Warum funktioniert meine Teslaspule nicht?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Für die Teslaspule brauchst du Gleichspannung.

Die Spannung lädt den Kondensator bis zum Durchschlag der Luftstrecke. Die Luftstrecke erzeugt dann mit Kondensator und Induktivität der Spule einen Serienschwingkreis.

Dazu am besten nach dem Netzteil einen Widerstand schalten damit der Kurzschluss während die Funkenstrecke durchschlägt den Trafo nicht beschädigt, oder du nimmst einen Kurzschlussfesten Trafo.

Der Sekundärkreis muss die selbe Resonanzfrequenz haben wie der Primärkreis.

Die Induktivität im Sekundärkreis kennst du und die Kapazität hängt von deiner Elektrode ab, wenn du eine Kugel hast. Dann Google mal nach Kapazität einer Kugel zur unendlich weit entfernten Elektrode. 

Damit kannst du Näherungsweise die Resonanzfrequenz deines Sekundärkreises rechnen.

Ich mein es geht auch mit Wechselsspannung, aber nicht so gut. Du musst dir dabei die Maximalspannung am Kondensator berechnen, die sollte höher sein als die Durchschlagspannung der Funkenstrecke.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von albertmehrstein
24.04.2016, 02:49

wie rechne ich die induktivität der sekundärspule aus?

Wie berechne ich bei AC am besten die Maximalspannung am Kondensator?  Ein funke springt dauerhaft an der Funkenstrecke über aber ich denke das der kondensator nicht geladen wird

0

Was möchtest Du wissen?