Warum gibt es psychoaktive Substanzen?

10 Antworten

Tolle Frage ! Du hast echt was drauf ! schließlich werden nur die schlauer die die richtigen Fragen stellen .

Im Gehirn finden sich ja schon natürlich "psychoaktive substanzen" Glückshormone wie Dopamin und serotonin aber auch Melantonin . Diese sind notwendig zum leben . Sie zeigen einem neben dem Schmerz die richtung . Sie zeigen uns bspw das es gut ist etwas zu essen . Ich kann nun nicht behaupten das psychoaktive substanzen diesen Botenstoffen #hnlich sind . Aber ich denke anders . Dopamin bewirkt in unseren Kopf ein Glücksgefühl . Das bedeutet das dieses Hormon bzw. diese chemische struktur diese substanz eine Wirkung auf uns ausübt . Ich denke nicht dass dahinter ein sinn steckt . Die anderen psychoaktiven substanzen wie amphetamin oder bspw mdma haben höchstwahrscheinlich unbeabsichtigt eine wirkung auf uns . Ich glaube auch dass die glückshormone überall im tierreich sowie auch beim Menschen dieselben sind . Vielleicht ist ja bspw . Dopamin in einem universellen all umfassende sinn für alle Lebewesen die es gibt der Inbegriff von herrlich .

Das würde heißen das aliens die eine völlig andere physiologie haben als wir trotzdem auch dieselben glückshormone im kopf haben . Wäre auf jeden Fall ein krasses ding .

psychoaktive pilze haben diese substanz psylocibin bewusst entwickelt als abwehrmaßnahme . Es ist kein Gift es soll das Tier nicht töten . Nur wenn so ein Tier von besagten Pilzen nascht hat es den effekt dass das Tier den orientierungssinn verliert und somit diese stelle wo diese Pilze wachsen unmöglich wieder findet . psychoaktive Pilze sind mitunter äußerst schmackhaft . wenn doch das böse psylocibin nicht wäre . Auf menschen wirkt dieser wirkstoff völlig anders . Bei mir bspw. völlig anders . ich habe mich stärker gefühlt und mein Denken hat ganz neue Formen angenommen es wurde viel plastischer . Ich konnte ein thema viel besser vor mir sehen und besser "anfassen " und "durchrechnen " . Aber trotz alle dem war es keine " Gabe " . ich verarbeitete Informationen schneller und einfacher . Das brachte mir aber kein echten vorteil . Die effekte von psychoaktiven substanzen sind marginal .

Aber meine persönliche Überzeugung ist eindeutig : Es steckt kein system hinter den psychoaktiven substanzen . Da die physiologie von Menschen untereinander schon sehr unterschiedlich ist wirken auch diese substanzen bei den Menschen äußerst unterschiedlich . Da habe ich schon wirklich absurde Dinge gesehen .

