Warum gibt es so viele linke an Universitäten?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich denke allgemein wählen junge eher links als rechts, abgesehen von einer bestimmten männlichen Gesellschaftsschicht. Ich denke, links der Mitte ist einfach ein größeres Potential für Veränderungen und neue Ideen, die gerade junge Leute mit ins Leben bringen, weshalb sich die kreativen Köpfe auch lieber zu solchen Parteien hingezogen fühlen.

Soll sich im Laufe der Zeit ja allerdings auch ändern.

Wusstet du eigentlich schon, was eine Burschenschaft ist und wie so eine Burschenschaft politisch eingestellt ist? ;)

Kommentar von vertretba
01.07.2016, 14:29

Ja aber das hat nichts mit der Frage zu tun. Es gibt mehr linke

0

Weil ein Studium vorraussetzt, dass man sich selbst informiert. Und viele Studierende können sich auch sehr gut eine eigene Meinung aus diesen Informationen bilden. Das hat mit links nicht viel zu tun, sondern kommt immer ganz auf das Themengebiet an. 

Weil gute Bildungseinrichtungen Wissen und Aufklärung an alle verbreiten und mit allen arbeiten wollen, und nicht nationalistisch rechts andere Nationen beschimpfen weil sich das einfach nichts bringt?!

Kommentar von MickyFinn
01.07.2016, 12:23

,,Weil gute Bildungseinrichtungen Wissen und Aufklärung an alle verbreiten und mit allen arbeiten wollen, und nicht nationalistisch rechts andere Nationen beschimpfen weil sich das einfach nichts bringt?!"

Jepp, ein Linker^^

0
Kommentar von Th3Chakrus
01.07.2016, 12:25

das du 1:1 meinen Text übernehmen musst um den Kontext deuten zu können... Erstaunlich!... was stört dich daran?

1

Viele Studenten sind politisch kaum oder gar nicht interessiert. Und selbst wenn sie politisch interessiert sind, konzentrieren sich viele bürgerliche Studenten lieber auf ihr Studium, als sich nebenbei noch kraftraubend politisch zu engagieren.

Unter diesen Umständen haben linke Ideologen, die im 23. Semester Afrikanistik studieren und über die entsprechende Zeit verfügen, natürlich freie Bahn. Sie haben auch über die notwendige Motivation, da sie glauben die "Wahrheit" zu wissen und die Welt retten zu müssen.

Bei AStA-Wahlen interessiert sich angesichts einer Wahlbeteiligung von nicht selten unter 10 % jedoch nur eine kleine Minderheit der Studenten für diese Pläne:

http://www.tagesspiegel.de/wissen/hochschulen-asta-ohne-anhaenger/1679082.html

Kommentar von ceevee
01.07.2016, 14:44

Schade nur, dass es wegen des Bologna-Prozesses immer weniger Langzeitstudenten gibt und die, die es noch gibt, müssen jetzt deswegen zusehen, dass sie fertig werden.... ;)

1
Kommentar von Haarschaf
02.07.2016, 17:00

Also unsere Wahlbeteiligung liegt bei fast 20%. Ist immer noch nicht das Gelbe vom Ei, aber solange unsere Liste ins StuPa gewählt wird solls mir recht sein ;)

0

Viele die noch nie wirklich gearbeitet haben sind Linke... das ist vollkommen normal.

Kommentar von Haarschaf
01.07.2016, 12:06

Das ist eine Verallgemeinerung. Nicht jeder Student kann sich seinen Arsch in Papis Porsche plattdrücken. Und die meisten arbeiten tatsächlich abends, nachts und am Wochenende um sich selbst zu finanzieren und nicht durch Bafög dem Staat auf der Tasche zu liegen.

2
Kommentar von Dogvahkiin
01.07.2016, 12:15

Aha. Und welcher Quelle entnimmst du diese Information?

1
Kommentar von Lennister
01.07.2016, 14:36

Das ist dummes Gerede, für das es keine Beweise gibt. Und tatsächlich ist der höhere Anteil an Linken unter Studenten darin begründet, dass intelligente Menschen eher zu linksgerichteten Ansichten neigen. Sollte allen Rechten zu denken geben. 

3

Rechte gibts da leider auch! Keine Angst... Die zeigen das nur nicht so plump

Was möchtest Du wissen?