar ablehnen und langweilig finden.

...zur Frage

In unserem Ahorn Baum sitzen mind. 5 Elstern und sind sehr laut, hat das ne Bedeutung, Revierkampf oder so?

...zur Frage

Krähenfütterung mit Erdnüssen und ein machtloser Anwalt?

In unserer Wohnanlage (größtenteils von privaten Eigentümern bewohnt) gibt es zwei recht renitente Hausbewohner, die permanent großflächig Erdnüsse ausstreuen. Beschlüsse von Eigentümerversammlungen oder Anschreiben durch die Hausverwaltung lassen vor allem eine Bewohnerin (die obendrein auch noch dem Verwaltungsbeirat angehört) völlig unbeeindruckt. Täglich schmeißt sie haufenweise Erdnüsse von ihrem Balkon auf die Grünflächen und seitdem die Laubbläser nicht mehr aktiv sind, sammeln sich Erdnüsse und Schalen immer weiter an. Und der Krähen werden immer mehr. Der Anwalt, der von der Hausverwaltung mit diesem Thema beauftragt wurde, schreibt in einer Antwortmail nur: "In der Sache selbst haben wir Ihre Mail zum Anlass genommen uns nochmals an Frau S. zu wenden um Frau S. auf die ganze Problematik hinzuweisen. Wir haben auch angesprochen, dass durch die Fütterung der Vögel insbesondere mit Erdnüssen die Gefahr von Ungeziefer deutlich erhöht wird. Erdnüsse dürften auch nicht die richtige Nahrung für Vögel sein. Auch wurde der Hinweis auf die erhöhte Verschmutzung der ganzen Anlage verwiesen.

Wir haben auch nochmals gebeten von der Fütterung der Vögel Abstand zunehmen.

Auf der anderen Seite ist es auch für den Unterzeichner nicht möglich die Fütterung der Vögel zu verhindern. Die WEG bzw. die Hausverwaltung müsste konkret den Nachweis führen können, welche Person wann und was als Vogelfutter hingeworfen hat. Falls es im schlimmsten Fall zu einem gerichtlichen Verfahren kommen sollte, tragen die Kläger die Beweislast wann wer wie die Vögel gefüttert hat."

Also ist die Hausgemeinschaft wirklich machtlos???

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?