Aber allgemein betrachtet auf den " Mainstream " haben sie eine deutliche und klare Wirkung . Die man ja auch nachlesen kann . Aber es steckt kein absolut kein system dahinter . Was uns diese substanzen sagen wollen ist was wir sind und was alles um uns herum ist . Denn wir sind nicht die Menschen die wir in den Nachrichten sehen . Oder das Bild das die Gesellschaft von sich vorgibt . Nein ! Wir sind wie Tiere wir sind organisch wir sind eine kreation die sich unwissendlich selbst entworfen hat . Wir sind rätselhaft . Die evolution hat uns zu dem gemacht was wir sind . Das bestreben der selbsterhaltung . Nur hat die evolution noch ganz und gar nicht abgerafft was ein Bewusstsein ist . Die evolution sieht das bewusstsein diese erhöhte Form der Wahrnehmung als experiement an . Damit will sie unsere selbsterhaltung sichern . Nichts weiter . Es ist ein neues mittel das sie für uns ausprobiert . Nur leider hat die evolution kein stück begriffen was sie da in der hand hat . Sie versteht nicht das wir uns selbst begreiffen . sie versteht nicht das viele nicht sterben wollen . sie versteht nicht was dieses bewusstsein ist . das wird sie auch nie sie ist eben selbst nur ein mechanismus der immer wieder neues ausprobiert oder was sich bewährt hat wird weiterentwickelt . Sie ist in uns allen . Nun muss es für die ersten Menschen ein Fluch gewesen sein , Sie haben sich im ganzen selbst begriffen . sie wissen exakt was sie sind können aber nichts gegen ihren eigenen verfall tun sie können im ganzen gar nichts tun . Sie sind spieler in einem spiel und sie kennen das spiel und die gegebenheiten nicht ansatzweise . Sie sehen diese Welt in der sich abolut kein Muster finden lässt alles um sie herum folgt absolut keinem system . Alles liegt und fällt wie es eben das tut . ohne system ohne muster . Diese welt die vor ihnen liegt ist keinesfalls feindlich aber diese Welt hat sie auch überhaupt nicht auf der rechnung . Genauso ungewöhnlich wie diese Welt für die ersten Menschen ist, genauso ungewöhnlich wirken die Menschen auf diese Welt . Wenn man raus blickt ist dort nichts außer Marterie die ihr eigenes ding zu scheinen tut . Ein bewusstsein ist sowas von abseits allem was dort draußen ist . Unendlich weiter raum . Nein diese Welt dieses Universum weiß bei gott nicht ansatzweise was sie mit uns Menschen hat . Diese Welt hat uns niemals erwartet . Wir sind absolut unikat etwas mit dem niemals gerechnet wurde . Leben Tiere Menschen sind absolut nicht natürlich . Ich habe mal mit isaac arthur gesprochen ein höch intelligenter Mensch . Er ist sich sicher dass es in dieser Galaxy kein Leben mehr gibt . Er meinte vllt in unserer nachbar galaxy . Ich teile diese ansicht . Es gibt uns schon zu lange und zu lange sind wir unberührt geblieben . Vllt ist dort draussen absolut nichts . Es gibt vllt nur uns . Und die parameter die dazu nötig waren damit wir entstehen konnten sind gemeinhin extrem unterschätzt . Wäre dem anders hätten die ersten Menschen eine andere Welt vorgefunden .

Ich liebe dieses Universum diese Welt in der wir uns befinden . Denn sie folgt absolut keinen Muster . Sie erkennt uns nicht . Wir sind absolut unnatürlich . Aber diese welt will uns nicht vernichten . Dieses Universum lässt uns unbehelligt . Überall um uns herum ist nur Materie, sie ist tod das ist das was diese welt ist . Planeten sonnen sie machen alle ihr eigenes ding . Wunderschöne Planeten unberührt existieren sie vor sich hin ohne sich selbst zu begreiffen oder irgendetwas . Dort draußen ist es Natürlich das absolut nichts lebt . alles ist sich . Es gibt keinen sinn darin sich selbst wahrzunehmen . Unendlich viele Planetensysteme die für sich existieren dass ist es was diese Welt darstellt . Existenz . Alles existiert nur . Nichts weiter . Es nimmt unglaubliche fantastische komplizierte und wunderschöne Formen an . Ohne irgendetwas oder irgendjemand zu folgen . Absolut kein Muster erkennbar . Diese ganze Materie dort draußen übersehen viele Menschen nur all zu oft und sagen wir sind allein . Dort draussen ist nichts . Nur ist das absolut falsch und die völlig falsche perspektive . Dort draußen ist so extrem viel Materie wir sprechen von milliarden Galaxyien !!! Der absolute overkill in sachen Maßstab . Unser universum könnte ebenso am ende unseres sonnensystems zu ende sein . Das könnte genauso unsere welt sein .

Aber dort draussen sind Milliarden Galaxyien mit unglaublich vielen Planetensystemen . Und eben diese sind die dominante " Lebensform " sie sind diejenigen die natürlich sind . sie sind es die den takt dieser Welt entstehen lassen . sie sind dass was das geschulte auge wahrnimmt .

Diese ganze Materie schaut uns nun stumm an . Nun sehen wir das diese existenzform von den vielen Planeten und sternen " natürlich " ist .

Diese existenzform ist die einzige die dort draußen mit eisiger Faust herrscht . Sie nimmt sich selbst und alles um sie herum nicht wahr . sie existiert aber und ihr einziges bestreben ist sich selbst zu erhalten und weiterzuexistieren . Denn Materie löst sich nicht einfach auf .

Ich finde diese unglaublich riesige Welt die uns mayestätisch anschweigt unglaublich romantisch . Würde ein einzelner Mensch jeden Planeten in diesem Universum besuchen können und sich zu jedem teleportieren können. Würde es soviel zeit benötigen das absolut nichts sich auch nur ansatzweise vorstellen könnte wieviel zeit von nöten wäre . Es ist schlicht weg unmöglich selbst wenn die zeit unendlich ist wäre dieser Mensch den großteil davon unterwegs .

