Warum werden Piercings in der heutigen Gesellschaft nicht akzeptier?

24 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In was für einer Gesellschaft leben wir heutzutage? Ich glaube diese Frage hast du dir schon selbst beantwortet. In einer Welt voller großen Schubladen wo man seinen gegenüber ganz schnell drin einsperren kann. Ich glaube das Problem des Piercing ist einfach das viele es direkt mit Punks etc. in Verbindung bringen was natürlich absoluter Schwachsinn ist. Es geht halt einfacher den gegenüber schnell nach seinem Aussehen zu kategorisieren als zu schauen was wirklich hinter der Schale steckt. Typisch Mensch halt. Stinke Faul

Und noch kurz was zum Thema hals Maul zu Lehrerin zu sagen, klar gibt es Grenzen. Ich sage aber immer Feuer mit Feuer bekämpfen was anderes hilft nicht. Es sollte aber bei einem Wortgefecht bleiben :-) Gewalt bringt keinen was!!!

Dann hoffe ich mal, dass Ihr Anzugträgern gegenüber tolerant seid. Das ist nämlich auch nur eine Schublade. Und: Mit Deinen Tattoowunsch hättest Du bei UNS ohne das Teil heimgehen können. Viel zu jung.

0

Die Akzeptanz für ein Piercing und ein Tattoo sind zweifellos in der Öffentlichkeit immer noch vorhanden und bleiben es auch; vielen fehlt oft das Selbstbewusstsein und Mut diesen Körperschmuck zu tragen. Du bekennst Dich dazu, fühlst Dich gut und behältst sie. Ist doch Klasse.

Es ist erstaunlich, wie viele Leute hier gepostet haben, ohne auf die Frage einzugehen und dabei nur einen unnötigen Kommentar zu der Geschichte abzugeben.

Zu der Frage selbst: Ich frage mich das auch. Als Lehrer kann ich mir einiges erlauben, so lange man es nicht sieht. Das Unterlippenpiercing würde einer möglichen Karriere nur schaden. Ansonsten hätte ich schon längst mehr Piercings.

Um wie meien Vorredner auch etwas zu der Geschichte zu sagen - Mir ist es egal, wie ein Mensch sich schmückt, kleidet oder oder oder. So lange er damit keine extreme oder verfassungsablehnende Haltung demonstriert. Jedoch erwarte ich, dass man sich entsprechend benimmt, wenn man im Gegenzug ein bestimmtes Verhalten erwartet. Wobei mir ein Verhalten entsprechend dem kategorischen Imperativ von Kant lieber wäre. Aber es ist ein Anfang, sich so zu Verhalten, wie man es von anderen erwartet.

wir leben in einer gesellschaft, die total oberflächlich ist... man muss sich anpassen... am besten an ein schönheitsideal, das unnatürlich und ungesund ist... und viele, vor allem mädchen und junge frauen, in eine essstörung treibt... und wem das schönheitsideal nicht interessiert, wird als faul, unattraktiv und nicht erfolgreich hingestellt... und das gleiche gilt für piercings und tattoos... es ist einfach nur traurig, dass betreffende personen als asozial bezeichnet werden... auf einen teil trifft das auch zu... aber wegen "ein paar" ausreißern alle in diese schublade zu stecken ist unfair, stigmatisierend und voll von vorurteilen... vergleichbar wäre es mit der aussage "alle deutschen sind na*is"... die, die es nicht sind (und das sind zum glück viele) fühlen sich von dieser aussage auch verletzt... und nur, weil tattoos/piercings gegen den persönlichen geschmack sprechen, jemanden als asozial, dumm und faul zu bezeichnen ist total engstirnig... warum muss jeder denn dem anderen auf irgendeine art und weise gefallen? geschmäcker sind nun mal verschieden - und das ist (eigentlich) auch gut so... wenn mir die frisur von jemandem nicht gefällt, ist das mein "problem" und kein grund, denjenigen verbal anzugreifen...

Es ist ein Problem, was sich mit zunehmender Bildung und gutem Einkommen kaum noch stellt. Oder kennst Du einen Banker, einen Arzt oder Lehrer mit Piercing? Aber viele jungen Leute mit geringem oder keinem Einkommen. Unauffällige Tattoos gibt es schon mehr, aber da achten viele darauf, dass man sie nicht sieht, wenn sie normal angezogen sind. Im Moment verdienen die Hautärzte, die lasern, auch ein Schweinegeld damit, Tattoos wieder zu entfernen. Das muss man aber selbst bezahlen. Bezahlt die Krankenkasse nicht. Das geht ganz schön ins Geld.

Ja klar. Is auf'm unterarm. Grad so 5 cm groß. n ganz kleines. Was man locker verdecken kann.

0

Ich hab die Piercings ja mit 14 bekommen. Mit dem Argument das ich sie rausmache sobald es um Ausbildung geht. Ich hab bald Prüfungen. Vorallem das Septum kann man ohnehin verstecken. Und das Tattoo sollte auch kein Problem darstellen-

0

sorry, aber ich kenn viele akademiker, ärzte und anderes krankenhauspersonal und einen angehenden lehrer die gepierct und/oder tätowiert sind...

0

Ich bin tätowiert und gepiercet (im Moment 11 Piercings) und von Beruf Lehrer...

0

Was möchtest Du wissen?