Warum habe ich ständig ein schlechtes Gewissen?

4 Antworten

Es gibt meiner Meinung nach 2 verschieden Arten von Menschen zu diesem Thema.
 Als Beispiel nehme ich einmal dich und mich.

Einmal gibt es Leute, die mit einem schlechten Gewissen nicht leben können und den Drang haben, es jemandem erzählen zu wollen.

Dann gibst es Leute, die gelernt haben damit umzugehen.

Du solltest definitiv mit jemandem über deine "Tat" reden. Sonst wird dich dieses Gefühl ewig plagen.
Als kleines Kind hatte ich ein 100x mal schlimmeres Gefühl als du gerade. Damals trat eine Band in unserer Grundschule auf. (ich war in der 2.Klasse) Am nächsten Tag wollten die ihre CD verkaufen. Meine Mutter wollte mir kein Geld geben und ich habe sie darauf bestohlen und die CD am nächsten Tag gekauft.
Wieso sollte meine Situation damals schlimmer als deine sein? Naja, meine Reaktion. Ich saß die ganze Nacht im Bett und habe geweint und gezittert vor Schuldgefühle. Spät in der Nacht bin ich dann zu meiner Mutter gerannt und habe ihr alles gebeichtet. Danach ging es mir besser und alles war gut.

Mein Fazit von all dem: Erzähle es jemandem. Es muss nicht deine Mutter sein. Es kann irgendeine Person sein. Ein/e  Freund /in oder eine fremde Person auf der Straße. Es hilft sogar seine Gefühle im Internet zu beichten.

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen.

-Mfg Sumari

Hallo, es ist gut, dass man für nicht so gute Dinge, die man tut, auch ein Gewissen hat, denn wer skrupellos ist, der hat auch meistens kein, oder nur wenig Gefühl. Wenn man dann aber damit gar nicht fertig wird, dann sollte man das am besten bereinigen, das heißt, wenn das möglich ist. Wenn das aber nicht möglich ist, dann muss man darüber sprechen mit jemand, dem man vertraut. Oft ist es aber auch so, dass man schon als Kind bei allem direkt ein schlechtes Gewissen eingeredet  bekommt. Das hat sich dann so tief eingeprägt und man kann sich sehr schlecht davon befreien.

Du kannst also nur an dir arbeiten, indem du abwägst, ob das schlechte Gewissen, für eine bestimmte Sache überhaupt Sinn hat. Jeder Mensch macht Fehler und auch Dummheiten, da kann sich niemand von frei sprechen. Also sollst du deine auch realistischer sehen. Wenn es unabänderlich ist, dann ist das zwar passiert, aber es ist vorbei. Wenn du dir das selber einredest, bekommst du das vielleicht in den Griff. Wenn nicht würde ich dir doch raten,  professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen.

Ich hatte sowas in der Art auch schon einmal, es war etwas ebenfalls relativ perverses bzw. Komisches/eklig Passiert, aber an sich nichts schlimmes... ich hab es meiner Schwester im "lustigen" Sinne erzählt, sodass sie cool reagiert hat und es auch nie wieder angesprochen hat. Danach war mein Gewissen "beruhigt" und alles war wieder okay.Ich muss aber auch sagen das mein Gewissen nicht nach neuen Sachen gesucht hat...MfG

Schlechtes Gewissen... Was jetzt..?

Also, ich war neulich mit meinen Freundinnen unterwegs, wir haben einen netten Typen gesehen, der auch relativ hübsch war. Wir haben uns mit ihm unterhalten und dann Nummern ausgetauscht. Nun muss ich dazu sagen, er ist 17 und wir 13. & wir haben alle einen Freund. Ich habe ein schlechtes Gewissen gegenüber meinem Freund... Da ich ja so zu sagen mit einem anderen Jungen "geflirtet" hab. Ich will aber nichts von ihm! Wirklich nicht! Und ich weiß nicht was ich machen soll... Ich würde es ihm ja sagen um einfach mein schlechtes Gewissen los zu werden, aber ich weiß nicht wie. Ihr könnt jetzt von mir halten was ihr wollt. Ich weiß das es richtig dumm von mir war... Aber bitte sagt mir wie ich es meinem Freund sagen kann bzw. Wie ich mein schlechtes Gewissen so wieder loswerde...

