Warum behandeln die meisten Chefs ihre Mitarbeiter so schlecht?

10 Antworten

Ich betrachte (bzw. betrachtete) meine Mitarbeiter als das vielgerühmte "Humankapital", pfleglich zu behandeln. Der Vorteil bei uns ist, es gibt genormte Arbeitsabläufe bzw. Protokolle, die für mich ebenso wie für den jüngsten Azubi gelten. Dann kommen durch neue Software eh laufend Nachschulungen, dadurch hat man einen Überblick über die jeweilige Leistung. Und geschehen Fehler dann ist es meine Aufgabe als Chef, festzustellen, was die Ursache war und wie man die Wiederholung verhindert/vermeidet

Also wurde nur angeschnauzt, wer meine Mittagsruhe störte :-)

Ein Chef hat grundsaetzlich erst einmal gar keine Veranlassung, seine Mitarbeiter schlecht zu behandeln. Er ist an gutem Arbeitsklima interessiert und dass die Arbeit ordentlich und fehlerfrei erledigt wird.

Passiert das nicht und der Arbeitnehmer lernt nichts hinzu, wenn ihm seine Fehler immer wieder erklaert werden, wird der Chef vielleicht auch mal laut. Der Chef ist schliesslich im Endeffekt derjenige, der seinen Kopf fuer schlechte Arbeit hinhalten muss, wenn Kunden unzufrieden sind und wegen schlechter Arbeit die Auftraege zurueckgehen.

 "Du machst das und das falsch" , "Das geht so aber nicht!" etc bei total unnötigen Sachen

Das ist doch keine schlechte Behandlung. Falsch ist falsch und sollte richtig erledigt werden. Ob Sachen unnoetig oder notwendig sind, kann ein Arbeitnehmer oft gar nicht beurteilen.Er sollte sich nicht beschweren, dass er geruegt wurde, sondern daraus lernen, wenn er einen Rueffel bekommt.

Wenn du einen Handwerker engagierst und der macht nicht das, was du in Auftrag gegeben hast, wirst du wohl nach der 2. oder 3. Ermahnung, doch bitte ordentlich und richtig zu arbeiten, auch etwas aergerlich werden. Oder akzeptierst du dann auch falsche / unordentliche Arbeit und bezahlst den Handwerker auch noch fuer den fabrizierten Pfusch?

Also ich bekomme meist Lob von meinen Vorgesetzten.

Manchmal macht man auch Fehler und steht dazu. Manchmal gibt es auch Missverständnisse.

Die miese Laune der Vorgesetzten steigert sich mit der mangelnden Qualifikation und dem nachlässigem Verhalten des Mitarbeiters. Das kommt vor allem bei jugendlichen sehr oft vor.

Das ist völlig normal.

Macht eure Arbeit wie es sich gehört und keiner ist schlecht gelaunt und hat auch keinen Grund zum Motzen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Deine Frage ist nicht mehr als unreflektiertes Nachplappern von Allgemeinplätzen.

Ein Chef, der einen guten Mitarbeiter schlecht behandelt, hat die längste Zeit diesen Mitarbeiter gehabt.

Schlecht behandelt fühlen sich allerdings Pfeifen und Duckmäuser. Die haben immer was zu quengeln.

Was möchtest Du wissen?