Warum nennen mich meine Vorgesetzten Chef?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Kann vieles heißen - geht oft in die Richtung Kollege/Freund oder Chef im Sinne von du spielst dich zu viel auf.

Ersteres gibt es nichts einzuwenden dagegen.

Beim Rest - je nachdem wie störend das ist - wenn du dich verarscht fühlst - hingehen und frage was die damit meinen. Das muss man nicht einmal böse tun oder verärgert. Sag einfach du verstehst das nicht und willst das eigentlich nicht. Erklär nicht du denen wie sich das anfühlt sondern lass dir von denen sagen was sie damit bewirken wollen. Ich vermute denen ist das gar nicht bewusst dass sie dich damit abwerten. Wenn du dich das nicht traust und dich auch nicht unbedingt jetzt derbst gemobbt fühlst - nimms nicht persönlich - manche Menschen können nur existieren indem sie Andere abwerten.

Das liest sich als wären das 2 Chefs mindestens. Im Zusammenhalt klappt das natürlich noch besser. Versuch das, als das Problem von denen zu sehen. Sie haben Angst vor dir. Sie müssen dich abwerten weil du gute Arbeit leistest. Ansonsten müssten sie sich nicht so aufspielen. Wärst du schlecht, würden sie schneller einen Grund finden dich blöd anzumachen. Haben deine "Vorgesetzten" was zu melden oder sind das selbst auch nur kleine Lichter ? Das macht auch einen Unterschied. Wenn sie nichts zu melden haben sind es nur Labertaschen.

Es kommt halt immer drauf an, wie sehr es dich belastet. Wenn du nicht mit denen reden kannst und sonst keiner da ist der mit denen redet UND dich das belastet ist natürlich schlimm. Ansprechen ist oft das Beste. Aber was jetzt wirklich hilft kann ich dir natürlich nicht sagen. Nur versuchen zu interpretieren was damit gemeint sein könnte.

ZStriker 14.06.2016, 19:36

Ja aufspielen... wenn die etwas nicht können dachte ich es wäre sinnvoll als Mitarbeiter denen zu helfen. Zum beispiel Texte ins Deutsche übersetzen, dinge ausrechnen die sie nicht können. Ok ich werde das jetzt lieber lassen, man muss sich ja nicht mit absicht unbeliebt machen

0
Kitharea 15.06.2016, 08:36
@ZStriker

Jetzt wo du sagst worum es ging kann man auch noch nicht sagen ob das böse gemeint war. Wenn mir eine Freundin was erklärt sag ich auch ab und zu  "ja Mama" das ist aber absolut nicht böse gemeint sondern mit Augenzwinkern. Aber wie es gemeint ist weißt halt nur du - vielleicht sind die auch dankbar für die Hilfe und können es nur so ausdrücken.

0

Vielleicht verhälts Du Dich so, als wärst Du dieser, vielleicht ist es auch nur Spass.
Frag einfach mal Deine Kollegen, die kennen Dich und Deine Vorgesetzten besser als wir.

Vermutlich weil Du Dich gern als Chef aufspielst.

Das du dich vermutlich so aufführst. Noch ( !) ist es scherzhaft gemeint, aber überdenke mal dein Verhalten!

Kitharea 14.06.2016, 08:06

Ist nicht so wie wenn ich dir jetzt unrecht geben würde, aber auch WENN es so wäre dass er sich falsch "aufführt". Gerade was soziales betrifft kann sich ein Mensch nicht einfach ändern. Es liegt an den Anderen ihn so zu akzeptieren wie er ist. Manche kann man dazu zwingen und Andere halt nicht. Man ist wie man ist - weil man - wenn man es nicht selbst herausfindet gar nicht weiß wie die Welt mit Anderen Augen (deinen zb.) funktionieren würde.
WENN er etwas ändert weil ihm wer sagt er verhält sich falsch tut er das nur für Andere. In dem Forum hier wird einem ständig gesagt - sei du selbst - alles andere kann man nicht leben. Entweder es kommt unecht oder unehrlich rüber oder man passt sich so weit an dass man selbst darunter leidet. Deswegen ist Verhaltensänderung an sich selbst auch so schwer. So etwas muss man sich hart erarbeiten und geht nie von heute auf morgen. Kein Guide der Welt kann dir beibringen ein anderer Mensch zu sein.

0
ischdem 14.06.2016, 08:41
@Kitharea

als Arbeitnehmer muss "man" sich anpassen......und nicht der Arbeitgeber an den Arbeitnehmer....

"sei du selbst" kannst du in deinen 4 Wänden .....

0
Kitharea 15.06.2016, 09:09
@ischdem

Es gibt durchaus auch Arbeitgeber die einen man selbst sein lassen und nein - nur weil Andere sich einbilden ich muss so sein wie die wollen muss ich noch lange nichts. Ich kann mich entscheiden da mitzumachen oder ich suche mir was Anderes. Klar gibt es gewisse Höflichkeitsregeln aber die gewisse Distanziertheit zum Chef sorgt für Klare Grenzen. Das hat nix mit Chefgehabe zu tun das ist menschlich und wünschenswert die Grenzen nicht zu überschreiten.

Es hindert einen nicht daran sich trotzdem selbst zu leben und wenn doch ist es der falsche Chef ganz einfach.

Würden mehr Chefs wissen wie unendlich viel besser voll akzeptierte Mitarbeiter mit Freiheiten arbeiten wäre das Arbeitsverhältnis wesentlich weniger belastet, gestresst, abwertend - was auch immer da rumfliegt. Es liegt an den Chefs einen gut zu behandeln und an mit als Mitarbeiter gute Arbeit zu bringen. ABER man muss nicht seine Seele dafür verkaufen.

Geht alles ischdem auch wenn du's nicht glaubst. Du kennst scheinbar die falschen Chefs. Oder es gibt noch zu wenige von den "guten, menschlichen" Chefs.

0
HalloRossi 14.06.2016, 10:24

Seh ich auch so

0
ZStriker 14.06.2016, 19:34

Es ist ja nicht so das ich da rumlaufe und irgendetwas spiele. Und selbst wenn, sollten sich nicht eher meine Vorgesetzten fragen warum ich das so mache und eine glucke bin ich jetzt nicht. Erst soll man Motiviert sein und Mitdenken und jetzt aufeinmal soll ich mich anpassen und mir soll alles am Arsch vorbei gehen? Und wenn man sich anpasst wird man es auc irgednwann mal, in dem Fall verunsichert und unterwürfig.

1
Kitharea 15.06.2016, 09:11
@ZStriker

Es gibt einfach Menschen die vertragen sich nicht - auch im Arbeitsleben. Das Gute am Arbeitsleben ist, dass man nichts persönlich nehmen muss und sollte. Solang kein Mobbing im Spiel ist easy.

0

Es hat 2 Bedeutung:

1. Chef im Sinne, ja du Klugscheißer (also Alleswisser)

2. Chef im Sinne, jo mein Kumpel (ist aber eher selten)

hast du immer das SAGEN dh einen großen Mund - zu großen Mund ??

Was möchtest Du wissen?