Warum gibt es im Great Barrier Reef so viele verschiedene Tiere?

 - (Biologie, Meer, Australien)

3 Antworten

Je mehr Lebensräume ein Biotop bietet, desto mehr unterschiedliche Arten können sich dort ansiedeln. Gerade ein komplexes Höhlensystem bietet Versteckmöglichkeiten, die Sande geben wieder anderen Tieren die Möglichkeit sich einzugraben, viele fressen die Korallen, und alle Hauptbesiedeler haben wieder Parasiten, Fressfeinde, Symbionten oder Organismen, die von ihren Speiseüberresten oder Ausscheidungen leben. Wo viel organisches Material anfällt, kommen die Zersetzer und denen folgen wieder die Pflanzen, die die bei der Zersetzung anfallenden Mineralien aufnehmen. Bilanz: Monotone Lebensräume zeigen meist nur geringe Artenvielfalt, während reich strukturierte Lebensräume eine große Artenfülle aufweisen (Extrem: der tropische Regenwald).

Schöne und korrekte Antwort.

Man spricht hier auch von den vielfältigen "ökologischen Nischen", in welche sich die Tiere dann adaptativ "einnischen" können. Das Resultat, nämlich dass sich Arten so in mehrere neue Arten aufspalten können, heißt "Adaptive Radiation" (wobei es auch andersartige Prozesse gibt, durch die sich Arten aufspalten können, doch das ginge hier zu weit).

0

Es hat sich unter den Meeresbewohnern herumgesprochen, dass es Down Under ein UNESCO World Heritage Centre gibt, wo es sich sehr gut leben lässt.

das große nahrungsangebot und die passende umgebung(andauerndes wärmeverhältnis)

Was möchtest Du wissen?