War das deutsche Fernsehen früher besser?

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Guten Abend!

Exakt das beobachte ich auch schon lang: Es gibt entweder primitivste Comedy für einfach Strukturierte, langweilige Betroffenheits-Talkshows oder Polittalks, in der irgendwelche Altpolitiker aus den 80ern sich über "die neuen da oben" mokieren oder Psychokrimis --------> das deutsche Fernsehprogramm ist wirklich lausig & bietet nur noch einfachste Massenunterhaltung. Billige, platte Drehbücher, austauschbare Darsteller & langweilige Handlungen in Seriensträngen sind sicherlich keine Visitenkarte für das selbsternannte "Land der Dichter und Denker".

Vergleicht man z.B. aktuelle "Tatorte" mit denen, die es noch bis in die 90er gab, so wird man das  was ich meine ganz gut feststellen können und das ist nicht das einzige BEispiel!

Aus diesem Grund schaue ich neben den Simpsons echt kaum noch was im deutschen Fernsehen (und die Simpsons sind ja schon eine US-Serie). Die einzigen Sender, die ich gelegentlich einschalte, sind MDR, RBB, ZDF-Neo und ZDF-Kultur sowie Phoenix. Da kommen entweder gute Reportagen, brauchbare Dokus oder Wiederholungen interessanter Filme und Serien aus "alter Zeit" :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde eher sagen das die Konkurrenz besser geworden ist. Ich gucke jetzt ungefähr seit 4 Jahren nicht wirklich mehr Fernsehen, weil ich alles am PC, Laptop oder Handy gucke. Da benutze ich dann Plattformen wie Amazon oder Youtube.

Was mich dazu gebracht hat kein TV mehr zu gucken ist, das andauernd Werbung geschaltet wird, besonders schlimm Abends, wenn ein Film läuft. Da habe ich einfach keine Lust mehr drauf. Früher konnte man nicht wirklich auf was anderes ausweichen aber jetzt schon.

Jetzt gehe ich auf Amazon Prime und gucke mir dann den Film an den ich möchte OHNE Werbung und wann ich will. Klar nicht alle Filme sind kostenlos aber es sind schon ziemlich viele.

Das einzige was ich im TV gucke ist ab und zu Joko und Klaas, wenn die wieder ihre große Samstagabendshow haben aber das ist ja auch nur alle paar Monate.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mhh, Serien sind kein Zeichen eines guten Senders. Ein guter Sender hat eine eigene Redaktion mit unzähligen Korrespodente im Ausland. Es gibt alle möglichen Themen, für nur jede Art von Mensch in diesem Land. Vom Bildungssender Alpha auf BR bis hin zur abendlichen Unterhaltung im ZDF für ältere Menschen. 
Merkst was? Das kann man mit Netflix und Co. nicht vergleichen, da die Aufgaben komplett unterschiedlich sind.
Unsere öffentlich Privaten kämpfen so langsam um ihre Berechtigung, denn diese wollen eigentlich nur unterhalten und sind Netflix und Co. schon jetzt unterlegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Tturnwald
09.06.2016, 09:00

netflix und HBO kann man mit keinem deutschen öffentlichen Sender vergleichen, weil wie schon gesagt, die deutschen Sender Redaktionen im IN-/Ausland haben ect. erst dadurch wird eine gute Berichterstattung möglich

0

Weil es Sender wie RTL RTL II usw gibt da kommen dann Sendungen raus wie Blaulicht Report oder wie die heißt und die meisten Sendungen einfach ur Schlecht gemacht sind dann kommt noch der Punkt das die Sendungen wo anders genau so existieren (z.b. Blaulicht Report - auf Streifen - Achtung Kontrolle usw.)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, viel besser, auch wurde nicht dazu beigetragen die Menschen so zu verdummen wie es die privaten Sender heute mittlerweile tun. Das Niveau war besser, die Sendungen besser recherchiert ect. Es gab zwar weniger Kanäle, aber diese waren gut und fast keine Werbung ect.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Früher hat man sich bei der Produktion des Inhaltes Mühe gegeben. Die Sendungen haben Spaß gemacht.

Heute ist das in den Hintergrund geraten. Es ist viel wichtiger geworden, ein knackscharfes HD-Bild zu servieren und die Sendung mit den neuesten Digitaleffekten zuzumatschen.

Früher: Spaß in SD

Heute: Müll in HD

Ist einfach so.

Das Fernsehen ist das neue Radio: Oberflächig, kurzatmig, schreiig, stressig, penetrant, dauerbunt, dauerlaut, mit Werbung zugestopft und nur noch nervig!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

auch die staatlich sender war viel besser da waren nachrichten noch nachrichten und keine nachrichten-chow auch kein morgenmagazin mit küstlichen lach witze gestückt mit konsumbotschaften?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Besser war auf jeden Fall, dass es keine Werbeunterbrechungen gab und man einen Film oder eine Serie ohne aufdringliche "Produktinformationen" anschauen konnte.

Ich bin der Meinung, dass früher das Augenmerk tatsächlich noch auf "Unterhaltung" gerichtet war. Das Fernsehen galt tatsächlich als Unterhaltungsmedium.

Mittlerweile gehen wohl vielen Produzenten die Ideen aus.

Da heute jeder die Möglichkeit hat, sich auch auf dem Smartphone/Tablet/PC alles Erdenkliche über YouTube u. ä. anzuschauen, muss das Fernsehen immer abgedrehtere Sendungen liefern, um gerade junge Leute wieder vor die Flimmerkiste zu bekommen.

Traurig...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich vergleiche das jetzt vor gut 10-15 Jahren wo ich noch ein Kind war:
Rtl2 war das beste mit Pokito Tv: Dragonball, Yugioh, Digimon usw.
Rtl war damals auch gut: Medicopter 117 beispielweise oder der Clown mit Sven Martinek
Dann Super Rtl und Nick mit den besten Zeichentrick Serien: Gummi bären Bande, Captain Balu, Biber Brüder und und und mir fallen da jetzt gar nicht alle ein :-)

Und heute, wie schaut das heute aus:
Berlin Tag und Nacht, Köln irg, blöde Kinder Serien wie Fanboy und chum chum (1 Beispiel)
usw....
heute leider nur noch minderbemittlerter Assi Hartz 4 Kac....
Man kann auch mit Verhältniss Mäßig wenig Budget gute Serien drehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob das deutsche Fernsehen früher besser war, darauf bekommst du viele Antworten und die sind alle recht subjektiv. Die ältere Generation wird "ja" sagen, die jüngere Gerneration wird sicher "nein" sagen. Die Programmauswahl war früher bescheiden es gab die ARD, dazu kam dann später das ZDF und  dann die regionalen Dritten Programme, mehr war da nicht. Heute ist die Auswahl schon größer aber das was dann über den Kanal flimmert ist auch oft nicht gerade der Hit. An wem das liegt, weiß ich auch nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja klar. Früher wurde auch mehr auf Inhalt gesetzt anstatt schnell Geld verdienen mit viel Werbung und Sendungen, die nicht viel Produktion kosten.

Außerdem gibt es das Internet als Konkurrenz, somit ist es schwerer für das Fernseher geworden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe den Eindruck, die Seher sollen verblödet werden.

Früher gab es wesentlich mehr gehaltvolles. Heute muss man sehr suchen, um es zu finden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?