LG! :)

...zur Frage

ich halt es nicht mehr aus zu schlechtes gewissen?

ich halt es nicht mehr aus.Ich habe mich einmal geritzt weil alles shei*** war(beuder nahm drogen familienprobleme usw). mein damals guter kumpel weis es.jeden tag dieser hintergedanke das er es jemandem erzehlt ist schlimm.Dazu habe ich ein schlechtes gewissen gegenüber meiner Familie.Langsam gehe ich daran kaputt.Ich war zu doof . Meinen eltern kann ich es nicht sagen aber trotzdem es macht mich. kaputt weil ich ein schlechtes gewissen habe🙄

...zur Frage

Bin ich "überkorrekt"? Kann das negative Folgen haben, dass ich immer versuche, nichts "Falsches" zu machen?

Hallo, in letzter Zeit ist mir aufgefallen, dass ich Zeit meines doch relativ kurzen Lebens (17 Jahre bin ich alt) nie irgendwelche Regeln brechen wollte, ich erinnere mich noch daran, dass ich auf dem Kindergeburtstag meines früheren besten Freunds ich der Einzige war, der nicht mitmachen wollte, wenn man irgendwelchen Mist macht, Dinge, die gegen die Vorschriften sind usw.

Ich kann nicht lügen, selbst bei kleineren Lügen habe ich ein richtig schlechtes Gewissen. Wenn ich etwas mit meinen Freunden unternehme, muss ich meinen Eltern von mir aus immer schreiben, was wir machen, selbst wenn ich mir selbst und ihnen viel Stress ersparen könnte. Dinge wie schlechte Noten vor den Eltern verheimlichen oder ohne ihre Erlaubnis was zu Unternehmen haben und hatten bei mir fast schon einen Todsündenstatus!

Ich kann keine kleineren verbotenen Sachen, die sicher jeder schonmal gemacht hat, wie Abschreiben zum Beispiel machen. Wenn ich unfreiwillig während einer Arbeit die Lösung einer Aufgabe von jemandem erfahre, beantworte ich die Aufgabe einfach nicht, weil ich sie nicht "von mir aus" beantworten konnte. Ansonsten bin ich eigentlich ein relativ guter Schüler und hab dieses Jahr keine Punktzahl im Zeugnis, die schlechter als 7 Punkte ist. Ich werde nächstes Jahr mein Abitur machen und habe vor, Germanistik und Philosophie zu studieren.

Generell habe ich sehr schnell und bei jeder Kleinigkeit, jeder Nachricht, die ich meiner besten Freundin schreibe, die vielleicht falsch rüberkommen könnte, gleich ein schlechtes Gewissen. Ich will mit jedem im Reinen sein, keinen Ärger, noch irgendwelche Regelungen brechen. Sogar meine Eltern sind davon ein wenig belustigt, meine Freunde haben es noch nie als schlimm erachtet, nur gesagt, dass sie selbst so extrem das nicht machen würden.

Nun meine Frage: Ist es denn in Ordnung, wenn ich mich zukünftig weiter so regeltreu verhalte? Oder wird das irgendwann "Konsequenzen" mit sich tragen? Manchmal würde ich meinen Kopf gerne ausschalten, aber das geht leider Gottes nicht. Was meint ihr?

Danke für alle ernstgemeinten Antworten im Vorraus!

...zur Frage

Wie geht man mit emotionaler Erpressung um?

Stichwort : Emotionale Erpessung. Im Sinne von Mutter macht einen immer ein schlechtes Gewissen, sobald sie etwas verbockt oder es Streit gibt. "Ich kriege glaube ich einen Herzinfarkt wegen dir !", "Du liebst/magst mich gar nicht, kann das sein ?" etc.

Wie geht man mit so etwas um ?

...zur Frage

Nicht mit Eltern in die Ferien gehen - schlechtes Gewissen haben?

Hallo zusammen

Ich bin 22 Jahre alt, lebe alleine in meiner Wohnung und stehe ziemlich selbstständig im Leben. Ich habe eine gute Beziehung zu meinen Eltern. Leider habe ich ihnen gestern mitgeteilt, dass ich dieses Jahr nicht mit ihnen und meiner Schwester in die Ferien fahre. Besser gesagt in unsere Heimat. Dies auch, weil meine Freundin leider in dieser Woche keine Ferien erhalten hat und ich ehrlich gesagt nicht ohne sie weg gehen möchte, nun da ihr Chef ihr die Ferien nicht gegeben hat.