Ich finde diese Welt so wie sie ist absolut romantisch . Die Frage ist welche welt würde mich am meisten faszinieren und beeindrucken . Eben diese in der es soetwas wie bewusstsein nicht gibt . Eben das was wir sind gibt es dort draussen nicht alles ist anders als wir alles nimmt eine andere existenzform an . wir hätten in eine welt kommen können in dem es ein Muster gäbe ein Leitwesen das uns sagt was unsere aufgabe ist . Oder wir hätten in eine welt kommen können in der es nur so von Leben überall strotzte .

Stattdessen befinden wir uns in einer Welt die absolut keinem Muster folgt, diese Welt hat keine Aufgabe für uns . Sie sagt uns nicht was wir tun sollen oder müssen . Sie ist im höchsten Maße passiv und tut ihr eigenes ding und lässt uns vollkommen unberührt . Diese ganzen Planeten und Materie die sich dort draussen befindet zu ignorieren wäre absoluter Verrat an dieser Welt . Diese ganze Materie die sich im Raum befindet ist eben diese Welt .

Betrachtet man diese Welt so strotzt sie vor dieser existenzform . Niemand kann etwas anderes sagen alles andere wäre eine abscheuliche Lüge .

Ich liebe es durch diese brachiale anzahl von Planetensystemen und Sternen meint man dass diese Welt zu einem direkt redet sie erzählt uns was wir sind und was dort draussen ist . Diese Wechselbeziehung verdeutlicht uns erst dass wir weit weit ab von dem sind als das sich die Gesellschaft selbst sieht .

Hört man genau hin erzählt diese Welt uns was wir sind im scharfen Kontrast und spiegelung zu dieser Welt erfahren wir das wir selbst für unseren Planeten völlig unnatürlich sind . Diese ewigen Planeten und sterne die ihre eigene existenzform ausprägen sind unglaubliche Lehrer über diese Welt und uns selbst .

So sehen wir das wir eig das direkte Produkt von uns selbst sind . auch wir streben auf eine andere weise zur selbsterhaltung . Da wir aber auch zu dieser Welt so scharf im kontrast stehen sehen wir uns selbst aber auch als absolutes Phänomen dass es natürlich nicht geben dürfte .

Aber diese welt verhält sich nicht wie zu erwarten wäre da wir die absolute minderheit in diesem Millieu darstellen sollte diese Welt uns erwartungsgemäß verdrängen oder vernichten .

Aber wieder beeindruckt diese Welt . Sie trotzt jedem bekannten muster, lässt sich in keine Schublade stecken und fasziniert ständig aufs neue indem sie unsere Erwartungen zerstreut und uns klar ins gesicht schreit dass sie anders ist . Ja sie schreit uns ins gesicht dass sie anders ist . Sie ist ebenfalls absolut unikat .

Kein unsbekanntes Muster lässt sich auf diese Welt anwenden . Sie lebt in ihrer eigenen mayestätischen komplexität sie tut was sie eben tut . Und was sie tut können wir beobachten aber diese Welt ist unser Freund .

Man könnte sich alles denken aber diese Welt lässt uns durch ihre beeindruckende und faszinierenden Existenzform völlig unbehelligt . sie lässt uns in Geheimnissen und abstrakten Rätseln baden . sie schüttet uns regelrecht zu damit . Gleichermaßen lässt sie uns völlig allein und im Dunkeln doch finster ist es nie nur so dunkel das diese welt uns ihr volles ausmaß kontraststark zeigen kann .

Ja sicher diese Welt hilft uns nicht sie lässt uns allein . Sie tut nichts wenn wir sterben oder es uns schlecht geht . Doch ist es genau das wodurch wir uns stark fühlen erst das gewährt uns das Gefühl der dazugehörigkeit zu dieser Welt, in der man sich doch einst als unnatürlich betrachtete .

Diese Welt will jedem einzelnen zeigen wer er ist was um ihm herum ist und wo er ist

indem sie schweigt sie sagt uns nichts . sie zeigt es uns und nur der der alles so sehen kann wie es tatsächlich ist bekommt eine direkte Antwort von ihr . Alle anderen wandeln zeit ihres Lebens in schatten und verwirrung .

Eine beeindruckenderere geheimnisvollere schönere und faszienierendere Welt kann ich mir nicht vorstellen . Diese Welt ist Dunkel und ausgesprochen subtil sie zeigt uns was sie uns zeigen will auf extrem subtile überirdische und nicht natürliche Art und Weise die nichts und niemand auch nur ansatzweise erwarten konnte .

