Warum darf man in Deutschland nichts über Flüchtlinge sagen ohne gleich als Nazi da gestellt zu werden?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ganz einfach: Viele Leute denken halt gerne schwarz weiß, das ist ja auch so schön einfach (wobei da letztendllich jeder die Tendenz dazu hat, weil EInfachheit auch Kontrolle bedeutet)

"da die bei uns in der Kälte und in unmenschlichen Zuständen leben"

ist sicher ein interessanter und wichtiger Punkt und hat natürlich mit einer rechtsradikalen Einstellung 0,0 zu tun.

Ich kann mir ehrlich gesagt kaum vorstellen, dass die Lehrerin so reagiert hat - falls doch hat sie meiner Meinung nach aus mehrfacher Hinsicht ihren Beruf verfehlt (alleine schon weil solche persönlichen Unterstellungen u.ä. gegenüber Schülern, vor allen Dingen noch ohne Grund, nichts sind, was eine pädagogische Person zu äußern hat, schon gar nicht im Dienst).

In diesem Fall kann man sich natürlich auch beim Rektor beschweren; wenn man denkt, dass das ein Missverständnis war kann es natürlich auch sinnvoll sein nochmal mit der Lehrerin zu reden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oktoberfest14
09.11.2015, 18:02

Danke für die Antwort. Wir werden uns in der nächsten Stunde eh mit der Lehrerin unterhalten, da niemand  von uns so richtig  verstanden hat warum sie genau so sauer geworden ist.

1

Du gehst auf/zu einer Sonntagsschule? oder wieso hast Du  Unterricht ?, 

 ein Lehrer ist normalerer Weise sehr vorsichtig Kinder in Schubladen zu stecken, da dies bei den so betitelten Kindern  zu einer Verstärkung von undemokratischen Ansichten führt ..

 rege doch einen Sonderelterabend an und ladet die Schulleitung + den Gesamtelternbeirat mitein, evtl. werdet ihr auch eine Schule ohne Rassismus, da erhaltet ihr Unterstützung über  die  Bundesbildungsprogramme ..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oktoberfest14
10.11.2015, 14:15

Ich war als ich das Geschrieben  auf Dienstag :))) 

0

Hey,

ich glaube, dass es einfach zu einer Meinungsverschiedenheit von beiden Seiten gekommen ist. Dein Freund kann sicherlich seine Meinung äußern, genauso darf dies aber auch eure Lehrerin.  Ich persönlich finde, dein Freund ist im Unrecht, deswegen aber noch lange kein "Nazi" - Er macht sich einfach Sorgen, und das verstehe ich. Allerdings denke ich, wenn man sich genug informiert, und vor Allem persönlichen Kontakt mit "Flüchtlingen" - unseren Mitmenschen sucht, bereitet es einem einen riesen Spaß. das wichtigste ist: sich seinen Ängsten zu stellen und neugierig zu sein, auf das was kommt. Vor den Ängsten wegzulaufen und zu sagen: die sollen nicht mehr kommen ist falsch. Klar ist: Der Fehler liegt bei der Politik - es müssen bessere Verhältnisse, klare Regelungen und Friedensstiftung in den Krigsgebieten bezweckt werden, aber wir leben in Deutschland und in Europa nun einmal in einer Demokratie - Wahlen dauern nun einmal.

Ich hoffe, ich konnte dir bei deiner Frage weiterhelfen. Bei Rückfragen, melde dich einfach nochmal.LG Maxi

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er ist sicher kein Nazi. Das Flüchtlingsproblem ist ein Problem. Im Moment sind die Lösungen alle noch nicht so toll. Aber keine mehr reinlassen ist auch keine Lösung. Wer überleben will, muss weg aus Afghanistan und Syrien. Und wo soll er hin? Leider sind die anderen europäischen Länder nicht sehr hilfreich. Allerdings wollte ich auch nicht gerade in Ungarn leben, da ist auch keine Demokratie. Viele werden zurückgehen, wenn sich die Verhältnisse sich wieder bessern in ihrer Heimat, aber bis dahin ist es eben so. Ich kenne viele Menschen, die in den Flüchtlingslagern helfen. Machbar ist alles. Deutschland hat schon mehrere Flüchtlingswellen überstanden und ist das stabilste und reichste Land in der EU.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum verallgemeinerst du aufgrund eines Vorfalls?

