warum ist zucker so ungesund?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie schon dasteht: Zucker ist nicht ungesund, er ist lebensnotwendige Energie für Deinen Körper, Muskeln, Gehirn, Wärme, all das funktioniert nur mit Zucker.

Wenn Du aber "das Gefühl hast, Zucker zu brauchen", und dabei an etwas SÜSSES denkst, dann muß das nicht unbedingt etwas mit Energiemangel zu tun haben. Zucker in Süsser Form ist sehr konzentrierte Energie, die in der Natur nur sehr selten zu finden ist (zB in Honig). Deswegen sieht das Gehirn süße Zucker als eine Art "besonderes Leckerli" an und schaltet automatisch auf "Haben Wollen", - auch wenn Dein Blutzuckerspiegel gar nicht abgesunken ist.

Süßes kann man sich auch als "Belohnung" antrainieren (wird leider bei vielen Kindern so gemacht). Diese "Gier" nach Zucker ist dann auch nicht gesund, sondern situationsabhängig.

Also einfach mal drauf achten, wann Dir "nach Süßem ist". Nach dem Sport, nach Anstrengungen oder nach schwerer Arbeit ist das ok und gesund. Nach Ärger, Streß oder zB bei traurigen Gedanken ist es eher zweifelhaft.

Zucker ist nicht generell ungesund - Zucker ist praktisch der Treibstoff für unseren Körper(motor). Was uns krank macht ist Zucker in konzentrierter Form und ein zuviel davon. Unser Körper läuft - wie ein Benzinmotor - am besten und am längsten mit einer gleichbleibenden Dosis an Treibstoff. Das schafft man aber nur indem man raffinierten Zucker meidet und Kohlenhydrate in einer Form zu sich nimmt mit der der Körper selbst einen gleichmäßigen Zuckernachschub sicherstellen kann. Das heißt im Klartext: möglichst wenig konzentrierte Nahrungsmittel wie Getreideprodukte (und natürlich raffinierten Zucker oder Honig)und möglichst viel an Obst und Gemüse über den Tag verteilt essen. Dann beibt der Blutzuckerspiegel konstant. Ein zuviel an Zucker schädigt (neben Karies natürlich) die Gefäße (Blutbahnen) und die Bauchspeichelpumpe mit den Folgeerkrankungen: Übergewicht, Bluthochdruck, Diabetes, Herzinfarkt, Schlaganfall u.v.m.

Zucker sind Kohlenhydrate und der Körper benötigt Kohlenhydrate als schnelle Energielieferanten.Wie schon hier einer richtig erwähnt hat sind einige Organe besonders unser Gehirn auf Kohlenhydrate angewiesen damit sie richtig funktionieren können.Es gibt einfache Kohlenhydrate ( Monosacharide) und komplexe Kohlenhydrate ( Polysacharide).Die einfachen Kohlenhydrate ( zu denen auch Zucker gehört) gehen schnell ins Blut über, werden schnell vom Körper abgebaut und lassen den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen ( was die gefürchteten Heisshungerattacken auslösen kann).Die komplexen Kohlenhydrate ( Vollkornprodukte) werden vom Körper nur sehr langsam abgebaut und lassen den Blutzuckerspiegel nur sehr langsam ansteigen. Deshalb halten Vollkornprodukte länger satt. Du musst auch bedenken,dass es viele Nahrungsmittel gibt die nicht nur viel Zucker enthalten sondern auch sehr fetthaltig sind ( zum Beispiel Schokolade,Eis usw) Wenn du also nicht viel zunehmen willst, dann esse also mehr Vollkornprodukte und reduziere deinen Konsum an einfachen Kohlenhydraten :)


johmarie 
Fragesteller
 19.01.2010, 17:25

veganer-power! jeeeeeeeaaaaaaahhhhh. ;-)

0

Ich möchte hier an alle folgendes mitteilen, welchen Schaden Zucker in Deinem Körper anrichten kann. Es liegt mir so viel daran, über die schädlichen Effekte von Zucker zu berichten, da ich selbst Menschen an den Komplikationen von Diabetes Mellitus leiden gesehen habe; ein Zustand, der durch den Konsum von Zucker und raffinierten Kohlenhydraten ausgelöst wurde. Verarbeiteter Zucker (wie er in Kuchen, Kekse, Cerealien und vielen anderen Lebensmitteln vorkommt) kann als Giftstoff bezeichnet werden, und in diese Kategorie fallen die Stoffe, die direkten Schaden verursachen und zu Krankheiten führen können, wenn Du sie aufnimmst.