Sicher etwas düster und still so wird sie nicht jeden Geschmack treffen aber gerade die Einsamkeit und der zwang in ihr zu bestehen oder zu erlöschen eben das ganze was sie ist macht sie für mich zu der beeindruckendsten welt die ich mir vorstellen kann . Ich denke nichts und niemand kann einem so eindrucksvoll klar und bildhaft zeigen wer man ist wo man ist und was die welt ist in der man sich befindet .

Eine ganz klare sache von Reflektion

Egal ob es nun so ist oder nicht . Diese Perspektive ist eindeutig next level shit ! Es hat nichts mit intelligenz zu tun . Viel mehr erzählt es eine geschichte . Darüber das ich "alles" verstanden habe bzw. den weg gehen will alles zu verstehen . Kannte viele "schlaue " Menschen die einser schüler waren . Intelligent wurden die genannt . Von mir aus hab ich mir gedacht . Oftmals sind solche Leute aber so stulle und verstehen gar nix und werden nur aufgrund ihrer Gedächtnisleistung bewertet . Es ist doch mit jedem Menschen gleich . Er wird in diese " Welt " oder man könnte auch sagen spiel geschleudert . Und die meisten denken nicht drüber nach . Eigentlich im Kern der sache bin ich ein Spieler der ein Spiel betritt ohne die Regeln oder sonstirgendwas zu wissen . Im Grunde genommen ist es meine Aufgabe mich selbst und diese Welt bis ins detail zu verstehen um mich in dieser Welt so effektiv wie nur möglich bewegen zu können. Erst wenn das gegeben ist kann ich dieses spiel auch spielen in das ich hineingeworfen wurde . Wenn nicht bin ich nur ein 2dimensionaler Player in einer 3 dimensionalen welt . Verstehe ich jedoch o.g. kann ich eig alles tun was ich möchte ohne einschränkungen .

Also ich denke dass das die fundamentalste erste und logischte Aufgabe der Menschen ist . Sich selbst und die Welt in der man sich befindet zu ergründen . Alles andere ist am Thema vorbei .

0

Die meisten bzw. alle natürlichen Stoffe bestehen aus den gleichen Grundbausteinen und aus ähnlichen Molekülen. Unser Gehirn funktioniert auch nur mit natürlichen Stoffen und Pflanzen haben teilweise Inhaltsstoffe, die ähnlich aufgebaut sind wie wichtige Neurotransmitter im Gehirn. Wenn solche Stoffe ins Blut kommen und von da dann ins Gehirn, können sie die gleichen Aufgaben übernehmen wie körpereigene Stoffe und so eine bestimmte Wirkung im Gehirn hervorrufen. Dass es ähnliche Stoffe gibt, ist einfach eine Wahrscheinlichkeitssache. Und im Vergleich zu den Nicht-psychoaktiven Substanzen sind die psychoaktiven ja schon deutlich in der Unterzahl.

Diese Pflanzen schützen sich mit ihrem Gift vor Fraßfeinden. Je härter die Umgebung und Fraßfeinde, desto robuster die Pflanze.

möblierte Wohnung - Duldung des Zutrittes durch Vermieterin zur Reinigung der Wohnung?

Meine Schilderung ist sehr lang, aber ich möchte damit eine möglichst exakte Darstellung der Lage liefern. Ich bedanke mich schon mal für die Lese-Geduld! :-)

Zur Situation:

ich bin Mieter einer voll möblierten Wohnung.

  • Mietvertrag unbefristet,
  • "reguläre" Kündigungsfrist (3 Monate)
  • die Wohnung war inkl. Reinigung, Bettwäsche sowie Handtücher inseriert
  • im Mietvertrag ist diese Leistung nicht festgehalten

jetzt die Problematik:

Bisher habe ich die Reinigungen (inkl. Bettwäschetausch und Handtuchtausch) nur ansatzweise "geduldet", aber diese sind einfach "grotten-schlecht" (ich bin sehr pingelig! und was so im argen liegt, führt an dieser stelle zu weit) und die Vermieterin versucht unauffällig "zu schnüffeln"...!

Ich sprach mal die Mitarbeiterin der Vermieterin an, ob ich nicht selber putzen dürfte, und erhielt folgende Argumentation:

  • man handhabe das für die möblierten Wohnungen so, weil das wäre wie Hotel/Pension!
  • es ist bei möblierten Wohnungen auch immer so, dass der Vermieter jederzeit rein dürfe!
  • die Vermieterin hab mal schlechte Erfahrungen gemacht und müsse regelmäßig nach dem Rechten schauen und auch regelmäßig die ihr am Herzen liegenden Pflanzen gießen.

