Warum leben wir eigentlich, obwohl wir sterben werden?

17 Antworten

Deshalb wohl auch deine vorherige Frage "ob man an Depression sterben kann "

Das dir der Mut zum suizid fehlt, ist ja schon mal recht gut. Versuche dich jemanden anzuvertrauen und über deine Probleme zu reden. Kann Hausarzt, Freunde,Bekannte oder Familienangehörige sein. 

Versuche dich abzulenken, mach Hobbys, geh unter die Leute, höre dir deine lieblingsmusik an. Mach einfach Dinge welche dir gut tun. 

Suche dir Hilfe und nehme sie an.Gewiss wird es dich viel Kraft kosten aber versuche es. 

Ich wünsche dir alles Gute LG Lucifer 

weil es auch schöne sachen im leben gibt, zB liebe, an einem sommermorgen den sonnenaufgang betrachten und dich über die wärme auf deinem gesicht freuen, wie sich gras auf bloßen füßen anfühlt, wie es ist wenn man mal so richtig tränen lachen muss weil der witz eines freundes einfach zu gut war, oder wie es sich anfühlt etwas geschafft zu haben von dem man dachte dass es nicht möglich sei,...

zwischen all diesem lernen, arbeiten und geld scheffeln befindet sich so viel schönes, lerne es zu erkennen ^^ btw. musst du deine arbeit nicht des geldes wegen machen, im idealfall macht dir dein job spaß und ist etwas dass du wirklich gerne lernst oder vielleicht sogar dein hobby ist. 

Versuch es mal anders. Geh doch einfach nicht mehr zur Schule. Vielleicht willst Du dann auch nicht mehr sterben. Gleiches gilt, wenn Du später das arbeitest, was Dir Freude bereitet. Du wirst feststellen, dass es ohne eine sinnvolle Tätigkeit nicht geht. Viele verstehen unter »arbeiten«, für jemanden anderen eine Tätigkeit auszuüben; und zwar nach dessen Vorgaben. Auf genau dieses Leben versucht Dich die Schule vorzubereiten.

Die Hausaufgaben zu erledigen dient beispielsweise nur dazu, Gehorsam zu erlernen. Mach sie einfach nicht. Tue stattdessen Dinge, die Dir Freude bereiten. Du musst das Spiel, was man Dir aufzwingen will, nicht mitspielen. Gestalte Deine Leben nach Deinen Vorstellungen, dann hast auch nicht mehr das Bedürfnis, dass es zu Ende geht.

Um seinen Frieden zu finden, muss man nicht sterben. Natürlich kann man das tun, aber es geht auch anders.

Gruß Matti

Hat sich angefühlt wie eine Umarmung für mein Gehirn, diesen Kommentar zu lesen...

1

Warum essen wir eigentlich, wenn wir doch wieder hungrig werden?  Meine Antwort ist: Weil es mir schmeckt und meinen Hunger für eine Weile stillt. Und der wiederkehrende Hunger sorgt dafür, dass es mir immer wieder schmeckt.

Mit dem Leben ist es ähnlich. Doch du leidest wohl unter Appetitmangel. Und das kommt durch fehlende Selbstbestimmung. Wenn ich nur die Wahl hätte zwischen einem fremdbestimmten Leben (Schule, schlechter Beruf,...) und dem Sterben, würde ich es vielleicht ähnlich sehen wie du.

Aber ich habe mich nach dem gerichtet, was mir selbst gefällt und was mich interessiert und dadurch Spass am Leben gefunden.

Sicher eckt man damit an, wenn man nicht das tut, was von Eltern, Lehrern und Gesellschaft vorgeschrieben wird. Zum Beispiel seine Zeit nicht mit Hausaufgaben vertrödelt. Aber man lernt damit umzugehen und es macht sogar auch Spass, Widerstand zu leisten.

Energie bekommt man, wenn man mit sich selbst einig ist und zu sich hält. Weit mehr als Lob, Belohnung und Versprechungen für Bravheit von Autoritäten geben können.



Schön und treffend be- und geschrieben, und DH!

2

Die Leute leben nicht wegen dem Stress sondern wegen dem Spaß im Leben.. Weil.. die Erkenntnis sollte dich eigentlich irgendwann auch dahin führen, dass das Leben zu wertvoll ist um es mit Dingen zu füllen die man nicht gut findet ;)

Andererseits.. woher wissen wir das danach nichts kommt?

Was möchtest Du wissen?