Grundvoraussetzung: Polizeibeamter

Um sich für das SEK zu bewerben zu können, muß man mindestens im mittleren Polizeivollzugsdienst tätig sein. Nähere Informationen zur Bewerbung für den mittleren oder gehobenen Polizeivollzugsdienst findet man auf der Polizei-Homepage des jeweiligen Bundeslandes.

Ohne überdurchschnittliche körperliche Fitness geht nichts.

Diese wird bereits beim mehrtägigen Auswahlverfahren abgeprüft, an dem in Schleswig Holstein - anders als in anderen Bundesländern - in den vergangenen Jahren immer mehr Bewerber teilnahmen, als Planstellen zu Verfügung standen.

Der Bewerber muß zwischen 23 und 34 Jahre alt sein (variiert nach Bundesland) und, wie schon oben erwähnt, mindestens im mittleren allgemeinen Polizeivollzugsdienst tätig sein - das schließt die Bundespolizei ein.

SEK-Angehörige sind Allroundkönner mit überdurchschnittlicher psychischer und physischer Belastbarkeit.

Gleiches wird von einem Bewerber um eine Stelle in einem SEK erwartet. Wahrnehmungsfähigkeit, Stressresistenz, technisches Grundverständnis sowie Teamgeist gepaart mit sozialer Kompetenz sind weitere unabdingbare Eigenschaften.

Wer alle Bedingungen erfüllt, muss immer noch um seine Aufnahme in die Ausbildungseinheit bangen, denn jetzt kommt es darauf an, wie viele Kollegen die Mindestanforderungen erfüllten und wie viele Ausbildungsplätze frei sind.

Da nur die Besten genommen werden, kommt es häufig vor, dass jemand abgelehnt wird, obwohl er alle Tests bestanden hat.

http://www.sondereinheiten.de/einheiten/sek/einstellung/
...zur Antwort

So lange keine Kinder involviert sind, die trauernd und traumatisiert zurückbleiben, hat jeder das Recht dazu Suizid zu begehen.

...zur Antwort