Warum mähen wir unseren Rasen?

5 Antworten

Pflege und Abmähen von Grundstücken

Sein Grundstück im Ortsgebiet zu pflegen ist eine Pflicht, die jedem Grundstückseigentümer obliegt. Danach sind Grundstücke so zu bewirtschaften und zu pflegen, dass das Orts- und Landschaftsbild und die Interessen der Nachbarn nicht beeinträchtigt werden.

Dazu gehört insbesondere bei unbebauten Grundstücken diese ein- oder besser zweimal im Jahr abzumähen. Dadurch wird verhindert, das die Grundstücke "verwildern", sich Unkraut allzu breit macht und Nachbargrundstücke beeinträchtigt werden

Die Verpflichtung zum Abmähen und zur Pflege gilt nach dem Landwirtschaftsgesetz auch für landwirtschaftliche Grundstücke im Außenbereich.

Für nicht regelmäßig gepflegte Rasenflächen kann eine Ordnungsstrafe verhängt werden.

wenn es Omas Rasen ist und Du in ihrem Haus wohnst (oder so was in der Art), dann ist Rasenmähen eben der Deal...

Ausreden zu suchen ist IMHO kein Weg!

Ihr (Du und Deine Oma) könnt Euch doch mal zusammensetzen und die Ziele für den Garten besprechen = Blumen wären schön oder was für die Bienen tun oder Fussball spielen usw.

und dann sortiert Ihr das, was zu Rasen, was zu Blumenwiese usw. passt

ABER: statt Rasen zu mähen musst Du dann eben 2x im Jahr oder so die Wiese mit der Sense mähen = seltener, dann aber mehr Arbeit als ein Rasenmäherdurchgang...

= ganz raus aus der Nummer kommste nicht...

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Reden wir von Rasen oder von einer Wiese?

Du hast RECHT!!!!!!! DU HAST MEHR ALS RECHT!!! Du Sprichst mir aus der Seele.

... dieser ordentliche Rasen ist eine NATURSÜNDE!

und ich gestehe ich bin auch so ein Sünder.

Die Wiese:

Man brauchst nicht den "englischen" Rasen. Das ist mehr als überholt. Für die NAtur ist es viel besser wenn man weniger mäht, damit die Bestäuberinsekten noch etwas zum Futtern haben. Diese typischen amerikanischen Vorgärten mit 1000qm Rasen und je weniger Unkraut desto geschätzter wird der Eigentümer ist ein denken der ewig gestrigen. Eine Wiese mit ein paar Blümchen dazwischen ist so viel schöner und wertvoller für die Seele des Menschen und natürlich für die Natur.
Meine 300 qm Wildwiese lebt. Mit Igel, Blindschleiche, ein paar Feldmäuse und sogar eine Ringelnatter wurde mal gesichtet. Dies sind meine heimlichen Gartenhelfer und wandern auch immer mal in den Gemüsegarten und halten mir die Schnecken vom Hals. Ich liebe meine Wildwiese.

Leider muss ich auch diese einmal im Jahr mähen, denn sonst würden meine jungen Obstbäume im Unkraut ertrinken. ICh habe in dem 1,8m. hohen Unkraut schon ganze Jungbäume "verloren"

Aber das war nicht deine Frage, sondern nur die Antwort die du hören willst;)

zum Rasen:

Ja du hast richtig recherchiert. Sinn und Zweck des Mähens ist damit dieser dichter wird und weniger Unkraut aufkeimt.

Wieso funktioniert das so gut?

Gräser bilden eine starke Wurzel und würden am liebsten 50cm bis zu 2 m. hoch werden es gibt sogar höhere Grasarten. Das höchste Gras ist der Bambus und kann je nach Sorte bis zu 40 Meter hoch werden.

Wenn man das Gras schneidet. Dann hat die Graswurzel mehr Energie als die Grashalme benötigen. Um die überschüssige Energie los zu werden, verzweigt sich das Gras besser und statt 5 Halmen hat das Gras dann 100 Halme, damit ist der Rasen dichter.

Je dichter der Rasen ist desto weniger nackte Erde ist vorhanden wo sich Unkrautsamen ausbreiten können. Gras - gut gepflegt - braucht keinen Unkrautvernichter, weil es von sich aus jedes Unkraut verdrängt.