Nun tut meine Schwester, welche 16 Jahre ist, natürlich auch sehr dumm. Sie hat gestern wohl eine ziemliche Szene gemacht und bleibt dabei, dass sie jetzt auch nicht mitgehen wird. Jetzt habe ich natürlich ein schlechtes gewissen, da ich von anfang an wusste, dass meine Schwester eine solche Szene machen wird. MEine Eltern sind natürlich auch enttäuscht und die Schuld liegt bei mir liegen. Ich verstehe nicht, warum meine Eltern das zulassen, dass es überhaupt soweit kommet? Meine Schwester ist 16 und sie haben doch zu bestimmen, dass sie mitkommt ohne wiederrede. Oder sehe ich das falsch? Oder habe ich zurecht ein schlechtes Gewissen über diese ganze Situation und sollte nun doch mit ihnen in die Ferien gehen?

Danke im Voraus!!!

...zur Frage

Meine Familie beleidigt mich?

Ich habe ein schweres trauma erlitten Meine familie beleidigt mich Bin sozial isoliert Habe schon alle alten freunde verloren und niemanden mehr

Der einzige der zu mir hält ist mein therapeut. Ihm hab ich aber auch ein paar dinge erzählt die ich niemandem erzählt hab. Er sagt ich soll mich von meiner familie distanzieren und versuchen auszuziehen. Er meinte auch er könnte versuchen meine alten freunde hierhin einzuladen also anrufen damit Wir uns aussprechen können.

Ich weiß einfach nicht weiter. Meine Eltern und mein Bruder versuchen mich schon seit ich klein bin runterzumachen, unterdrücken mich etc. Wenn ich z.B. mich nicht so benehme wie sie möchten, fangen Sie an "Er ist krank im Kopf" "Ich schäme mich für ihn" "warum kann er nicht normal werden" etc. Also sie verfallrn in eine art selbstmitleid und wahn dass Sie sich dinge einreden. Ich nehme diese Menschen auch nicht mehr ernst also in meinen Augen sind Sie nicht meine Eltern sondern kranke psychopatgen. Doch ich bin auch abhängig von ihnen. Durch meine starke isolation kann ich nur schwer alleine leben. Und sie kümmern sich eigtl auch um mich also essen machen etc.

Ich fühl mich so niedergemacht und mir fällt es schwer mich dagegen aufzulehnen da mein bruder und mein vater eine arrogante art haben mich runterzumachen.

Auch dass Ich wegen dem Trauma dass ich erlebt hab mit 13 und den depressionen bzw der isolation alle freunde verloren habe ist für sie ein grund mich nieder zu machen weil "Ich hab keine Freunde".

Ich verstehe nicht wie Ich ihnen erklären kann, dass Ich nicht ständig isoliert lebe weil Ich keine Freunde habe sondern mir einfach die Kraft fehlt und Ich alles extrem anstrengend finde wegen den depressionen (bin ja in therapie)?

Sie stellen mich aber als komplett dumm, "lebt in seiner eigenen (Kinder)welt" und inkompetent dar.

Dann versuchen Sie mir auch noch ein schlechtes Gewissen einzureden dass Ich ja undankbar sei für alles.

Besonders mein Bruder meint dass Ich ja alles bekommen habe was ich wollte schon von klein auf.

Nur zur info:

Ich hab mein eigenes Zimmer erst mit 18 bekommen, vorher hab Ich im wohnzimmer geschlafen. Privatsphäre 0. Mein Bruder hat seinen Roller damals von meinen Eltern gekauft bekommen und sonst haben Sie ihm auch alles gekauft, bis er in der ausbildung war.

Ich habe dann, ohne eigenes zimmer und das neben dem abi und mit diagnostizierten schweren depressionen mich selber programmieren gelehrt und selbstständig gemacht und so jeden monat 200-300 euro verdient (seit ich 16 bin).

Was geht in solchen kranken Köpfen vor ? Was mich auch aufregt, ich habe durch das trauma (ist eine andere geschichte) viel Ärger mit alten Freunden und das benutzen sie genauso um mir zu zeigen ich sei nicht normal. Weil "jeder sagt du bist nicht normal".

Ich habe mein abitur geschafft und alleine das war die hölle jeden morgen zur schule. Da hatte Ich wenigstens Kontakt zu "Freunden" (waren neuere freunde, nach meiner traumatischen erfahrung). Zeichen alle

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?