Warum heißt die Bieberbettwäsche so, obwohl kein Biber drin steckt?

2 Antworten

Eine Biber-Bettwäsche besteht aus einer angerauhten Baumwolle, deshalb ist sie wärmer und für den kalten Winter zu empfehlen. Hat wohl die Eigenschaften eines Biberfells :-P.

Biber (auch Beaver, Beaverteen) ist ein dichtes Gewebe aus Baumwolle, das ein- oder beidseitig aufgeraut wurde. Der Stoff wird dadurch etwas dicker, flauschig und weich, sodass er auf der Haut als wärmer empfunden wird. Biber wird daher vorwiegend für Winterbettwäsche, warme Unterwäsche und Flanellhemden verwendet. Ursprünglich wurde Biber nur in Köperbindung hergestellt; der heute für Bettwäsche verwendete Stoff ist meist leinwandbindig.

Biber wird auch Rauhcouverture oder Baumwollflanell genannt. Die englische Bezeichnung lautet Flannelette.

http://de.wikipedia.org/wiki/Biber_(Stoff)

Was möchtest Du wissen?