Moderne Rasenroboter mähen jeden Tag die gleiche Fläche. Jedes Mal wird nur ein halber Milimeter gemäht und so tragen diese dazu bei, dass der Rasen immer dichter und immer "schöner" wird. Dazu gehört auch dreimal düngen im Jahr und Bewässerung im Hochsommer.

So ein Rasen ist eine Monokultur, welche alleine nicht lebensfähig ist und nur durch Überdüngung und erheblicher Pflege am Leben erhalten werden kann.

Was passiert wenn ein Rasen nicht gemäht wird.

Die Graswurzel ist vollkommen überfordert die vielen Grashalme all groß werden zu lassen. Zudem kommt zu wenig Licht an die unteren Grasteile. Etliche Grashalme sterben ab, während die stärkeren immer größer werden blühen und Samen bilden.

Der Rasen wird nicht mehr so dicht und die Unkräuter oder auch Beikräuter (wie man es sieht) füllen die Lücken. Bestenfalls ist es nur Löwenzahn, aber auch Disteln und Brennesseln machen sich gerne breit. Der Rasen verwildert zunehmend.

Wenn es so "ungepflegt" ist wie meine Wildwiese über Jahrzehnte, dann ist kein Gras mehr vorhanden, weil die Unkräuter höher wachsen als das Gras und dem Gras das Licht nehmen. Fußball spielen und Co geht dann auch nicht mehr. Dies nicht nur weil du den Ball nie wieder finden würdest, sondern sogar die anderen Mitspieler nicht mehr findest. Bei mir wird das Unkraut bis zu 2 m. hoch.

Die Mischwiese

Die Mischwiese ist in Deutschland weit verbreitet. Fast jeder Garten hat hier nur eine solche Mischwiese. Zumeist liegt dies aber nicht daran weil es so gewollt ist, sondern weil die Gärtner nicht wissen wie man einen Rasen pflegt. Dennoch ist es besser als nur Rasen. Die Mischwiese wird zumeist nur am Samstag einmal gemäht und viel zu selten oder gar nicht gedüngt und bewässern spart man sich sowieso.

Dadurch kann Gras überleben, wenn auch nicht so dicht und Unkräuter aber auch Blumen machen sich in den Zwischenräumen breit.

Ich denke die Mischwiese ist eine Win Win Situation der sowohl der Natur noch einen kleinen Lebensraum einräumt aber doch fast so gut genutzt werden kann wie ein Zierrasen.

So mache ich es:

Ich hab mich lange gegen Rasen gewehrt. Jetzt habe ich auf der Mieterterrasse einen echten Zierrasen mit Rasenroboter und Bewässerung. Mit einer Wildwiese würde ich keine Mieter bekommen;) Womöglich würde dann noch ein Feldmaus oder ein Igel durch die Terrassentüre in die Wohnung gelangen - wie schrecklich. Das spart mir auch das Problem dem Mieter immer zu sagen tu dies tu das, der Rasen pflegt sich weitgehend automatisch. - und ich hab meine Ruhe!!!!

So hab ich 60qm Zierrasen und 300 qm Nutzrasen gepflegte Poolterrasse etwas verwilderter Gartenbereich 2 Gewächshäuser .... so hab ich meinen Garten in ganz unterschiedliche Zonen mit unterschiedlichen Aufgaben eingeteilt und allen gefällt es - auch meinen tierischen Helfern;)

 - (Garten, Rasen, Rasen mähen)

sorry nicht 300qm Nutzrasen sondern 300qm Wildwiese ;)

0

Willst du Golf oder Fussball spielen, mit dem Hund rumtoben brauchst du eine kurze Grasnarbe.

Wenn nicht, lass eine Wiese wachsen, um die zu mähen brauchst du keinen Rasenmäher, sondern eine Sense. Wenn du nicht mindestens zwei mal im Jahr mähst, werden sich Sträucher und Bäume ansiedeln.

Willst du die Nachbarn beeindrucken "oh, was für ein gepflegter englischer Rasen", musst du auch mähen. Aber warum möchte man sein Umfeld mit so etwas beeindrucken?

Klar würde es ohne gehen aber dann würde der rasen absolut verwuchern. Hast du noch nie den rasen von einem lehrstehendem Haus gesehen? Der ist zum Teil kniehoch. Das ist halt dann einfach zu viel. Der rasen ist wie Körperbehaarung. Geht zwar ohne mähen / rasieren aber im Endeffekt wirkt es dann doch ungepflegt..

Was möchtest Du wissen?