Vor der letzten Reinigung (Di. 10.07.) durch die Vermieterin habe ich diese zur Rede gestellt, und befragt, warum sie denn unbedingt selbst putzen müsse.

Als Antwort bekam ich:

  • "was mich denn daran stören würde" und
  • "sie würde das bei ihren möblierten Wohnungen so handhaben" und
  • "sie müsse nach dem rechten sehen, ob alles in Ordnung sei" (also die gleiche Argumentation).

Ich führte an, dass es mich stört, dass einmal pro Woche jemand durch meine gemietete Privatsphäre stöbern und Sachen hin und her räumen würde! Außerdem fragte ich gezielt, ob sie mir das eigene Putzen nicht zutrauen würde.

Letzteres verneinte sie. Aber das mit der Privatsphäre tat sie wie folgt ab (Zitat): "Wo haben Sie denn hier Privatsphäre? Im Bad ist ja nicht viel von Ihnen, wenn ich Bettwäsche tausche berührt Sie das ja auch nicht und wenn ich hier mal durch wische sind Sie ja auch nicht im Weg!" (Zitat Ende)

Ich war sowas von perplex, dass mir keine Argumentation einfiel, ohne die Vermieterin gleich rauszuwerfen. :-( Jedes weitere Gespräch umging sie und ich erduldete Zähne knirschend die Reinigung. Und als ob sie schon nach negativen Sachen suchen wollen würde, fragte sie gleich ob wir Wachs auf den Steinboden verteilt hätten...? Da waren ein paar "Punkte", die sogar schon lange und "fest" da sind!

Nun meine Frage(n):

  • Welche deeskalierenden Argumentation kann ich evtl. anführen?
  • Muss ich die (schlechte!) Reinigung oder "Aufsicht" durch meine Vermietern dulden?
  • Darf ich die Tür einfach zu lassen und meine Vermieterin draußen stehen lassen?
  • Darf ich den ggf. Schließzylinder tauschen?
  • Muss ich sie irgendwie schriftlich über meine drastischsten Maßnahmen informieren?
  • Habe ich Repressalien zu fürchten?

Ich wäre um hilfreiche Tipps oder auch um klare juristische Aussagen sehr dankbar!

MfG

...zur Frage

Lässt sich mit diesem Schreiben etwas ausrichten? (Rundfunkbeitrag)

Hallo Leute,

ich konsumiere nichts, was ich mit diesem Beitrag bezahle. Ich verstehe nicht, warum die Abgabe unter Zwang erfolgen darf. "Mach einfach, dann bekommst du keine Probleme" ist keine zufriedenstellende Antwort. Bisher zahle ich den Beitrag, weil ich es mir nicht leisten kann, irgendwann einen dicken Batzen nachzuzahlen. Wenn jetzt noch keine gesetzliche Grundlage besteht, könnte ja irgendwann eine geschaffen werden. "So einfach geht das nicht" - glaub ich nicht.

Nun habe ich im Netz ein Schreiben entdeckt:

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich fordere den Nachweis der gesetzlichen Grundlage für Ihre Beitragsforderung. Ich fordere nicht den sogenannten Staatsvertrag, denn dieser ist nicht die gesetzliche Grundlage.

Zum Nachweis der gesetzlichen Grundlage gebe ich Ihnen 21 Tage nach Versenden dieses Briefes (Poststempel) Zeit. Sollte ich bis dahin keine zufriedenstellende Antwort von Ihnen erhalten, muss ich davon ausgehen, dass Sie den Beitrag rechtswidrig anfordern, und behalte mir entsprechende Schritte gegen das Unternehmen "GEZ / ARD ZDF Deutschlandradio" vor.

Ich erwähne die GEZ, weil die Umsatzsteueridentifikationsnummer identisch ist.

Schreiben Ihres Unternehmens, welche keine Unterschrift nach dem BGB aufweisen, werden unbeachtet dem Papiermüll zugeführt.

Mit freundlichen Grüßen
xxx

Kann man damit etwas bewirken? Oder sollte man doch lieber nur unter Vorbehalt zahlen, bis ein endgültiges gerichtliches Urteil steht?

Irgendwas muss man doch machen können. Die Bedingungen, mich vom Beitrag befreien lassen zu können, erfülle ich nicht. Zumindest nicht nach deren Regeln.

Grüße
scopie

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?