Es stimmt einfach nicht, das man in D nichts über (oder auch gegen) Flüchtlinge sagen darf ohne als Nazi dargestellt zu werden.

Bei der Reaktion auf gesagtes, kommt es meist ganz darauf an, was und in welcher Art man etwas über Flüchtlinge sagt und welchen Hintergrund die Antwortende Person hat.

Kritik und vernünftige Meinungen (für wie gegen die Aufnahme von Flüchtlingen) ist erlaubt und erwünscht, aber wenn es rechter Bullshit ist oder Hass hat das halt keine Berechtigung.

Jemanden als Nazi bezeichnen ist dennoch keine gute Antwort, gerade als Lehrkraft sollte diese eine bessere Antwort wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oktoberfest14
09.11.2015, 17:36

Es ist ja nicht nur der eine Vorfall man bekommt auch neben bei Viel in den aktuellen Nachrichten, im Großen einfach in den Medien mit. Ebenfalls ist bei uns an der schule das Thema extrem interessant und dort bekommt man dann immer wieder solche oder ähnliche Situation mit bzw. berichtet.

0

Wenn die Story stimmen sollte, wäre das nur ein weiterer Beweis für schlechte Lehrer in Deutschland.

Und von einem Vorfall zu generalisieren und es auf das ganze Land zu beziehen, ist auch falsch.

Richtig ist, dass man keine Bevölkerungsgruppen pauschal verunglimpfen darf o.ä. Und das hat ja gute Gründe und ist richtig so.

Fakt ist auch, dass Rechtsradikale derzeit unglaubliche Stimmung gegen Ausländer und besonders Flüchtlinge machen und sich die Zahl rechtsradikal motivierter Straftaten mehr als verdoppelt hat.

Die Aussage deines Mitschülers verstehe ich im Übrigen nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oktoberfest14
09.11.2015, 17:40

Es ist ja nicht nur der eine Vorfall man bekommt auch neben bei Viel in den aktuellen Nachrichten, im Großen einfach in den Medien mit. Ebenfalls ist bei uns an der schule das Thema extrem interessant und dort bekommt man dann immer wieder solche oder ähnliche Situation mit bzw. berichtet.

0

Man könnte die Lehrerin wegen schlechter Nachrede anzeigen falls er deswegen probleme hat. Es wäre gut wenn ihr mit der Lehrerin nochmal richtig diskutiert

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Oktoberfest14
09.11.2015, 17:51

Wir haben auch vor mit ihr in der nächsten Stunde darüber zu reden, da irgendwie niemand verstanden hat warum sie genau so ausgerasstet ist.

0

Meiner Meinung nach hat die Lehrerin total überreagiert. Ihr könnt euch auch gerne beim Rektor beschweren, denn einen Schüler als "Nazi" zu beschimpfen, das geht ja mal gar nicht. Außerdem stimmt seine Aussage und ist weder rechtsradikal, noch braun was weiß ich. Man kann die ganzen Leute die grad herkommen bei Minusgraden nicht in Zelten pennen lassen, das ist wahr!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

da die bei uns in der Kälte und in unmenschlichen Zuständen leben.

Diese Aussage stimmt zumindest teilweise und hat nichts mit braunem Gedankengut zu tun.

Wer seine Augen vor dieser Tatsache verschließt, ist auf einem Auge blind!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kenne ich aus meiner Schulzeit. Wenn man nicht ins Raster passt, wird man schief angeschaut und diskriminiert. Er hätte deine Lehrerin ja fragen können, warum er ein "Nazi" sei und in in was für einem Zusammenhang sie diese Äußerung getätigt hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?