Der tägliche Konsum von Zucker fördert zunächst ein saures Milieu im Körper. Es ist weithin bekannt, dass Krebszellen nur in saurem Milieu überleben können und in einer basischen (nicht sauren) Umgebung absterben würden (Quillin 2005, 120). Zucker hält diesen sauren Zustand im Körper aufrecht, und Tumore sind großartig darin, Zucker zu absorbieren.

Der Körper bekämpft diesen sauren Zustand, indem er Mineralien aus dem Gewebe entnimmt und sie als Schutzwall gegen das Ungleichgewicht einsetzt. Der Körper kann beispielsweise Kalzium aus den Knochen und Zähnen beziehen, um das Blut zu schützen. Dadurch werden Knochen weich (was in Osteoporose ausarten kann) und die Zähne zerfallen (dadurch entstehen Löcher). Ein Zuviel an Zucker schadet schließlich jedem Organ des Körpers.

Es wurde bewiesen, dass Zucker die Ursache von vielen Krankheiten ist, zu diesen gehören Diabetes, Herzkranzgefäßerkrankungen und Krebs (Mercola 2005, 12). Wenn die Leber so viel Zucker eingelagert hat, wie sie aufnehmen kann, wird der Rest in Form von Fettsäuren ins Blut zurücktransportiert. Diese Fettsäuren werden als Fett in den inaktivsten Körperteilen eingelagert: Am Bauch, am Gesäß, in den Brüsten und in den Oberschenkeln. Wenn auch diese Bereiche kein Fett mehr aufnehmen können, wird das Fett auf die Organe aufgeteilt (Herz, Leber und Nieren), was ein erhöhtes Diabetesrisiko und eine höhere Anfälligkeit für Krankheiten dieser Organe mit sich bringt.

Wenn Du Zucker zu Dir nimmst, begeben sich Deine Hormone auf eine wahre Achterbahnfahrt – es entsteht ein stark schwankender Insulin- und Blutzuckerspiegel. Diese Veränderungen der Hormonspiegel werden Deine Konzentrationsfähigkeit im Laufe des Tages dramatisch beeinflussen.

Wenn Du noch mehr wissen willst: http://www.nimmgesundab.com/zucker-ist-dein-groesster-feind

Zucker an sich ist nicht Ungesund aber ZUVIEL zucker ist Ungesund.. Zuviel Gemüse ist auch Ungesund.. auch Zuviel trinken ist Gesunden.. Überall wo "ZUVIEL" steht ist Ungesund! Hat Oma schon immer gesagt!


Sheol  15.01.2010, 01:57

Kann ich so unterschreiben. Immer schön alles mit Maß und Ziel!

0
Veganer09  15.01.2010, 08:27
@Sheol

Quatsch, hier schreiben wieder Menschen die Null Ahnung von Ernährung haben, wieso soll zuviel Gemüse essen ungesund sein, wo hast du denn diesen Schwachsinn her?

0
pecudis  15.01.2010, 11:54
@Veganer09

Weil man von "zuviel" Gemüse nun mal nicht gesund leben kann - 1% Rohfaser im Darm setzt die Verdaulichkeit der anderen Nährstoffe um bis zu 4% herab (und belastet außerdem die Umwelt)

Auch wenn unverdauliches Zeug (aka "Ballaststoffe") inzwischen Mode geworden ist, weil die Leute viel zu viel in sich hineinstopfen - "gesund" ist es deswegen noch lange nicht.

Sheol hat recht: in Maßen, nicht in Massen.

0
Veganer09  18.01.2010, 17:15
@pecudis

pecudis: Was du für einen Schwachsinn hier überall verbreitest, ist ja unglaublich, wenn ihr Leichenfresser euch so gut ernährt, wieso erkranken dann soviele von euch an Zivilisationskrankheiten oder sterben sogar dadurch und was zum Teufel soll die Umwelt belasten und wieso sollen Ballaststoffe dem Körper schaden kopfschüttel

0