Warum haben viele eine Abneigung gegen Piercing Träger?

7 Antworten

Der Piercing-Schmuck gehört auch für mich in der heutigen, modernen Welt einfach dazu. Vielen fehlt vielleicht halt das Selbstbewusstsein. Denen reicht eventuell die Halskette oder der Ring am Finger. Diese Menschen sind halt ohne Piercing glücklich. Bei mir es anders. Alles ist gut.

Naja.. schätze es hängt oftmals damit zusammen dass einige Leute, die Piercings sowie Tattoos im Übermaß haben, tatsächlich auch unsozial sind und es durch Medien wie Serien "Familien im Brennpunkt" o.ä. auch noch hochgeschaukelt wird. Menschen ziehen schnell ihre Vorurteile daraus, sobald jemand dezent in diese "Schiene" rutscht. Ich für meinen Teil lasse diese Menschen in Frieden - denn wie du schon bereits richtig sagtest ist es ihr Leben und ihr Körper. Mache mir erst ein Bild, nachdem ich paar Worte mit ihnen gewechselt habe. Bisher hatte ich sehr gegensätzliche Erfahrungen. Jeder muss selbst wissen wie er oder sie aussehen möchte. Ich habe nur Piercings im Ohr - ziemlich langweilig, aber so gefaellt es mir nunmal am besten. Allerdings sind zu viele Piercings für mich eher schon ein Verletzen der Haut.. genauso wie Tattoos. Ich kann mir auch wirklich schwer eine Oma mit Tattoos vorstellen, was aber in ca. 40 Jahren häufiger der Fall sein wird. Die Gesellschaft hat sich nunmal in diese Richtung des Körperschmuckes entwickelt und man sollte es eigentlich akzeptieren, finde ich.

Das ist das gleiche Problem, das Homosexuelle haben. Natürlich ist es nicht schlimm, es weicht aber vom Normbild ab. Manche kommen damit klar, andere nicht.

Da gibt es viele Randgruppen, die "grundlos" schief angeschaut werden.

Wobei ich glaube ja, dass das nur eine Frage der Zeit ist. Zum Beispiel meine ich, beobachten zu können, dass Tätowierungen mehr Anerkennung finden als früher.

Dass ist so, wie wenn du mit 30 als Junge mit Barbies spielst. Im Prinzip ist das auch total egal, weil es sein Ding ist. Aber den Leuten fällt es schwer, sich in diese Menschen hineinzuversetzen. Sie verstehen es nicht, also distanzieren sie sich.

wegen Anerkennung: Diese Woche hat mich eine 50+ Dame beim Einkaufen angesprochen und mir gesagt, dass meine Tätowierungen sehr schön sind. auch ein älterer Mann war sehr angetan. sowas finde ich toll! ist aber auch selten, vermute ich.

0
@MiaB24

Wenn man außergewöhnlich ist (Verhalten oder Aussehen), hebt man sich von der Menge ab.

Das Gute daran ist, dass man nicht zu den langweiligen "Normalos" mehr gehört.

Das Schlechte daran ist, dass man nicht mehr zu den "Normalos" gehört.

Was soll ich dazu sagen. Man kann es schön finden, seinen Stil durchzusetzen, man kann es aber auch schön finden, zu provozieren.

Ich glaube der Begriff Yin und Yang trifft hier ganz gut zu.

0

Es ist natürlich Geschmackssache, aber für manche Menschen sind Piercings einfach ekelhaft. So habe ich es oft gehört und muss auch gestehen, dass ich mir daher ebenso solches nicht gerne ansehe.

Hi du,

ich persönlich finde Piercings sehr hübsch. Hör am besten nicht auf das Zeug was andere sagen. Es ist wie rassismus, es gibts Leute die es sind und manche nicht. Jeder hat einen anderen Geschmack und das ist auch gut so. Aber als assozial benannt zu werden ist unter der Gürtellinie. Ich weiß nicht was sich diese für ein Recht nehmen dies zu sagen aber das geht ja mal gar nicht!

Wenn dich demnächst wieder einer blöd macht sag doch sowas wie:

"Warum? Was ist daran auszusetzten? Ich kleide mich so wie ich will ob es dir nun passt oder nicht. Ich steh zu dem was ich mag und verstecke mich nicht hinter einer Person die ich nicht bin."

Steh dazu, sei aber immer höflich wenn du den anderen antwortest, denn das ist nicht ihr Ziel. Sie wollen dich reizen und auf die Palme bringen.

LG und viel Glück Haru ;)

Was möchtest Du wissen?