warum erstickt ein ertrunkener bei der mund-nase-beatmung nicht?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Ertrunkener ist doch schon tot. Und wieso sollte er an der Luft ersticken?

Die normale, noch nicht "benutzte" Luft hat einen Sauerstoffgehalt von rund 21 %. Wenn diese Luft durch unsere Lungen gegangen ist, in denen der Gasaustausch stattfindet, enthält sie immer noch 16 % Sauerstoff. Solange noch ein Unterschied in der Sauerstoffsättigung der Beatmungsluft und der Sauerstoffsättigung des in den Lungenkapillaren befindlichen Blutes besteht, findet auch noch Gasaustausch statt. Und das wie immer von der höheren O2-Konzentration (in der Luft) zur geringeren O2-Konzentration (im Blut).

Da ist noch genügend Sauerstoff drin! Man sollte den Geretteten alldings zunächst mal an den Hüften hochheben, damit in den Atmungswegen befindliches Wassser abfließen kann und Mund sowie Nase für die Beatmung frei sind. Ohne diese Maßnahme könnte jedes Bemühen eher schädlich sein.

Was möchtest Du wissen?