Warum flackern meine LEDS?

2 Antworten

Du wirst die Sachen kaum "in reihe" geschaltet haben, sondern über ein Kabel versorgt haben, jede Lampe bekommt die Netzspannung ab, oder?

flackert die LED nur, wenn du den Kopf bewegst oder auch, wenn du mit ganz ruhigem Blick darauf schaust?

Alte 220V-LEDs haben zu wenig Kompensation der 50HZ (mit Kondensatoren) durchgeführt, dadurch hat das Licht mit 50Hz geflimmert, das fällt bei ruhigem Blick nicht auf, aber wenn man den Kopf bewegt, dann flimmert das wie blöde.

So was ähnliches hat Daimler-Benz auch in ca. 2011 bei der E-Klasse hinbekommen, da wurden die LEDS fürs Tagesfahrlicht mit zu geringer Frequenz betrieben, das sah aus, als würden die Kotflügel abfallen...

Ja, alle Leuchtmittel bekommen Netzspannung. Die LED flackert bei der Kopfbewegung und mit ruhigem Blick. Ich finde es halt merkwürdig, dass nur die Dritte LED flackert. Das sind auch neue LEDS. BJ 2016

0

Die sind nicht in Reihe sondern parallel (nebeneinander) geschaltet. Das flackern kommt von den Vorschaltgeräten der Leuchtstoffröhren.

LED-Schreibtischlampe flackert

Ich habe eine LED-Schreibtischlampe. Diese hat die letzten 2 Jahre auch super funktioniert. Vor ca. einem Monat ist mir allerdings erstmalig aufgefallen, dass diese leicht flackert; es war aber noch aushaltbar... Seit gestern ist die Lampe allerdings nur noch am flackern. Sie geht dabei komplett an und aus. Das Problem trat plötzlich auf, während die Lampe eingeschaltet war.

Ist die Betriebsdauer der Lampe nun erschöpft oder kann das Flackern eine andere Ursache haben?

...zur Frage

Flakern bei dimmbaren LED Lampen! Woran liegt das?

Nabend. Wir haben bei uns im Wohn und Esszimmer die vorher vorhandenen dimmbaren Niederspannungs Halogenlampen gegen Niederspannungs LED Lampen ausgetauscht. Da die LED Lampen wie vorher auch dimmbar sein sollten, haben wir beim kauf der LED Lampen auch darauf geachtet, das diese dimmbar sind. Außerdem habe ich neue Trafos gekauft und verbaut, welche für die geringe Leistung der LED´s ausgelegt sind. Die Trafos sind ausgelegt für eine Leistung von 0-105 Watt. Die maximale Kabellänge von den Trafos zu den LED´s ist auch eingehalten. Aber bei eingeschaltetem Licht flackern die neuen LED Lampen sehr stark. Auch wenn ich diese dann versuche zu dimmen, klappt das dimmen zwar, aber das flackern verschwindet nicht! Weiß jemand woran das liegen kann? Für Tipps und hilfen wäre ich sehr dankbar.

...zur Frage

Arduino LED flackern beim dimmen?

Wenn ich drei LEDs an PWM Ausgängen habe und zwischen denen hin und her fade, flackern die immer beim herunterdimmen.

Wie kann man das beheben?

...zur Frage

Led flackert?

Hallo An der dimmbaren Leselampe habe ich die Halogenlampe gegen eine LED ausgetauscht. Beim runteregeln nach aus flackert aber die Led immer wieder? Wieso? Kann ich evtl. mit einem kleinem Widerstand 1-2 Megohm parallel zur Fassung das verhindern?

...zur Frage

Juwel Lido 120 umrüsten auf LED?

Hallo und guten Tag,

ich recherchiere nun schon seit Tagen im Netz und bin irgendwie noch zu keinem richtigen Entschluss gekommen. Wir möchten das Aquarium von Juwel, LIDO 120, auf LED umrüsten.

Die Originalversion von Juwel mit Controller bekommt man für ca. 200.- Für dieses Geld kann man Sonnenuntergang-/Sonnenaufgang programmieren. Es fehlen jedoch die Rottöne und eine Mittagspause ist wohl schlecht einzuprogrammieren. Außerdem scheint es umständlich zu sein das Aquarium auch einmal außerhalb des Programms ein und auszuschalten (zum Putzen).

Die Version mit Leuchtstoffröhren in die LEDs integriert sind (Multilux von Juwel) finde ich blöd, weil ein Vorteil der LED-Leisten, das Raumsparen, wegfällt.

Dann gibt es noch Daytime mit vielen Möglichkeiten (für mich sehr unübersichtlich), das hat aber auch einen fast doppelt so hohen Preis und scheinbar kennt sich niemand so richtig damit aus. (Welche Leisten sollte man nehmen, was braucht man sonst noch zum Package damit alles funktionierte, welche "Standardprogrammierung gibt es, wie kann man bei Umstellung Algenwuchs durch den Wechsel der Beleuchtung verhindern...)

Einen Eigenbau finde ich schwierig. Was mit Strom und Wasser zu tun hat überlasse ich lieber den Profis.

Ach ich weiß auch nicht - am liebsten wäre mir die Helialux mit Controller. Wenn man jedoch mit dem Controller gar nicht so viel einstellen kann und das Licht dann ggf. zu kalt erscheint (ohne die Rottöne) frage ich mich sogar ob ich nicht lieber bei den Röhren bleiben soll.

Bis sich die 200.- amortisiert haben muss man ggf. vorher eherbdas Becker wegen der Dichtungen wechseln.

Wer hat Erfahrung und kann mir einen guten Tipp geben.

Viele Grüße und lieben Dank Katja

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?