Warum ist es unmöglich, nicht zu kommunizieren?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jede Handlung, auch eine nicht vorgenommene, hat eine Aussage.

Jemand, der nur geistesabwesend und fast schon komatös rumsitzt, gibt auch zu verstehen, in welchem Zustand er sich befindet.

Jemand, der sich weigert, mit anderen zu kommunizieren, gibt zu verstehen, dass er eben das nicht möchte.

Nur jemand, der gar nicht da ist, kann nicht direkt kommunizieren, teilt aber durch seine Abwesenheit mit: Ich habe etwas anderes zu tun. Das trifft immer zu, wenn diese Person im Bewusstsein anderer Leute vorhanden ist.

Nur jemand, der nie existierte, könnte (theoretisch) nicht kommunizieren. Da diese Person aber auch nicht existiert hat, ist sie in keinem Bewusstsein verankert und daher auch wiederum nicht zur Kommunikation befähigt.

Entweder wirst du kommunzieren oder das "äußere" mit dir was auch immer das darstellt, oder halt beides gleichzeitig (abwechselnd) unmöglich ist es weil, wenn du nicht kommunziert auch z.b. keine reize mehr bekämst licht wärme kälte geräusche etc. würdest du irgendwann sterben. Kommunikation ist Lebensnotwendig und das bezieht sich nicht auf reine menschliche sprachliche Kommunikation... Hier solltest du also die Begrifflichkeit entweder anders definieren oder nochmals genau rechahieren. Es gibt ja auch diese Foltermethode die man bei irgendnem Marvel Film glaube sieht, da wird jmd in ein tauchbecken gesteckt, bei körpertemepratur, keine geräusche hörbar ,nicht bewegungsfähig, blind per augenbinde.., es wird jede kommunikation entzogen jeder äußere reiz etc. das kann man nicht ewig machen.

Wie Paul Watzlawick et al. postuliert haben, kann ein Mensch nicht nicht kommunizieren. Das bedeutet, der Mensch sendet ständig Informationen aus. Die Informationen bilden das Verhalten des Menschen: Aussagen, Applaus, Kopfschütteln, Tanzen, Schnäuzen, Rülpsen etc. Jedes Verhalten ist kommunikativ ("hat Mitteilungscharakter"). Auch eine sich (scheinbar) nicht bewegende Person kommuniziert:

  • Zum einen sendet sie Informationen über innere organische Prozesse aus (z.B. Blutdruck, Herz- und Atemfrequenz).
  • Zum anderen sendet sie Informationen durch Ort und Zeit des "Nicht-Bewegens" aus (= extraverbale Kommunikation).

Wenn man Kommunikation also als Informationsaustausch zwischen Sender und Empfänger definiert, kann kein Mensch nicht kommunizieren.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Psychologie und Altenpflege
Jedes Verhalten ist kommunikativ

ist eine nicht-begründete These von Watzlawick. Es gibt genauso Argumente dagegen, besonders für Menschen, die etwas von Kommunikationstheorie verstehen.

0
@Mawe98

Der letzte Satz ist nur dann sinnvoll, wenn man den ,,Sender" richtig definiert. Das bleibt auch gültig, wenn man den Satz nochmals liest. Wer schläft, kann nicht ,,senden" (außer er spricht im Schlaf) Beobachtungen des Schlafenden sind keine Kommunikation; es sei dann, dass der Bergriff ,,Kommunikation" umdefiniert wird.

0
@ulrich1919

Selbstverständlich kann ein Schlafender Informationen senden.

Man führe sich bspw. ein Schlaflabor vor Augen.

0

Kommunikation besteht nicht nur aus gesprochenen Worten, sondern auch aus Körpersprache! Egal, ob du eine Person kennst oder nicht, ihr kommuniziert trotzdem miteinander duurch eure3 Körpsersprache (Mimik , Gestik). Selbst im Wartezimmer beim Arzt u.s.w.....

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium klinische Psychologie, Sozialassistenz (Pädagogik)

Dein Körper sendet immer nonverbale Signale. Daher kommunizierst du immer mit deiner Außenwelt.

Was möchtest Du wissen?