Warum fällt Schnee so langsam runter und Regen nicht?

17 Antworten

Schnee hat eine geringere Dichte und bietet einen größeren Luftwiderstand.

Nein, es ist die große Oberfläche. Mache doch einmal einen Versuch. Nimm zwei DIN A4 Blätter. Zerknülle eines zu einer möglichst kompakten Kugel. Nun hebe beide Papiere hoch und lasse das Blatt und die Papierkugel gleichzeitig fallen. Dann siehst du deutlich den Unterschied. Kugel und Blatt sind beide gleich schwer, aber zu ganz verschiedenen Zeiten am Boden. Es fällt dir nun sicher nicht schwer zu entscheiden, welches Papier der Schneeflocke und welches dem Regentropfen entspricht.

fertig.

Weil die Schneeflocke mit ihrer großen Fläche der Luft einen viel größeren Widerstand bietet als der kompakte Wassertropfen. Pulverschnee fällt schon sichtbar schneller als Schnee mit ausgebreiteten Flocken. Die wirken wie Fallschirme.

Was möchtest Du wissen?