Warum ist ein Kochtopf mit welligem Boden nicht für einen Elektrohrd, aber für einen Gasherd zu gebr

5 Antworten

Weil die Wärme am besten nur direkt abgegeben werden kann. Wenn Luft zwischen Herplatte und Topf ist (welliger Boden) funktioniert es schlecht, bei Gasbetrieb erreicht die Flamme trotzdem direkt den Topfboden.

Der Wärmetransport in den Topfboden ist schlecht, da geht viel an Energie verloren. Bei einer Gasflamme spielt der unebene Boden überhaupt keine Rolle.

Weil der Boden nicht genug Aullagefläche hat wird er beim Elektroherd nicht heiß genug es geht zu viel Hitze verloren.

Was möchtest Du wissen?