Warum eine Simson S50/51, was ist das besondere an einer Simson?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Man fängt mit dem Lappen natürlich so rechtzeitig an, dass man ihn direkt am Geburtstag abholen kann. Auf diese Weise gewinnt man so früh wie möglich maximale Unabhängigkeit. Da fährt man die 50er dann auch ein ganzes Jahr und nicht nur ein halbes. Die höhere Geschwindigkeit ist ein klares Sicherheitsplus, man wird zumindest innerorts etwas weniger oft überholt. Jeder Überholvorgang durch einen normalen Autofahrer ist ein Unfallrisiko.

Ich bin persönlich kein Fan der DDR-Fahrzeuge, ich hatte selbst mal ein MZ-Gespann, und das war soweit vom Fahren her und dergleichen auch gar nicht so übel, aber die Dinger litten halt konstruktiv wirklich stark darunter, dass keine gescheiten Werkstoffe zur Verfügung standen beziehungsweise anscheinend einfach nicht zugeteilt wurden. An der Emme konnte man kaum eine Schraube rein- oder rausdrehen, ohne dass das Gewinde beschädigt wurde... Motor-Trägerplatte lächerlich viel zu dünn... alles in allem keinerlei Vergleich mit japanischer Qualitätsware (und selbst die hat mich stellenweise in den Wahnsinn getrieben.)

Aber die Dinger leben offensichtlich immer noch, also können sie so schlecht nichts ein. Sie sind halbwegs erschwinglich und haben keine sinnlosen Alibi-Tretkurbeln wie die ganzen West-Mofas und viele dortige Mokicks, Hercules und Konsorten. In jedem Fall würd ich mir eher eine S5x ziehen als einen gebrauchten China-Baumarktroller.

Wirklich lohnenswert ist es wohl nicht den AM einzeln zu machen. Ich zum Beispiel habe ihn zum T-Schein dazubekommen und war dann überall mit meiner S51. Dazusagen muss man auch, wenn eine S50/S51 in einwandfreiem Zustand ist braucht man nicht mehr Angst vor einem Defekt zu haben als bei einem neueren Moped. Und für 1000 - 1200€ sollte man schon wenn du nicht gerade übers Ohr gehauen wirst eine bekommen die in einwandfreiem Zustand ist. Meistens ist es allerdings so dass weder Käufer noch Verkäufer richtig Ahnung haben und dann ist das Geschrei mal wieder groß.

Da ich den A1 der ja eh recht teuer ist als unnötig empfinde habe ich ihn übersprungen und mit dem B auch den A2 gemacht.

Mit dem AM Führerschein darf man nur 45 km/h fahren. Einzige Ausnahme ist eine Simson, denn damit darf man 60 km/h fahren.

Übrigens darf man beide Führerscheine A1 und AM mit 15 1/2 anfangen. Mit 16 darf man bereits Motorräder bis 125ccm Fahren, insofern man den A1 Führerschein hat.

Einziger Vorteil beim AM Führerschein ist, dass man ihn automatisch dazu bekommt wenn man den Autoführerschein macht.

NameKein 04.07.2017, 04:27

Na ja, als "Vorteil" würde ich es nicht ansehen da man ihn Automatisch bekommt sobald man seinen Autoführerschein hat. Man bezahlt quasi 2x. ^^

0
regenbrause19 04.07.2017, 04:29
@NameKein

2 x bezahlt man nur, wenn man zuerst den AM Führerschein macht und später den Autoführerschein.

Wenn man nur den Autoführerschein macht und vorher nichts hatte, bekommt man AM dazu und bezahlt nur den Autoführerschein.

0

Ich habe den AM Führerschein für 400€ gemacht ich bin halt ein Schüler habe nicht viel Kohle und haben noch eine Simson S51 zuhause ich fange bald mit der Ausbildung an ein A1 kostet bei uns 1700€ und das ist weit zu viel für mich

Ich behaupte mal das es entweder der Nostalgiefaktor ist oder um, vorallem im Jugendalter, anzugeben das man doch 15kmh legal schneller fahren darf.

Decom 05.07.2017, 07:15

Ich denke mal nicht, dass es um die 15km/h geht. Die meistens Simsonfahrer die ich kenne haben auf der Tuningfreundlichen Mopete dann auch einen 60er, 80er, etc. Wenn man die Simson allerdings normal bewegt, hat man innerorts immerhin den Vorteil nicht von jedem überholt zu werden (60>45).

0

Was möchtest Du wissen?