Warum kann ich nicht zeichnen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hey ^.^

So ging es mir auch total lange. Ich hab schon immer viel Spaß am Zeichnen, aber mir fehlte einfach das Talent.

Mir hat es geholfen, Fotos abzuzeichnen (NICHT abpausen) und das immer wieder. Auch Zeichnen ist oft nur Übungssache, und natürlich musst du auch Spaß an der Sache haben.

Such dir für den Anfang leicht Motive, am besten "Leblose" wie Blumen oder Bäume denn so dumm das auch klingt, sowas fällt einem Leichter.

Du kannst dir auch im Internet Tutorial Videos anschauen, in denen bestimmte Motive Step by Step erklärt werden.

LG und viel Spaß beim Üben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist normal, mach dir da keinen Kopf drum. Das leute in der Schule von anfang an besser zeichnen können liegt teilweise daran, das sie früher in Ihrer jungen Kindheit auch schon viel mit Stiften rumgemalt haben und/oder die Eltern sich auch ma mit Ihren Kindern zusammengesetzt haben um denen etwas zu zeigen. Andererseits liegt es auch an den außeren faktoren WO und in WELCHER Situation man zeichnet. Ich konnte zum Beispiel im Unterricht extrem gut zeichnen, auch das lernen von neuen Techniken etc. war kein Problem, Im beisein von Freunden in der Mittagspause hab ich dafür rein gar nichts hinbekommen. Zuhause lief es dann wieder besser weil ich da nicht so den Druck hatte den Leuten mit jedem Strich zu zeigen, dass das Bild formen annimmt. dann kommt noch dazu wie die Situation gerade ist. Bei mir ist es so: wenn ich gerade Stress hab wegen schule usw. zeichne ich sehr viel aber lerne kaum etwas dazu weil die Konzentration fehlt für die Auffassungsgabe. Wenn alles super ist, dann male ich nur 1-3 Stunden täglich, merke aber das ich das alles weitaus besser aufnehme.

So, dann kommt noch dazu wieviel man in der freizeit zeichnet und wieviel Mühe sich die Leute nehmen. ich krieg teilweise das erbrechen wenn ich sehe wie im Unterricht die leute nach 3 Minuten fertig sind etwas abzumalen, weder plastizität noch richtige Konturen gezeichnet haben und soetwas wie richtige plazierung nicht kennen. Am besten ist es dann wenn Sie anfangen minutenlang nerven das die nicht zeichnen können... kein wunder...

Es dauert teilweise viele viele Stunden bis ein Bild "fertig" ist.

In einer Sache stimme ich hier jedem bei: Üben üben üben. Es ist egal wie talentiert einige sind, das was die in der Schule können, lernt man generell nach 3-4 wochen intensiven zeichnens Zuhause (Natürlich gilt das nicht wenn jemand aus deiner Klasse echt SEHR gut zeichnen kann, weil der hat das sicherlich auch Jahrelang geübt). Häufig haben Leute ein Talent, können das etwas besser malen und zeichnen als Andere, aber nutzen Ihr Talent nicht und nach einigen Wochen ist selbst der untalentierste Zeichner besser als die. Also bleib am Ball.

Zum Malen und zeichnen lernen lohnen sich diverse Methoden. Ein Skizzenblock wo du immer alles reinkritzelst was dir grade gefällt, unter der vorraussetzung das du zwar nicht intensiv, aber immer ein wenig darauf achtest die neu gelernten techniken anzuwenden (z.B. ein Schattengebung, Falten zeichnen, anatomie richtig malen, Haltung der Figuren, Sfumato, usw.) Dann das abmalen, aber nicht abpauschen von Figuren oder anderen Motiven. Ich persönlich finde, das es erlaubt ist links und rechts 2 kleine Punkte zu setzen damit man weis auf welcher höhe die Augen, der Mund und die Nase liegen. Mehr Hilfe sollte man sich aber auf keinen Fall nehmen da ansonsten der lerneffekt ausbleibt. ich hab über Jahre hinweg immer die Kopfform umrandet, sowie Augen, nase und Mund, kann jetzt sehr gut Plastisch zeichnen, aber schaff es nicht freihand eine simple Skizze zu erschaffen da ich immer die wichtigen Punkte abgepauscht hatte und darf das jetzt alles nachholen, also sei da vorsichtig. Dann sind so Dinge wie perspektive und Lichtgebung extrem wichtig. Das lernt man am besten indem man Grundlegend Häuser, Räume, Gegenstände zeichnet. Am besten schaust du dir dazu diesen Typen mal an:

Der unterrichtet an einer Kunstschule und bei einigen Videos geht der besonders auf so Dinge wie perspektive etc. ein. Ist zwar ein digitaler Maler aber die Grundlegenden Dinge kann man auch aufs Zeichnen übertragen. Zu guter Letzt die Utensilien. Für den Anfang würde ich mir einen Kasten kaufen wo Bleistifte in diversen Härtegraden drinne sind, sowie einen Wischstift, ein Knetgummi (ganz wichtig, weil Knetradierer weitaus besser radieren als normale UND formbar sind) und noch mehr Schnickschnack. Faber Castell ist da als firma recht gut und kann man in Amazon kaufen oder woanders. Dann lohnt es sich auch einen Block zu kaufen wo graue oder braune Blätter drinne sind. Auf denen kann man auch noch zusätzlich mit Weis malen was vorallem bei technischen Bildern von Maschinen oder Häusern/Räumen positiv rüber kommt.

So, das wars erstmal, mach dir am besten keine Gedanken, ich hab bis jetzt keinen einzigen gedanken daran verschwendet wie gut ich bin oder auch nicht, weil ich zeichne weil es mir spaß macht und ich felsenfest davon überzeugt bin, das ich mit der Zeit besser werde. hab mir dann ma ein paar Bilder von früher angesehen und hatte somit die Bestätigung ;-)

Frohe Ostertage noch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jap. Üben, üben, üben. Und wenn es dann immernoch nicht klappt, ist das Zeichnen einfach nicht deine Stärke. Tipps zu Übungen:

Nimm dir eine bestimmte Sache und zeichne sie immer und immer wieder. Benutze Hilfslinien beim Zeichnen. Du kannst dir auch auf YouTube Tipps holen, zum Beispiel bei Mark Crilley. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Welche Motive zeichnest du denn am liebsten? Egal, was zu zeichnest, du musst dir vorher über die Proportionen im Klaren sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Manche sind eben begabter..Dafür kannst du vll. andere Sachen besser?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich glaube, es ist einfach eine frage der übung (:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?