Warum kommen beim Heizen mit dem Kachelofen Rußflocken aus dem Schornstein (das Holz ist trocken)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Evtl. hast Du Glanzruß. Laß das vom Schornsteinfeger kontrollieren.

Das ist meist ein Grundsatzproblem. Provokativ: Holz brennt nicht! Wenn Holz in eine heiße Umgebung gelegt wird, z.B. ein Glutbett im Feuerraum, wird es zuerst getrocknet, dann entgast und dann, wenn genügend Sauerstoff zur Verfügung steht, werden diese brennreifen Gase auch mit heller Flamme verbrannt. Wenn nun die Holzscheite in mehreren Lagen übereinander gelegt werden, beginnt dieser Vorgang am unteren Scheit. Die Flammen züngeln dann durch den Holzstapel und "erwärmen" auch die zu oberst liegenden Scheite sofort mit. Diese werden durch die Flammenhitze dann auch schon getrocknet und zur Entgasung gebracht. Da die Verbrennungsluftzufuhr in den meisten Fällen von unten erfolgt, verbleibt für die oberen Scheite kein Sauerstoff mehr, um die dort entstandenen flüchtigen Gase zu verbrennen. Folge: Rußanfall! Vorschlag: Die Bedienungsanleitung genau beachten, oder wenn diese im Aschekasten schon "verfeuert" ist, entweder weniger Holz auflegen oder mehr Verbrennungsluft zuführen. Außerdem die Schornsteinmündung beim hellen Feuer beobachten. Wenn dort sichtbar grauer bis schwarzer Rauch rauskommt, ist das Verhältnis zwischen Brennstoffmenge und Verbrennungsluftzufuhr sehr "schief"! Reinhold Willnat, Sachverständiger im Ofen- und Luftheizungsbau. http://www.rewiofen.de

Weil manches eben nicht vollständig zu Asche verbrennt und leichtere Teile dann durch den Sog aus dem Schornstein gezogen werden !

Was möchtest Du wissen?