Warum Ist g Sync so teuer.. ist AMD und freesync eine Alternative?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das hat vornehmlich drei Gründe:

1. Nvidiaseitig ist dafür ein teures Extramodul nötig. Dieses kann nur von NVIDIA bezogen werden. Darüber hinaus lässt sich Nvidia für die Zertifizierung gut bezahlen.

2. Für die Hersteller bedeutet es eine Kleinserie, die eigenständig neben den normalen Bildschirmen entwickelt, gebaut und angeboten werden muss. Das treibt die Kosten weiter.

3. Aus dem vorherigen ergibt sich, daß auch keine Bildschirme Angeboten werden können, die nur "ein wenig" G-Sync anbieten. Jeder G-Sync-Bildschirm ist als Premiummonitor ausgelegt.

Bei Freesync bzw. adaptive Sync ist das anders.

Hier hast du eine viel größere Auswahl, die eben nicht nur viel billiger ist, sondern auch eine größere Menge realistischer Käuferschichten abdeckt.

Soll heißen, für viele Zocker gar keinen 144Hz- Renner für €600.

Für viele Spiele abseits der schnellen Onlineshooter ist ein schöner IPS-Monitor mit Freesync-Range 40-90 viel viel sinnvoller.

Da auch Intel und Andere in Zukunft adaptive Sync unterstützen werden, ist das nicht nur eine Alternative, sondern mittlerweile der Standard.

Weil Nvidia von Anfang an Gsync so konzipiert hat, dass es extra durch ein Modul im Monitor selbst angesteuert werden muss. Sprich die Lösung ist seitens der Hardware. Die nur Nvidia an exklusive Kunden rausgeben kann. Vorteil ist, dass es etwas besser als Freesync ist aber der große Nachteil ist, dass hier Nvidia durch die Lizenzgebühren kräftig mitverdienen will.

AMD hat den kundenfreundlicheren Weg gewählt, Freesync ist eine Softwarelösung und alle Hersteller können bei AMD gratis die jeweiligen Informationen für ihre Monitore erhalten.
Der Kunde freut sich und muss keinen Cent dazu bezahlen.

Ich persönlich nutze Freesync und muss schon sagen, es ist sehr gut. Bei einigen Spielen aber funktioniert es scheinbar nicht 100 %, da muss man halt schauen, dass das Spiel nicht zu alt oder zu schlecht optimiert ist. Mein Freesync-Bereich ist zwischen 40 und 60 Hz, was Framedrops wunderbar abfedert.
Besonders beeindrucken klappt es in: Rise of the Tomb Raider, BF1, Hitman.

Der größere Teil der User hat eine Nvidia Karte und das lässt sich NVIDIA gerne gut bezahlen. 

AMD ist eben Benutzerfreundlicher in dieser Hinsicht und stellt gerne die Protokolle und andere wichtige Infos frei zur Verfügung. 

Wie Ifosil schon schrieb, wird bei G-Sync ein Modul angesprochen, welches nur bisher nur Nvidia hat. FreeSync allerdings ist für jeden zugänglich, sogar NVIDIA könnte es mit einem Treiberupdate freischalten. Dann würde es aber weniger Geld einbringen. Daher werden sie es noch nicht so schnell machen :) 

Ich selbst habe eine RX 480 mit einem 240 Hz FreeSync Monitor und kann es nur empfehlen. 

G-Sync und FreeSync nehmen sich kaum was. Ist genau das gleiche nur mit einem anderen Modul. Früher war G-Sync ein ticken besser, aber das macht jetzt keinen Unterschied mehr. 

Freesync ist ein offener Standard, der relativ einfach von den Monitorherstellern einzuhalten ist. Wollen sie GSync unterstützen, müssen sie extra Lizenzgebühren zahlen und daher wirds teurer.

Was möchtest Du wissen?