warum fühlen sich 20 grad raum temperatur im sommer angenehm und im winter kalt an?

4 Antworten

Dein Körper friert im Winter, will also höhere Temperaturen, damit er selber weniger Wärme erzeugen muss und Winterreserven sparen kann. Deshalb sind im Winter 20 Grad kalt.

Im Sommer muss deinen Körper Energie aufwenden zum Kühlen, also will er es möglichst kalt in der Umgebung. 20 Grad sind also angenehm.

Grundsätzlich versucht dein Körper immer Energie zu sparen, was zu den unterschiedlichen Empfindungen führt.

ist doch logisch.... draussen sind es sagen wir -5 Grad, kommst du rein in die Woihnung bei nur 20 Grad ist das auch nicht gerade warm..... Sommer draussen 35 Grad- kommst du rein -drinnen 20 Grad.... schön kühl im Vergleich zu draussen

aber ist denn zu draussen 5 grad- nicht 20 grad plus auch eine steigerung? da ,müste es doch umgekeht genauso schön sein.

0

Ich empfinde 20 Grad im Sommer als auch im Winter als Angenehm. Im Winter wenn ich von Draussen komme angenehm Warm und im Sommer als halbwegs Kühl.

Der Körper hat sich im Winter an die Kälte gewöhnt..und im Sommer ist er an Wärme gewöhnt :)

Was möchtest Du wissen?